Daran erkennen Sie Probleme bei der Spurverbreiterung

Aufrufe 6 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Daran erkennen Sie Probleme bei der Spurverbreiterung

In der Auto-Tuning-Szene gehört eine Spurverbreiterung fast schon zum guten Ton. Dabei geht es um die Verbreiterung des Radstandes. Mit speziellen Distanzscheiben wird die Spurbreite vergrößert. Die Räder rücken etwas weiter nach außen und verleihen dem Fahrzeug dadurch einen sportlichen Look. Mit der Spurverbreiterung ändert sich jedoch nicht nur die optische Erscheinung eines Autos. Durch den größeren Abstand zwischen den beiden Reifen entsteht eine erhöhte Fahrstabilität, die sich vor allem in Kurven bemerkbar macht. So macht der Einbau einer Spurverbreiterung Ihr Fahrzeug auf der einen Seite zwar sportlicher, die Veränderung wirkt sich jedoch auf bestimmte Fahrzeugteile aus. Das kann zum frühzeitigen Verschleiß führen. Worauf Sie bei der Spurverbreiterung achten sollten und welche Problem auftreten können, soll im folgenden Text abgehandelt werden.

Der Einbau einer Spurverbreiterung und die Funktionsweise ist nicht besonders kompliziert

Eine Spurverbreiterung wird durch den Einbau sogenannter Distanzscheiben erreicht, damit die Räder weiter nach außen rücken. Dabei schließen die Räder entweder mit dem Radkasten bzw. den Kotflügelkanten ab, oder ragen sogar noch etwas aus der Karosserie heraus. Dem Fahrzeug wird so eine breitere und massive Optik verliehen. Die Distanzscheiben gibt es in unterschiedlicher Materialausfertigung. Zum einen bietet der Markt Scheiben aus Aluminium an, was den Vorteil hat, dass er rostfrei und leicht ist. Zum anderen gibt es Modelle aus Stahl, die robuster als ihre Konkurrenten sind. Die Montage folgt dem immer gleichen Muster: Die Distanzscheibe muss zwischen Radnabe und Rad gesteckt werden. Optisch gesehen passen die Tiefbettfelgen perfekt zu einer Spurverbreiterung, da diese den sportlichen Look untermalen.

Wie dies geschieht, ist auf drei unterschiedliche Weisen möglich. Die Scheibe wird einfach auf die Radnabe gesteckt und mit entsprechend langen Schrauben fixiert. Das ist die einfachste Methode. Für die zweite Möglichkeit benötigt man Spezialschrauben. Mit diesen befestigen Sie die Scheibe direkt an der Achse des Rades. In Fall drei werden die vorhandenen Stehbolzen gegen längere Modelle ausgetauscht. Somit kann die einzusetzende Distanzscheibe mit den Originalmuttern befestigt werden.

Der Markt an Teileherstellern ist groß 

Es gibt zahlreiche Autoteilehersteller, die Spurverbreiterungen anbieten.  Wir möchten Ihnen im Folgenden nur einige der namhaften Hersteller nennen:

  • H&R Fahrwerkskomponenten
  • Eibach
  • FK
  • Novus

Auf die Passgenauigkeit kommt es an

Wenn Sie sich für eine Spurverbreiterung entschieden haben, müssen Sie jetzt nur noch das passende Modell auswählen. Angeboten werden sowohl Universal-Distanzscheiben, als auch passgenaue Anbauteile. Letztere sind genau auf einen Fahrzeugtyp zugeschnitten. Wie Sie die passende Scheibe finden, erklären wir Ihnen hier: Zum einen gibt es die Angaben des Herstellers. Hier finden Sie die genaue Definition der Fahrzeuge, die mit der bestimmten Distanzscheibe kompatibel ist. Dabei werden die Kategorien Marke, Modell und die Plattform beschrieben. Darüber hinaus spielt die genaue Typen-Bezeichnung eine wichtige Rolle, sowie das Baujahr und die Angabe zum Motor. Achten Sie auf die genauen Angaben, wie etwa die Hubraumgröße oder die PS-Stärke. Zum anderen gibt es die Angaben Ihres Fahrzeugbriefes. Sie können dem Schein alle wichtigen Daten entnehmen. Ein genauer Vergleich lohnt sich. So können Sie die Teile der Spurverbreiterung ohne Probleme montieren.

Achten Sie auf Material, Ausstattung und Leistung

 Ein entscheidendes Kriterium ist die Wahl des Materials. Wurde das Material aus Stahl oder Aluminium gefertigt? Manche Hersteller bieten Aluminium-Distanzscheiben an, sie zusätzlich eloxiert sind. So hat Rost kaum eine Chance, das Material anzugreifen. Achten Sie sowohl bei Stahl als auch bei Aluminium auf eine hochwertige Zusammensetzung. Weitere Kriterien, die eine Spurverbreiterung erfüllen muss: Die Scheibe sollte mit einer Zentrierung ausgestattet sein. Der Lochkreis sowie eine Nabenlochbohrung sind in einwandfreiem Zustand. Prüfen Sie das Produkt auf die Beilage der Allgemeinen Betriebserlaubnis (ABE). 

Folgende Hinweise müssen Sie beim Einbau der Distanzscheibe unbedingt beachten

Bevor Sie sich eine Spurverbreiterung aussuchen, sollten Sie einige Dinge im Hinterkopf behalten. Ein wichtiges Kriterium ist der Lochkreis des Rades. Die Hersteller aus der Automobilindustrie verwenden bei Ihren Konstruktionen unterschiedliche Lochkreise sowie Lochanzahlen. Kontrollieren Sie die Angaben des Herstellers über den Lochkreis und vergleichen dies genau mit den Bedürfnissen Ihres Fahrzeuges. Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist der Abstand zwischen Rad und Radkasten. Dieser verändert sich durch den Einbau einer Spurverbreiterung. Sie sollten unbedingt darauf achten, dass das Rad noch genügend Freilauf besitzt. Ansonsten kann es bei extremen Unebenheiten in der Fahrbahn dazu kommen, dass der Reifen auf den Kotflügel stößt. Im schlimmsten Fall platzt der Reifen. Wenn es nicht anders geht, können Sie auch Änderungen an der Karosserie vornehmen, damit der Reifen wieder genug Platz hat. Bei der Auswahl einer geeigneten Distanzscheibe können Sie sich nach folgender Regel richten: Messen Sie den Abstand zwischen Rad und Kotflügelkante. Wenn Sie den Betrag ermittelt haben, ziehen Sie fünf Millimeter davon ab und haben somit den passenden Wert für die Wahl einer Scheibe ermittelt. Nehmen Sie beim Ausmessen des Abstandes diese Checkliste zur Hilfe:

  • Fällen Sie ein Lot am äußeren Kotflügel
  • Messen Sie den Abstand zwischen dem gefällten Lot und der Reifenflanke
  • Nun ziehen Sie das ermittelte Maß von dem des Herstellers ab
  • Ziehen Sie zur Sicherheit zusätzlich fünf Millimeter vom Ergebnis ab

So wirkt sich eine Spurverbreiterung auf den Verschleiß anderer Fahrzeugteile aus

Das Radlager wird stark beansprucht. Die Kräfte, die an der Achse wirken, sind deutlich größer, deswegen ist die Belastung für die Radlager höher. Aufgrund der größeren Hebelkraft ist das Radlager dadurch stärker belastet. Es kommt dazu, dass einzelne Teile unter enormen Druck leiden und gestaucht werden. Dämpfer, Gummibuchsen, etc. müssen somit häufiger ausgetauscht werden.

Durch die Veränderung der Hebelkraft ergibt sich ein höherer Verschleiß der Reifen. Vor allem an der Radinnenseite nimmt der Reifenabrieb deutlich zu. Wenn zusätzlich zur Spurverbreiterung noch eine Tieferlegung des Fahrwerkes vorgenommen wurde, erhöhen sich die Verschleißwerte der Reifen noch mehr. Der Abrieb geschieht abhängig von der Breite der Reifen, dem Ausmaß der Spurverbreiterung und von der Qualität des Reifens ab. Wird eine Spurverbreiterung vorne am Fahrzeug durchgeführt, ändert sich außerdem der Lenkrollradius. Die Lenkung wird schwergängiger.

Mit der Wahl des richtigen Abstandes sorgen Sie dafür, dass keine Probleme auftreten

Bei der Spurverbreiterung ist jeder Millimeter sichtbar und spürbar. Sie dürfen die Spurverbreitung jedoch nicht beliebig weit ausschöpfen. Wenn sie zu breite Distanzscheiben eingebaut haben, wird kein Gutachter die entsprechende Eintragung vornehmen. Die Hersteller von Spurverbreiterungen liefern in der Regel bestimmte Gutachten mit. Darin ist festgelegt, welche Distanzscheiben für das Fahrzeug zulässig sind. Der Hersteller muss jede einzelne Scheibe extra prüfen. Außerdem legt das Gutachten meist die Mindest-Einpresstiefe fest. Bei der Prüfung wird das Fahrzeug unter Belastung auf seine Funktionalität geprüft. Kommt es dabei zu irgendwelchen Unstimmigkeiten, wird die Prüfstelle keine Eintragung vornehmen. Dann bleibt nur eins: Sie müssen die Scheiben wieder entfernen. Oder aber Sie montieren weniger breite Scheiben, und versuchen es erneut bei der Prüfstelle. Wenn Sie jedoch ohne Eintragung mit einer Spurverbreiterung fahren, erlischt Ihr Versicherungsschutz. Gehen Sie dieses Risiko auf keinen Fall ein.

Folgendes Beispiel soll Ihnen dabei helfen, den passenden Abstand zu ermitteln. Nehmen wir an, der Fahrzeughersteller gibt folgende Daten an: Die Einpresstiefe muss bei der Rad-Reifen-Kombination ab Werk bei mindestens 20 Millimeter liegen. Wenn Sie nun die Felge zur Hand nehmen, deren Einpresstiefe bei 35 Millimeter liegt, können Sie die Dicke der Distanzscheibe einfach ausrechnen. Die Differenz der beiden gibt Ihnen Aufschluss darüber, welche Scheibe Sie einbauen dürfen, ohne die Grenzwerte zu überschreiten. In diesem Fall wären das maximal 15 Millimeter. Die Trennscheibe, für die Sie sich entscheiden, darf also eine Dicke von 15 Millimetern nicht überschreiten, ansonsten erhalten Sie keine Einschreibung Ihrer Prüfstelle.

Der Einbau einer Spurverbreiterung kann zu Problemen bei der Allgemeinen Betriebserlaubnis führen

Wenn Sie die Spurverbreiterung in Ihr Fahrzeug integriert haben, muss ein Sachverständiger den ordnungsgemäßen Einbau bestätigen. Es gibt Modelle, bei denen die Allgemeine Betriebserlaubnis bereits vorhanden ist und nicht mehr eingetragen werden muss. Der zuständige Sachverständige vergleicht die neuen Maße mit denen der serienmäßig eingebauten Felgen und deren Einpresstiefe. Wenn es zu einer Sonderabnahme kommt, erfolgt ein Einfederungstest sowie die Kontrolle der Achsenstabilität.

Fazit

Mit dem Einbau einer Spurverbreiterung gönnen Sie Ihrem Wagen einen wirklich sportlichen Look. Der nötige Einsatz hält sich in Grenzen. Die zur Verbreiterung der Spur notwendigen Distanzscheiben lassen sich einfach selbst einbauen. Wichtig ist die Auswahl der passenden Größe. Haben Sie den Abstand zwischen Kotflügel und Rad genau ausgemessen, können Sie die maximale Dicke der benötigten Scheibe leicht ausrechnen. Um ein möglichst exaktes Ergebnis zu bekommen, sollten Sie die Abstände sowohl auf der Fahrer- als auch auf der Beifahrerseite abmessen. Unterscheiden sich die Ergebnisse voneinander, sollten Sie vom kleineren Maß ausgehen. Wenn Sie sich genau an die Angaben halten, ist gegen den Einbau einer Spurverbreiterung nichts zu sagen. Entscheiden Sie sich für das passende Modell in einer hochwertigen Variante, werden sich die Probleme, die der Einbau mit sich bringen kann, in Grenzen halten. Mit einem ordnungsgemäßen Einbau können Sie Ihrem Fahrzeug eine zusätzliche Spursicherheit verleihen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden