Das Spiel Heimlich & Co für Ihre Familie kaufen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Spiel Heimlich & Co bei eBay kaufen

Brett- und Gesellschaftsspiele sind ein beliebter Zeitvertreib für Jung und Alt. Mit einem Spiel kann man in der Familie oder mit Freunden einen geselligen Wettstreit austragen und dabei jede Menge Spaß haben. Die unglaubliche Vielfalt an Spielen ist allerdings geradezu überwältigend.
Es gibt Spiele für jedes Alter und jeden Geschmack, sodass es für unerfahrene Spieler schwierig sein kann, im riesigen Spieleangebot ein passendes Spiel für sich zu finden.

Zunächst sollte man sich überlegen, mit wem man das Spiel spielen möchte und welche Ansprüche man an das Spiel hat. Kartenspiele sowie Würfel- & Glücksspiele eignen sich meist für eine schnelle Partie zwischendurch, während sich Brettspiele sowie Rollenspiele & Tabletops eher an eingefleischte Spieler richten, die gerne auch einmal einen ganzen Nachmittag oder Abend mit einer Partie verbringen und sich auch von teils komplexen Regeln nicht abschrecken lassen.
Kinderspiele zielen – wie der Name schon vermuten lässt – auf Kinder ab, ebenso wie die meisten Geschicklichkeitsspiele.

Die Königsklasse der Gesellschaftsspiele – Spiele für jedes Alter

Wenn man auf Nummer sicher gehen möchte, greift man zu einem Spiel, das sich für Spieler jeden Alters eignet. Die Regeln dieser Spiele sind meist sehr einfach, da sie auch für Kinder leicht verständlich sein müssen, das Spielprinzip sollte aber genug Raum für ausgefeilte Strategien bieten.
Diese beiden gegensätzlichen Ansprüche zu vereinen, ist sehr schwierig und gelingt Spieldesignern nur selten. Möchte man sich für ein solches Spiel entscheiden, ist die Auszeichnung Spiel des Jahres ein guter Anhaltspunkt, denn dieser Preis wird meist nur an Spiele verliehen, die sich sowohl an Gelegenheitsspieler als auch an hartgesottene Spielefans richten, so wie beispielsweise Carcassonne. Es wurde Spiel des Jahres 2001, und hat eine breite Fangemeinde, in der sich alle möglichen Arten von Spielern finden.

Heimlich & Co, um das es in diesem Ratgeber gehen soll, ist ebenfalls ein solches Spiel. Er wurde 1986 zum Spiel des Jahres gekürt, zudem erhielt es 1985 und 1986 den Spielepreis „Goldener Pöppel“ und wurde 2002 mit dem Schweizer Spielepreis ausgezeichnet.

Das Spiel Heimlich & Co

Im Spiel Heimlich & Co schlüpfen bis zu fünf Spieler in die Rollen von Geheimagenten, die in einer kleinen Stadt Informationen über einen neuartigen Tresor sammeln. Ziel des Spiels ist es, mit dem eigenen Agenten alle 41 Informationsbruchstücke zu finden. Das ist allerdings leichter gesagt als getan, denn als waschechter Agent darf man sich natürlich nicht als solcher zu erkennen geben.

Das Besondere bei diesem Spiel ist, dass nicht einfach jeder Spieler eine Agentenfigur zugewiesen bekommt. Stattdessen werden die Figuren zunächst nur auf den Spielplan gestellt – allerdings immer zwei mehr als Spieler an der Partie teilnehmen. Bei drei Spielern kommen also fünf Agenten auf das Spielbrett, bei fünf Spielern sieben Agenten.

Wer übernimmt welchen Agenten?

Nun erhält jeder Spieler verdeckt eine Agentenkarte, anhand der bestimmt wird, welchen Agent er übernimmt. Die Spieler wissen also nur, welche Spielfigur ihnen gehört, nicht aber, welche Figuren die anderen Spielern übernommen haben und welche ohne „Besitzer“ geblieben sind.

Nun beginnt das Spiel. Jeder Spieler würfelt reihum und bewegt anhand der gewürfelten Augenzahl einen oder mehrere Agenten – man ist also nicht darauf beschränkt, nur den eigenen Agenten zu bewegen. Um genau zu sein, sollte man dies unbedingt vermeiden, denn sonst können die anderen Spieler leicht erraten, welcher Agent einem gehört und diesem dann gezielt schaden.

Rückt ein Spieler einen Agenten auf das Haus, in dem sich der Tresor befindet, kommt es zu einer Wertungsrunde. Die Agenten erhalten nun anhand der Hausnummer des Hauses, in dem sie sich derzeit befinden, Informationen, sprich Siegpunkte. Befindet sich ein Agent allerdings in der Ruine, verliert er Punkte.
Man sollte also stets versuchen, den eigenen Agenten in ein Haus mit einer hohen Hausnummer zu bewegen, und dann eine Wertungsrunde auslösen. Dabei muss man aber so geschickt vorgehen, dass die anderen Spieler nicht merken, wie man den eigenen Agenten fördert, sonst werden sie anfangen, diesen Agenten bewusst in die Ruinen zu ziehen.

Überlegen, taktieren, bluffen

Man muss also gekonnt bluffen und die Agenten taktisch klug bewegen, wenn man Chancen auf den Sieg haben möchte. Wie ausgeprägt das Ränkespiel dabei wird, hängt vor allem davon ab, mit wem man spielt. Sind Kinder mit von der Partie, sollte man die taktischen Möglichkeiten des Spiels vielleicht nicht bis aufs Letzte ausreizen, um die Kinder nicht zu überfordern.
Das bedeutet aber nicht, dass das Spiel so keinen Spaß mehr macht. Bei einer Runde mit Freunden darf man dann auch ruhig alle Register des schauspielerischen und strategischen Könnens ziehen.

Das Spiel endet, sobald ein Agent 41 Siegpunkte gesammelt hat. Nun decken alle Spieler ihre Agentenkarten auf – gewonnen hat der Spieler, der den Agenten kontrolliert, der das Spiel beendet hat. Es kann allerdings auch durchaus vorkommen, dass niemand den siegreichen Agenten kontrolliert. In diesem Fall gibt es keinen Sieger.

Das Profispiel

Wem das Grundspiel von Heimlich & Co noch nicht genug Geheimniskrämerei zu bieten hat, für den empfiehlt sich die Profivariante. Hier darf der Tresor, im Gegensatz zum Grundspiel, nach einer Wertungsrunde auch auf Häuser gesetzt werden, in denen sich Agenten befinden. Dadurch ergeben sich einige neue taktische Möglichkeiten.

Deutlich mehr Einfluss auf den Spielverlauf haben aber die sogenannten Geheimpapiere. Auf diesen – ganz normalen – Papieren notieren sich die Spieler Hinweise und halten Vermutungen darüber fest, welcher Spieler welchen Agenten kontrolliert. Sobald der erste Agent 29 Siegpunkte oder mehr gesammelt hat, müssen alle Spieler auf ihrem Papier festhalten, welcher Agent ihrer Meinung nach zu welchem Spieler gehört.
Am Ende der Partie werden dann die Geheimpapiere ausgewertet. Für jeden richtig abgegebenen Tipp erhält der Spieler fünf zusätzliche Siegpunkte. Auf diese Weise ist es auch möglich, den Agenten, der das Spiel beendet hat, noch zu überholen und ihm so den Sieg vor der Nase wegzuschnappen.

Durch diese Zusatzregeln wird das Spiel deutlich komplexer, sodass sich das Profispiel vornehmlich an Erwachsene richtet.

Die Neuauflage von Amigo

2002 wurde Heimlich & Co vom Spieleverlag Amigo neu aufgelegt. Das Spielprinzip blieb unverändert, allerdings gab es im Zuge der Neuauflage eine Regeländerung, außerdem kam eine neue Spielkomponente hinzu.

Statt zwei zusätzlichen Agenten kommen nun immer drei zusätzliche Agenten ins Spiel, außer bei einer Partie mit fünf Spielern – hier bleibt es bei zwei Agenten. Darüber hinaus gibt es nun sogenannte „Top Secret-Karten“. Diese werden in der „Top Secret-Runde“ gespielt, die jeweils auf den Zug eines Spielers folgen kann.
Mit Hilfe der Karten können Agenten bewegt werden, es können Agenten die Plätze tauschen oder sie können zum Tresor, zur Kirche oder in die Ruine gezogen werden. Dadurch ergeben sich noch mehr taktische Möglichkeiten und das Spiel wird wesentlich komplexer - daher ist die Verwendung der Karten optional.

Alternativen zu Heimlich & Co

Auch der größte Fan eines Spiels möchte irgendwann einmal etwas Abwechslung – da ist es gut, wenn man mehr als ein Spiel, vielleicht sogar eine Brettpielesammlung , im Schrank hat. Wir wollen nun ganz kurz auf zwei Spiele eingehen, die vom Spielprinzip her ähnlich sind wie Heimlich & Co.

Der Fliegende Holländer

Bei Der Fliegende Holländer sind die Spieler Anteilseigner verschiedener Handelsschiffe, die allerdings vom Fliegenden Holländer bedroht werden. Die Spieler müssen versuchen, den Piraten möglichst zu den Schiffen zu lenken, an denen sie keine Anteile halten, während sie mit den anderen Schiffen dicke Profite einstreichen. Auch hier verwenden die Spieler bestimmte Spielelemente gemeinsam, allerdings ist stets klar, wem welche Teile gehören.

Kraut und Rüben

Bei Kraut & Rüben legen die Spieler gemeinsam Gärten an und versuchen dabei, sich die lukrativsten unter den Nagel zu reißen. Da jeder Spieler aber eine geheime Punktekarte hat, kann man nie wissen, welche Gärten für welchen Spieler besonders interessant sind. Auch bei diesem Spiel benutzen die Spieler bestimmte Spielelemente gemeinsam, zudem bleibt durch die Punktekarten bis zum Schluss offen, welche Spieler tatsächlich um den Sieg kämpfen.

Strategie-Brettspiele

Wer gerne Heimlich & Co spielt, wird sicherlich generell von Strategie-Brettspielen begeistert sein. Mittlerweile gibt es eine Vielzahl an solchen Spielen, die einem ermöglichen, gezielte Spielzüge auszuklügeln und dabei seinen Mitspielern eins auszuwischen.
Ein gutes Beispiel hierfür ist Die Siedler von Catan, welches mittlerweile eine Reihe von Auflagen erfahren hat, darunter Die Sternenfahrer von Catan oder die Erweiterung Die Seefahrer. Außerdem hält der Kosmos-Verlag auch diverse Ergänzungspacks und ein Zwei-Personen-Kartenspiel parat, das man auf Reisen schnell auspacken kann, wenn man sich mit einem Strategiespiel die Zeit vertreiben möchte.
Hier ist bei jeder Variante auf jeden Fall vorausschauende Planung bei der Besiedlung der jeweiligen Landschaft – sei es Land, Wasser oder Weltraum - gefragt, was für knifflige und unterhaltsame Stunden sorgen kann.

Fazit

Heimlich & Co ist ein ausgesprochen unterhaltsames Spiel, das sich für Spieler fast jeden Alters eignet. Lediglich ganz junge Kinder sind mit dem Spielablauf überfordert.
Die einfachen Regeln sind schnell erklärt, bieten aber sehr viel taktischen Tiefgang, den man allerdings nicht unbedingt voll ausnutzen muss. Das Spiel ist daher sowohl für Gelegenheitsspieler als auch für echte Spieleprofis interessant.
Kinder können bei diesem Spiel ihre Menschenkenntnis schulen, zudem fördert Heimlich & Co strategisches Denken, Kommunikationsfähigkeit und Auffassungsgabe.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber