Das Spielprinzip von Skyrim

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Das Spielprinzip von

The Elder Scrolls V: Skyrim ist eines der erfolgreichsten Computerspiele überhaupt. Skyrim ist für verschiedene Plattformen erhältlich - deswegen dürfen sich Besitzer eines Computers, einer Xbox 360 oder einer PlayStation 3 freuen. Das Spielprinzip des von Bethesda Game Studios entwickelten Skyrim begeistert weltweit mehr als 20 Millionen Menschen. Worum es in dem Game genau geht, erfahren Sie hier.

 

Skyrim - die Referenz im Action Rollenspiel Segment

Skyrim ist als Action-Rollenspiel ausgelegt. Das heißt, dass aufregende Kämpfe einfach dazugehören müssen. Ob Sie mit Zaubersprüchen oder lieber mit altbewährten Waffen angreifen möchten, bleibt allein Ihnen überlassen. Das Schöne dabei: Bethesda Games Studios lässt Ihnen die freie Wahl, ob Sie aus der First- oder Third-Person Perspektive spielen. Letzteres erhöht die Übersicht, die First-Person Sicht ist dafür etwas natürlicher.

 

The Elder Scrolls V: Skyrim - mehr Freiheit als je zuvor

Das Spielprinzip ist in Skyrim eng mit der Spielwelt verbunden. Denn diese ist als so genannte "Open World" frei von Ihrem Alter Ego zu erkunden. Festungen, Schluchten, Dungeons - der fiktive Kontinent ist nicht nur überaus groß, sondern auch atemberaubend schön. Viele Spieler ertappen sich dabei, die rollenspiel-typischen Quests, also die eigentlichen Aufgaben, nicht auf direktem Wege zu erledigen. Denn es gibt viel zu entdecken: Nebenaufträge, abgelegene Orte, wunderschöne Natur - und gefährliche Drachen. In Skyrim sind Sie also herzlich zu Abenteuerspaziergängen eingeladen.

 

Skyrim als eines der besten Rollenspiele überhaupt: Sammeln, Tauschen, Verbessern

In Rollenspielen geht es darum, voll in eine neue, fantastische Welt einzutauchen. Das geht am besten, wenn Sie die Figur nach Ihren Vorstellungen kreieren dürfen. In Skyrim gilt das nicht nur für den Start des Spiels - jede Aktion hat Konsequenzen. Ein Beispiel dafür: Wie Sie mit NPCs (Non-Player Characters) umgehen, kann sich langfristig negativ auswirken. Reden, kämpfen, anheuern oder handeln - es gibt viele verschiedene Optionen. Im Laufe der spannenden Story verbessern Sie Ihre Figur stetig weiter, finden neue Waffen und Rüstungsteile und bereiten sich auf den letzten großen Kampf vor. Übrigens: Nachdem Sie The Elder Scrolls V: Skyrim durchgespielt haben, lohnt es sich, auch den Vorgänger The Elder Scrolls IV: Oblivion anzuspielen. Im bereits bekannten Setting lernen Sie so noch mehr von der faszinierenden Welt kennen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden