Das Ringkissen...

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Ringkissen
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite

Bereits im alten Ägypten und bei den Römern wurden verzierte Kissen bei Hochzeiten benutzt, um darauf Edelsteine zu präsentieren. In Europa und auch in vielen anderen Kulturen ist seit dem Mittelalter das Tauschen von Ringen ein wichtiger Bestandteil der Hochzeitszeremonie. Diese Eheringe symbolisieren die Liebe und Verbundenheit zwischen zwei Menschen und sind meist aus Gold. Die Übergabe der Ringe erfolgt seither über ein Ringkissen.
 
Verantwortlich dafür ist in unserer Zeit oft ein Kind, welches vor dem Brautpaar in die Kirche einzieht und die Ringe auf dem Ringkissen vor der Trauung zum Altar trägt. Die Trauringe sollten dabei unbedingt mit Bändern am Kissen befestigt sein, damit diese nicht vom Ringkissen abrutschen können. Es mag zwar sehr amüsant sein, wenn alle in der Kirche am Boden nach den Ringen suchen - aber sicher nicht wünschenswert. Wie bei allen Hochzeitsaccessoires gibt es auch bei Ringkissen eine Vielzahl von Wahlmöglichkeiten. Obwohl das traditionelle Ringkissen weiß ist, wählen die heutigen modernen Bräute ihr Ringkissen nach der Farbe Ihres Kleides. Als Stoff wird ebenfalls das Material verwendet, aus welchem das Kleid ist. Dies ist aber nicht zwingend.
 
Eine originelle Idee ist es, die Eheringe auf ein blühendes Ringkissen zu legen. Floristen können solche Ringkissen mit Blumen dekorieren. Dabei wird beispielsweise jeder Trauring auf einer Blüte befestigt. Das florale Ringkissen ist ein besonderer Hingucker, lässt sich aber leider nicht für die Ewigkeit aufbewahren. Alternativ dazu gibt es aber auch Ringkissen mit eingearbeiteten Kunstblüten.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden