Darauf sollten Sie beim Kauf eines Sofas achten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Darauf sollten Sie beim Kauf eines

Ein neues Sofa – so treffen Sie eine fundierte Kaufentscheidung

Wer vor der Entscheidung steht, ob er sich ein neues Sofa kaufen möchte, sollte sich im Vorfeld über die vielseitigen Angebote auf dem Möbelmarkt hinreichend informieren. Unser Ratgeber soll Käufer effektiv dabei unterstützen, die richtige Kaufentscheidung zu treffen.

Sofagarnitur oder Einzelsofa?

Zunächst einmal ist zu klären, ob ein einzelnes Sofa gekauft werden soll oder ob die Anschaffung einer kompletten Sofagarnitur geplant ist. Bei einer kompletten Sofagarnitur wird die Entscheidung nicht durch bereits vorhandene Elemente der Einrichtung entscheidend mitbestimmt. Soll aber ein Einzelsofa in eine bestehende Wohnlandschaft integriert werden, muss die Auswahl anhand des vorhandenen Designs und Einrichtungsstils getroffen werden.

Für welchen Raum ist das Sofa gedacht?

Ausschlaggebend für den Sofakauf sind in der Regel mehrere Faktoren. Dazu gehört die Bestimmung, für welchen Raum in der Wohnung das Sofa angeschafft wird, genauso wie die Funktionen, die das neue Sofa haben sollte. Unterschiedliche Modelle wie Einzelsofas, zwei- und dreisitzige Sofas, Ecksofas, Schlafsofas oder Sonderformen wie eine Chaiselongue, das variationsreiche Angebot kann manchmal durchaus verwirrend sein. Ähnlich sieht es mit dem Design aus. Stoffe unterschiedlichster Qualitäten und Muster, Leder oder Kunstleder – die Möglichkeiten, mit einem neuen Sofa besondere Akzente in der Wohnung zu setzen, sind nahezu unbegrenzt. Für die richtige Kaufentscheidung sind also zwei Dinge unbedingt notwendig. Überlegen Sie genau, welche Voraussetzungen Ihr neues Sofa auf jeden Fall erfüllen muss.

Bequemes Sitzen und eine zusätzliche Schlafgelegenheit

Wenn das Angenehme mit dem Nützlichen verbunden werden soll, ist ein Schlafsofa oft die perfekte Lösung. Besonders, wenn kein eigener Raum als Gästezimmer zur Verfügung steht, kann eine solche Sitzgelegenheit, die sich mit wenigen Handgriffen in ein perfektes Bett verwandeln lässt, sehr hilfreich sein. Aber auch, wenn das Gästezimmer nicht nur als Übernachtungsgelegenheit für Besucher, sondern als zusätzlicher Wohnraum genutzt werden soll, bieten Schlafsofas interessante Möglichkeiten. Unterschiedlich große Sitz- und Liegeflächen und abwechslungsreiche Designs eröffnen hier viele dekorative Möglichkeiten. Es ist sicher nützlich, wenn das Schlafsofa über einen integrierten Bettkasten verfügt, indem sich die benötigten Decken und Kissen geschützt und unsichtbar aufbewahren lassen.

Wenn der Besuch über Nacht bleibt

Ein Schlafsofa ist auch eine willkommene Ergänzung der Einrichtung in Kinder- und Jugendzimmern. Im normalen Alltag entsteht damit eine bequeme Sitzgelegenheit. Haben die Kinder Übernachtungsbesuch, steht ein zweites Bett zur Verfügung, das einen hohen Liegekomfort verspricht. Schlafsofas gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Von der einfachen Gestaltung mit Schaumstoff bis hin zur hochwertigen Federkernpolsterung sind verschiedene Variationen möglich.
Auch beim Auszug gibt es Unterschiede. Manche Schlafsofas werden einfach ausgeklappt und benötigen so kaum mehr Platz als vorher. Andere werden nach vorne ausgezogen, um die notwendige Länge der Liegefläche zu erhalten. Welche Art von Schlafsofa sich für Ihre Räume eignet, bestimmt also unter anderem die Größe des Raums und die vor dem Sofa vorhandene Freifläche. Wie variationsreich die Auswahl ist, können Sie vor dem Sofakauf im Online-Angebot der Schlafsofas feststellen. Hier finden Sie auch genaue Maßangaben, welche Fläche für die einzelnen Sofas benötigt wird. Das erleichtert die Planung beim Sofakauf erheblich.

Ein neues Sofa muss man einsitzen

Der Sitzkomfort auf einem Sofa wird entscheidend beeinflusst vom Aufbau der Rücken- und Sitzpolster. Als Materialien werden hier hochwertige Schaumstoffkombinationen oder eine Federkernpolsterung eingesetzt. Ergonomisches Sitzen ist immer dann gewährleistet, wenn die Sitztiefe ausgeglichen ist. Sie muss hoch genug sein, damit Sie beim aufrechten Sitzen auf dem Sofa genügend Halt finden. Gleichzeitig ist eine gewisse Tiefe notwendig, um es wirklich bequem machen zu können. Grundsätzlich muss man sich darüber klar sein, dass ein neues Sofa „eingesessen“ werden muss. Auch, wenn eine gute Sitzhärteanpassung gegeben ist, müssen sich Federung und Polster an das individuelle Körpergewicht anpassen. Das kann in den ersten Wochen zu einer Beeinflussung der Sitzhärte führen, die aber völlig normal ist.
Wer ein neues Sofa anschafft, sollte möglichst alle Bereiche des Sofas in den ersten Wochen ausnutzen, bevor er sich für einen bestimmten Lieblingsplatz entscheidet. Durch diese gleichmäßig verteilte Sitzbelastung können sich Federung und Polsterung den neuen Umgebungs- und Gebrauchsbedingungen am besten anpassen. Dabei kann sich an einigen Stellen auch eine verstärkte Faltenbildung im Bezugsstoff zeigen. Diese ist gewollt und notwendig und stellt keinen Qualitätsmangel dar.

Federkern oder Schaumstoff – das sind die Unterschiede

Ähnlich wie bei einer Matratze gibt es auch bei einem Sofa unterschiedliche Polsterungsarten. Hochwertige und schwere Polstergarnituren und Sofas verfügen häufig über eine Federkernpolsterung. Hier werden beim Aufbau des Sofas Stahlfedern in Stofftaschen eingenäht. Diese in Reihen liegenden Taschenfederkerne verklammert der Polsterer, sodass sich daraus die Sitzfläche ergibt. Anschließend wird die Federung mit Schaumstoff und Vlies oder mit einer speziellen Matte abgedeckt, bevor der Bezugsstoff für das passende Design sorgt. Eine Taschenfederkernpolsterung bietet einen sehr hohen Sitzkomfort bei einem relativ hohen Sitzhärtegrad und zeigt sich in der Regel ausgesprochen langlebig.
Es gibt aber auch Sofas, die mit Kalt- oder Polyschaum aufgebaut werden. Das einzige Qualitätskriterium, das hier ausschlaggebend für die Sitzqualität und die Formstabilität ist, ist das Raumgewicht des Schaumstoffs. Hier gilt die Faustregel: Je höher das Raumgewicht ist, umso stabiler und langlebiger ist das verwendete Material.

Wenn eine höhere Belastbarkeit gefragt ist

Wenn ein Sofa mit einer Polsterung aus Kalt- oder Polyschaum gekauft werden soll, ist ein Blick auf das Datenblatt des Herstellers hilfreich. Standardmäßig sollte das Raumgewicht bei mindestens 28 Kilogramm pro Kubikmeter liegen. Je weiter der angegebene Wert des neuen Sofas darüber hinausgeht, umso höher ist die Qualität des verwendeten Schaumstoffs. Sofas mit einer Schaumstoffpolsterung eignen sich für die durchschnittlichen Belastungsgrenzen eines normalen Haushalts sehr gut. Wenn aber kleine Kinder im Haushalt leben, die häufig auch auf den Polstermöbeln herumtoben, sollte über eine Taschenfederkernpolsterung nachgedacht werden. Sie hält auch höchsten Belastungen sicher stand.
Eine weitere Aufbauvariante ist die sogenannte Bandfederung. Hier wird die Sitzfläche durch das gitterförmige Verspannen mit breiten Gurtbändern, die auf das Holzuntergestell aufgeklammert werden, gefedert. Als Auflage dient in diesem Fall auch wieder Kunststoff, der möglichst robust und formbeständig sein sollte. Sofas können auch mit kombinierten Aufpolsterungen gebaut werden. Häufig findet man Modelle, bei denen die Sitzpolsterung aus Taschenfederkernen, die Rückenpolsterung aber aus einer Gurtfederung besteht.

Faktoren, die ausschlaggebend sein können beim Sofakauf

Natürlich hat der Aufbau von Polsterung und Federung Einfluss auf die Kaufentscheidung eines Sofas. Aber es ist sicher nicht die erste Frage, die sich ein Kaufinteressent stellt. Zunächst einmal muss die Entscheidung getroffen werden, wie groß das Sofa sein soll. Auch der Verwendungszweck ist wichtig, denn wenn das Sofa nur für einen Übergangszeitraum benötigt wird, sollte es nicht zu teuer sein.

Achten Sie auf die Sitzhöhe

Wichtig ist auch, dass das neue Sofa dem Alter und der Körperform des neuen Besitzers entspricht. Große Menschen bevorzugen in der Regel einen höheren Sitzplatz. Das ist oft auch für Senioren ein Entscheidungskriterium. Die Standardsitzhöhe eines Sofas liegt bei 45 Zentimetern, aber es gibt auch Hersteller, die davon abweichende Sitzhöhen produzieren.

Welches Material eignet sich sich wenn Kinder im Haus sind?

In einem Haushalt mit Kindern eignen sich pflegeleichte Sofabezüge. Velours, Leder oder Mikrofaser ist hier gut geeignet. Jaquardstoffe hingegen sind eher empfindlich und können sogar Oberflächenbeschädigungen durch Jeansnähte zeigen. Als äußerst formbeständig erweisen sich Sofastoffe aus Schurwolle oder Baumwolle. Diese Stoffe sind Schmutz abweisend und schwer entflammbar. Baumwolle ist außerdem sehr robust und scheuerfest, sodass sich auch hartnäckige Flecken in der Regel gut entfernen lassen.

Der persönliche Geschmack entscheidet

Auch beim Design finden sich unterschiedliche Zielgruppen. Ältere Menschen bevorzugen dezentere Farbtöne und edle Stoffe oder echtes Leder. Jugendliche bevorzugen möglichst klare Formen und unter Umständen auch ein auffälliges Design. Materialkombinationen, Füße aus hochglänzendem Edelstahl und lose Sitzkissen, die ständig neue Sitzmöglichkeiten gestatten, bieten hier eine entsprechend große Gestaltungsvielfalt.

Einzelnes Sofa oder wandelbare Wohnlandschaft?

Ob ein einzelnes Sofa gekauft wird oder ein sogenanntes Anreihmodell, das sich später in eine komplette Wohnlandschaft verwandeln lässt, hängt zunächst von den individuellen Lebensumständen ab. Wer sich für ein Anreihmodell entscheidet, sollte vor dem Sofakauf abklären, wie lange die Nachkaufgarantie ist. So kann man später noch mit einzelnen Loungeelementen aus der ursprünglich einzeln gekauften Couch eine komplette Polstergarnitur für das Wohnzimmer machen.
Auch hinsichtlich der Funktionen, die Sie von Ihrer neuer Couch erwarten, gibt es Unterschiede. Normalerweise wird für Zusatzfunktionen ein Aufpreis verlangt. Inzwischen gibt es allerdings eine Reihe von Herstellern, die bestimmte Ausstattungsmöglichkeiten bereits serienmäßig anbieten. So gibt es zum Beispiel Ecksofas mit sogenannten Funktionsecken. Hier lassen sich die Rückenlehnen so verstellen, dass man sehr bequem die Füße hochlegen und lesen kann. Auch aufsteckbare Kopfstützen gibt es für einzelne Sofas oder zusätzliche Armlehnen, Tabletts oder Zeitungsfächer. Welches Zubehör sinnvoll erscheint und ob Sie bereit sind, dafür zusätzliche Kosten in Kauf zu nehmen, ist eine Entscheidung, die Ihnen auch unser Ratgeber nicht abnehmen kann.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden