Darauf sollten Sie beim Kauf von Komplettküchen mit Einbaugeräten achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Darauf sollten Sie beim Kauf von Komplettküchen mit Einbaugeräten achten

Auch Komplettküchen mit Einbaugeräten sollten gut geplant werden

Komplettküchen mit Einbaugeräten sind eine relativ preiswerte Variante der Kücheneinrichtung, die häufig von jungen Leuten bei der Einrichtung der ersten eigenen Wohnung genutzt wird. Das liegt unter anderem daran, dass Komplettküchen in Standardmaßen produziert werden, die auf bestimmte Wandlängen abgestimmt sind. Ein kompletter Küchenblock ist also zum Beispiel mit einer Länge zwischen zwei und drei Metern verfügbar und enthält die wichtigsten Einbaugeräte. Dazu zählen ein Kühlschrank, ein Elektro- oder Gasherd mit Backofen sowie eine Dunstabzugshaube und eine Standardspüle aus verchromtem Stahlblech. Weitere Einbaugeräte sind in einer Komplettküche normalerweise nicht vorgesehen. Es gibt aber Küchenanbieter, die den zusätzlichen Einbau von Mikrowellen oder Spülmaschinen möglich machen. In diesem Fall muss sich der Küchenkäufer allerdings darüber klar sein, dass mehr eingebaute Haushaltsgeräte in einer Komplettküche dazu führen, dass weniger Stauraum in Schränken vorhanden ist. Erweiterbar sind vorkonfektionierte Komplettküchen in der Regel nicht. Dieser Ratgeber soll Sie mit den wichtigsten Formen von Komplettküchen vertraut machen und Sie darüber informieren, worauf Sie beim Kauf einer Komplettküche mit Einbaugeräten auf jeden Fall achten sollten. Mit den notwendigen Informationen versehen kann der Kauf einer neuen Küche also gut vorausgeplant werden.

Komplettküchen mit Einbaugeräten erlauben keine individuelle Geräteauswahl

Wer Wert darauf legt, dass in seiner Küche Einbaugeräte bestimmter Markenhersteller verwendet werden, muss unter Umständen lange nach einer passenden Komplettküche mit Einbaugeräten suchen. Das integrierte Geräte-Set bei Komplettküchen besteht meist aus Produkten günstiger Hersteller ohne bekannte Markenbezeichnung. Nur so kann der meist sehr günstige Kaufpreis für eine Komplettküche mit Einbaugeräten sichergestellt werden. Die eingebauten Küchengeräte erfüllen ihren Zweck, haben aber normalerweise keine zusätzlichen Funktionen. Sollen die vorhandenen Geräte gegen Markengeräte ausgetauscht werden, entsteht ein Aufpreis. Unter Umständen ist der Käufer verpflichtet, das vorhandene Geräte-Set auf jeden Fall abzunehmen und die Kosten für die Austauschgeräte zusätzlich zu investieren. Hier lohnt dann schon fast die Überlegung, eine Einbauküche zu kaufen, bei der man Mobiliar und Geräte selbst zusammenstellen kann. Wer sich jedoch mit den vorgesehenen Einbaugeräten zufriedengeben kann, bekommt bei einer Komplettküche mit Einbaugeräten meist ein gutes Preis- und Leistungsverhältnis und kann die Küche preiswert und gleichzeitig funktionell einrichten. Hergestellt sind solche Komplettküchen aus Spanplatten, die mit entsprechenden Front- und Seitendekors in verschiedenen Farben oder in einer Holznachbildung versehen sind. Ein normaler Küchenblock hat in der Regel einen Hochschrank, in dem der Kühlschrank untergebracht ist, und Unter- und Hängeschränke, zwischen denen ein Fliesenspiegel vorgesehen ist. Einen kleinen Überblick, wie ein standardmäßiger Küchenblock aussieht und welche Einbaugeräte er enthält, finden Sie auf eBay.

Für die erste eigene Küche eignen sich auch Single- oder Miniküchen

Junge Leute, die die erste eigene Wohnungseinrichtung planen, müssen oft mit einem begrenzten Budget auskommen. Außerdem ist das Platzangebot in Single-Wohnungen häufig begrenzt. Eine gute Alternative, wenn kein Platz für eine große Einbauküche vorhanden ist, sind die sogenannten Single- oder Miniküchen. Dabei handelt es sich um Komplettküchen, die mit Einbaugeräten versehen sind und nicht mehr Platz beanspruchen als der Unterschrank einer normalen Einbauküche. Um mehr Stauraum zu erhalten, kann ein Hängeschrank in denselben Abmessungen meist dazu gekauft werden. Eine Single-Küche enthält im Grunde alles, was man zum Zubereiten von Mahlzeiten benötigt. Neben der Spüle aus Edelstahl gehören ein kleiner Kühlschrank und eine Kochecke, die meist aus zwei elektrischen Kochplatten besteht, zur Grundausstattung. Auf einen separaten Backofen müssen Käufer einer Single-Küche in der Regel verzichten, weil hierfür die Größe dieser Mini-Küchen nicht ausreicht. Da es inzwischen aber Mini-Backöfen oder Mikrowellen mit Back- und Grillfunktion einzeln zu kaufen gibt, kann man sich auch für eine solche Variante entscheiden. Bevor eine Kaufentscheidung getroffen wird, sollte allerdings festgestellt werden, ob in der Wohnung die geeigneten Anschlüsse vorhanden sind. Wenn zum Beispiel nur ein Kaltwasseranschluss gegeben ist, müsste die kleine Komplettküche zusätzlich entweder mit einem Untertisch-Boiler oder mit einem Heißwassergerät an der Wand ausgestattet werden. Heißes Wasser aus dem Wasserhahn ist in einer Küche eigentlich unverzichtbar.

Werkstoffe, aus denen Komplettküchen mit Einbaugeräten hergestellt werden

Auch bei Komplettküchen mit Einbaugeräten gibt es natürlich Qualitätsunterschiede, die sich auf das reine Mobiliar beziehen. Während der Korpus in der Regel immer aus Spanplatten besteht, gibt es auch Komplettküchen, die Türen aus Massivholz haben oder Glastüren, die mit Aluprofilen eingefasst sind. Während der Korpus und die Front durch das Aufbringen von Furnieren, Folien, Metallblech oder Lackanstrichen gut geschützt ist, bleiben die Rückwände und Rückseiten der Schränke in der Regel unbehandelt. Das kann auf Dauer dazu führen, dass Feuchtigkeit und Koch- und Wasserdampf an den Kanten Spuren hinterlassen können. Bei schlecht verarbeiteten Küchenblocks können so unter Umständen auch die Spanplatten an Korpus und Türen aufquellen und zu unschönen Verformungen führen. Es sollte also beim Kauf von Komplettküchen mit Einbaugeräten darauf geachtet werden, dass die Verarbeitungsqualität ordentlich ist und Kanten und Rückseiten gegen Feuchtigkeit und Dämpfe geschützt sind. Die Schränke bei einer Komplettküche haben meist eine Standardbreite von 60 Zentimetern. In dieser Breite sind dann auch die vorgesehenen Einbaugeräte gehalten. Teilweise gibt es Hersteller, die Komplettküchen mit Einbaugeräten herstellen, bei denen die Geräte eine geringere Breite aufweisen. Herde und Spülmaschinen sind auch in einer Breite von 45 Zentimetern erhältlich. Da diese Bauweise aber von der Standardnorm abweicht, sind solche Komplettküchen in der Regel etwas teurer als normale Küchenblocks.

Die Einbaugeräte sind das Teuerste an einer Komplettküche

Bei einigen Anbietern von Komplettküchen mit Einbaugeräten können Sie die Einzelpreise der Küchenmöbel und der vorgesehenen Elektrogeräte-Sets miteinander vergleichen. In der Regel sieht hier die Kostenverteilung so aus, dass etwa ein Drittel auf die Schränke und etwa zwei Drittel des Kaufpreises auf das Geräte-Set entfallen. Bevor Sie sich entscheiden, eine solche Komplettküche mit Einbaugeräten zu kaufen, lohnt sich ein intensiver Blick auf die Qualität der Haushaltsgeräte. Der Energieverbrauch ist eines der Kriterien, das Sie zur Bewertung der Geräte herbeiziehen können. Wenn hier nicht von vornherein auf die Gerätequalität geachtet wird, kann es schnell passieren, dass der günstige Küchenkauf am Ende viel teurer wird. Minderwertige Geräte gehen schneller kaputt und ein hoher Energieverbrauch belastet die Haushaltskasse ebenfalls mehr als notwendig. Ein Kühlschrank oder Gefrierschrank läuft Tag und Nacht. Hier sollte mindestens die Energieeffizienzklasse A vorliegen, damit der Stromverbrauch im erträglichen Bereich bleibt. Auch wenn Kühl- und Gefriergeräte mit schlechterer Einstufung in der Anschaffung günstiger sind, lohnt sich langfristig die Investition in ein energiesparendes Gerät.

Was ist nützlich, was ist überflüssig bei Komplettküchen mit Einbaugeräten

In diesem Ratgeber wurde schon darauf hingewiesen, dass die Einbaugeräte der größte Kostenfaktor bei einer Komplettküche sind. Vor dem Kauf sollte also überprüft werden, was das vorgesehene Geräte-Set an Einbaugeräten vorsieht. Anhand dieser Angaben kann geprüft werden, ob diese Geräte wirklich alle gebraucht werden. Auch wenn eine Komplettküche standardisiert ist, gibt es einige Möglichkeiten, durch das Weglassen bestimmter Komponenten noch ein wenig Geld beim Küchenkauf zu sparen. So sind fest eingebaute Mikrowellen zum Teil wesentlich teurer als Geräte, die man einfach aufstellt. Auch die Anschlussmöglichkeiten sollten im Vorfeld genau geprüft werden. Wenn in der Küche erst komplett neue Anschlüsse verlegt werden müssen, damit die ausgewählte Komplettküche an die gewünschte Stelle passt, kann dies zu einem unerwünschten Kostenaufwand führen. Besser ist es, die Komplettküche anhand der vorhandenen Anschlüsse auszuwählen. Damit sind keine weiteren Handwerkerleistungen notwendig, die über das einfache Anschließen der Elektrogeräte hinausgehen.

Das brauchen Sie, wenn Sie eine Komplettküche mit Einbaugeräten kaufen möchten

Eine gute Vorausplanung spart Zeit und Kosten. Sie sollten den Platz für Ihre neue Komplettküche ausmessen und sich auch gleich notieren, wo sich die notwendigen Anschlüsse befinden. Mit diesen Informationen versehen können Sie Ihre neue Küche auswählen und bestellen. Für die notwendigen Anschlüsse empfiehlt es sich, einen Fachhandwerker zu beauftragen, schon zu Ihrer eigenen Sicherheit. Diese Kosten sollten also von vornherein ins Budget eingeplant werden. Ist kein passender Fliesenspiegel vorhanden oder gefallen Ihnen die Wandfliesen nicht, können Sie zum Beispiel mit MDF-Platten oder Laminat eine pflegeleichte Fläche selbst gestalten. Beide Materialien haben gegenüber einem herkömmlichen Fliesenspiegel den Vorteil, dass keine Fugen vorhanden sind, in denen sich Schmutz und Fett ablagern können. So bleibt die Optik Ihrer Komplettküche lange Zeit schön.

Informieren Sie sich über die anfallenden Transportkosten und die übrigen Lieferbedingungen und wählen Sie eine abgesicherte Zahlungsart. Vergewissern Sie sich, dass die Lieferanten die übliche Garantie und Gewährleistung auf die Elektrogeräte gewähren, die Bestandteil Ihrer Komplettküche sind. Prüfen Sie auch, ob Ihnen ein Rückgaberecht für einzelne Teile oder die gesamte Bestellung zusteht, wenn die Komplettküche beschädigt ist oder nicht der Lieferbeschreibung entspricht. Wenn Sie Ihre Kücheneinrichtung im Internet bestellen, werden Ihnen die Schränke vermutlich in Einzelteilen angeliefert. Achten Sie bei der Bestellung unbedingt darauf, dass zum Lieferumfang sowohl eine detaillierte Aufbauanleitung als auch das gesamte Befestigungsmaterial gehören. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihnen der Aufbau Ihrer neuen Küche allein gelingt, können Sie einen Möbelschreiner mit dem Zusammenbauen beauftragen. Sie haben auch die Möglichkeit, Komplettküchen mit Einbaugeräten zu bestellen, bei denen die Montage inklusive ist. In der Regel gehören Armaturen, Siphons und Ähnliches nicht zum Lieferumfang einer Komplettküche mit Einbaugeräten. Diese Anschaffungskosten müssen Sie also beim Küchenkauf ebenfalls mit berücksichtigen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden