Damenmode aus Leinen: Sommerliche Highlights für Büro und Freizeit

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Damenmode aus Leinen: Sommerliche Highlights für Büro und Freizeit

Natürlich modisch: Feminine Leinenmode liegt im Trend. Die hautsympathische Naturfaser begeistert mit ihren angenehmen Trageeigenschaften und gibt Ihnen das gute Gefühl, perfekt gekleidet zu sein. In dieser Saison liegen Hosen, Kleider, Overalls für Damen, Oberteile und Röcke aus feinsten Leinenstoffen im Trend, die nicht nur im Sommer mit ihrem angenehmen Tragegefühl überzeugen.
Immer mehr Designer entdecken Leinenstoffe als Basis für ihre Kollektionen und präsentieren traumhafte Stoffgemische aus Leinen mit Seide oder Viskose. Feminine Leinenmode wie Blazer und T-Shirts entdecken Sie in dieser Saison in den Kollektionen namhafter Modemacher wie Alexander Wang, Marc Jacobs und bei der französischen Top-Designerin Isabel Marant. Damit hat Leinenmode ihr Öko-Image endgültig abgelegt und etabliert sich als Alternative zu Naturfasern wie Baumwolle für ganzjährige Modekollektionen. Besonders gefragt bleiben Textilien aus Leinenstoff jedoch für die Sommermonate: Leinen fühlt sich auf der Haut angenehm kühl an. Zu den Sommermode-Klassikern aus Leinenstoff gehören Blazer, Blusen, Röcke und Stoffhosen, die Frauen in jedem Alter stilsicher kleiden. Mit einem legeren Leinenblazer überstehen Sie selbst heiße Sommertage im Büro, und auch im Urlaubskoffer darf ein Leinenkleid natürlich nicht fehlen. Erfahren Sie jetzt mehr über die Vorteile von Leinenmode und lesen Sie, wie man Textilien aus Leinen richtig pflegt. Entdecken Sie die beliebteste Sommermode für Damen aus Leinen und lassen Sie sich inspirieren von den aktuellen Fashiontrends bekannter Designer. Dabei liegt Leinen auch als Material für Accessoires im Trend: Designer wie Victoria Beckham präsentieren zum Beispiel Leinentaschen. Auch Leinenschals und Leinenschuhe verbinden das sommerliche Flair natürlicher Leinenstoffe mit trendigen Designs aus den aktuellen Kollektionen.

Leinenmode gestern und heute: Vom Mittelalter bis zur Designerkollektion

Leinen wird bereits seit Jahrtausenden zur Herstellung von Textilien verwendet. Die Spuren der ersten Leinenbekleidung reichen dabei bis in die Anfangszeit der Menschheit zurück. In der Antike und im Mittelalter war Leinen neben Wolle ein viel verwendetes Material für die Herstellung von Textilien. Dies änderte sich bis zum Ende des 18. Jahrhunderts nicht: Etwa 18 Prozent der Kleidungsstücke wurden zu dieser Zeit aus Leinen hergestellt. Den größten Anteil hatten jedoch Textilien aus Wolle, auf die etwa 78 Prozent der Gesamtproduktion entfielen. Dabei war Leinen lange Zeit die einzige in Europa für die Textilherstellung verfügbare Naturfaser. Erst der später florierende Import von Baumwolle verdrängte Leinenstoffe langsam aus der Textilproduktion. Die Leinenstoffe wurden dabei lange Zeit ausschließlich in Handarbeit verarbeitet. Ein Comeback feierten Leinenstoffe schließlich in den 1970er-Jahren als ökologische Alternative zur wachsenden Anzahl synthetischer Materialqualitäten. Dabei blieben Leinentextilien jedoch lange Zeit ein Nischenprodukt, das vorwiegend aus ökologischen Gesichtspunkten von Käuferinnen mit naturnaher Lebensweise bevorzugt wurde. Erst in den letzten Jahren avancierte Leinenmode dann aber tatsächlich zum internationalen Modetrend.

Wissenswertes über Leinenmode: Herstellung und Trageeigenschaften

Leinen ist eine Flachsfaser, die aus den Stängeln der gleichnamigen Flachspflanze hergestellt wird. Die Leinenfasern wachsen als Bündel heran, die aus bis zu sechs Zentimeter langen Einzelfasern aus Zellulose bestehen. Leinenpflanzen werden mit Maschinen geerntet und anschließend getrocknet. Beim Spinnen entstehen aus den Flachsfasern dann die benötigten Fäden für eine textile Weiterverarbeitung. Leinenfasern eignen sich mit ihrer glatten Oberflächenstruktur und ihrer flusenfreien Qualität ideal für die Herstellung von Textilien. Leinenstoffe sind außerdem sehr robust, antistatisch und schmutzabweisend. Textilien aus Leinen können bis zu 35 Prozent Luftfeuchtigkeit aufnehmen, geben diese wieder an die Umgebungsluft ab und fühlen sich daher auf der Haut kühl an. Dabei hält Leinen die Feuchtigkeit auf der Oberfläche, womit auch seine antistatischen und Schmutz abweisenden Eigenschaften begründet sind. Leinenstoffe sind reißfest und sehr strapazierfähig. Zu den typischen Eigenschaften von Leinenstoffen gehört jedoch ihrer Knitteranfälligkeit: Leinentextilien knittern immer. Auch sorgsam gebügelte Leinenmode zeigt nach einer kurzen Tragezeit die typischen Knitterspuren. Diese sind ein Markenzeichen von Leinenstoffen und lassen sich auch nicht vermeiden.

Leinenproduktion in Zahlen

Auf Leinen entfallen heute etwa zwei Prozent des gesamten Faseraufkommens mit einer jährlichen Produktionsmenge von zwei Millionen Tonnen. Dabei befinden sich die größten Anbaugebiete in China, Russland und Ägypten. Leinenstoffe sind deutlich teurer als Baumwolle, aus welchem Grund typische Leinenprodukte wie Bettwäsche mittlerweile fast von Baumwolle verdrängt wurden. Zu den Vorteilen der Leinenproduktion gehört der minimale Chemikalieneinsatz: Leinen lässt sich überwiegend ökologisch herstellen. Eine biologische Produktion von Leinenstoffen ist auch im heimischen Anbau möglich, wobei in Deutschland tatsächlich aber nur geringe Mengen angebaut werden. In der Massenproduktion von Leinen sind der ökologischen Herstellungsphilosophie jedoch auch Grenzen gesetzt.

Leinenmode für Damen: Die beliebtesten Trends in Leinenqualität

Immer mehr Designer präsentieren Mode aus Leinen. Die beliebte Leinenmode wird zudem von zahlreichen Trendmarken angeboten und gehört besonders in der Sommersaison zu den gefragtesten Trends. Entdecken Sie jetzt die beliebteste Leinenmode aus den aktuellen Sommermodekollektionen:

Leinenblazer

Leinenblazer sind eine sommerliche Alternative zum klassischen Blazer. Mit einem Leinenblazer halten Sie sich auch bei hohen Temperaturen an den Dresscode und profitieren dabei von einem besonders leichten Tragegefühl. Leinenblazer erhalten Sie in kurzer und langer Schnittform aus 100 % Leinen sowie in gemischten Materialqualitäten mit Viskose. Besonders raffiniert sind Leinenblazer mit hochgeschlagenen Ärmeln.

Leinenblusen

Bei hohen Temperaturen überstehen Sie den Büroalltag stressfrei in einer modischen Leinenbluse. Sie erhalten Leinenblusen in figurbetonter und lässiger Schnittform, mit kurzen und langen Ärmeln. Leinenblusen passen zu Leinenhosen, zum Leinenrock und zu klassischer Businessmode wie einem Bleistiftrock. Die beliebten Leinenblusen sind auch als Materialgemisch mit einem Anteil von Baumwolle erhältlich und verbinden damit die hervorragenden Trageeigenschaften beider Naturfasern.

Leinenhosen

Leinenhosen sind die Klassiker unter den Modetrends. Die beliebten Leinenhosen sind lässig mit langen Hosenbeinen geschnitten und sitzen sehr bequem. Leinenhosen erhalten Sie in Farben wie Blau, Schwarz und klassisch in Weiß. Die modischen Damenhosen eignen sich sowohl fürs Büro als auch als Freizeithosen. Leinenhosen passen zu Frauen in jedem Alter und zu allen Konfektionsgrößen. Sie können Ihre Leinenhose vielseitig mit Oberteilen wie Blazern und Shirts sowie mit Schuhmode wie Sandaletten und Zehentrennern kombinieren.

Leinenkleider

Sommerliche Kleider aus Leinenstoff kombinieren modische Designs mit einem besonders angenehmen Tragekomfort. Im Trend liegen dabei Leinenkleider im Stil von Etuikleidern, ärmellose Kleider und Maxi-Schnitte. Ein Leinenkleid eignet sich in knielanger Schnittform auch fürs Büro und wird mit einem Leinenblazer zum sommerlichen Business-Look. Leinenkleider passen Frauen in jedem Alter und eigen sich für alle Konfektionsgrößen. Tipp: Ein Stoff- oder Ledergürtel akzentuiert den eher lässigen Schnitt von Leinenkleidern und setzt die Figur gekonnt in Szene.

Leinenröcke

Ein Leinenrock lässt sich vielseitig mit Sommermode wie Tops und Sandaletten kombinieren. Fürs Büro greifen Sie am besten zu einem knielangen Leinenrock im klassischen Stil, der sich sowohl mit einer Leinenbluse als auch mit einer eleganten Seidenbluse kombinieren lässt. Die neuen Leinenröcke tragen sich auch bei hohen Temperaturen sehr angenehm und passen zu Frauen in jedem Alter.

Leinenshirts

Zu den neuen Lieblingen vieler Designer gehören Shirts aus Leinen. Die hautsympathischen Shirts erhalten Sie in vielen Unifarben in figurbetonter und weiter Schnittform. Ein Leinenshirt mit Rundhals- oder V-Ausschnitt passt zu Sommermode aller Art und garantiert Ihnen ein besonders angenehmes Trageerlebnis. Insbesondere, wenn Sie im Sommer zum Schwitzen neigen, ist ein Leinenshirt eine hervorragende Alternative zu günstigen Baumwollqualitäten oder synthetischen Fasern.

Leinen-Accessoires

Im Trend liegen dabei Damentaschen aus Leinen, die häufig mit echtem Leder abgesetzt sind. Die Kombination der Naturmaterialien Leder und Leinen wirkt insbesondere aufgrund verschiedener Oberflächenstrukturen sehr spannend. Auch im Sortiment von Designermarken wie Fendi erhalten Sie jetzt exklusive Stofftaschen mit Leinen. Aktuell bleibt mit dem Leinenschal zudem ein weiteres Accessoire mit sommerlichem Charme: Bei Marken wie Codello finden Sie zauberhafte Leinenschals in leichter Qualität. Leinenschals passen perfekt zu allen Sommermodetrends.

Leinenschuhe

Auch die neue Damenschuhmode präsentiert sich in sommerlichen Leinenstoffen: Leinenschuhe liegen im Trend. Zu den Vorteilen des Schuhtrends gehört dabei seine sommerliche Materialqualität. Viele Leinenschuhe können Sie auch ohne Socken tragen. Zu den beliebtesten Modellen gehören traditionelle Leinenschuhe wie Espadrilles, die besonders in Südfrankreich und Spanien beliebt sind. Auch sommerliche Schuhmodelle wie Sandaletten sind in dieser Saison teilweise mit Leinen besetzt und strahlen damit ein mediterranes Flair aus.

Leinenmode richtig pflegen und reinigen: So wird's gemacht

Damenmode aus Leinen ist in den Sommermonaten nicht nur wunderbar komfortabel, sondern lässt sich auch problemlos reinigen. Für die Wäsche von bunten Leinentextilien eignen sich flüssige und pulverförmige Farbwaschmittel. Für weiße Leinenmode verwenden Sie hingegen ein klassisches Vollwaschmittel. Ziehen Sie alle Teile vor der Wäsche auf links und schließen Sie alle Knöpfe und Reißverschlüsse. Für Leinenmode eignet sich ein normales Waschprogramm bei 30 oder 40 Grad. Leinenstoffe sind grundsätzlich unempfindlich gegenüber Waschmitteln, sollte aber nicht gebleicht werden, da der Stoff dann an Gewicht verliert. Beachten Sie, dass Leinenstoffe keine trockene Hitze vertragen und bügeln Sie Ihre Leinenmode daher, wenn sie noch etwas feucht ist. So entfernen Sie beim Bügeln auch die typischen Knitterspuren nach dem Waschen besonders einfach. Trocknen Sie Leinenmode im Trockner nur leicht an und nehmen Sie die Textilen von der Leine, wenn Sie noch feucht sind. Anschließend sollten die Leinentextilien sofort gebügelt werden. Zum Glätten von Leinenstoffen können Sie die höchste Bügeltemperatur verwenden. Beachten Sie die geänderten Pflegehinweise für Materialgemische von Leinen mit einem Anteil von Baumwolle oder Viskose auf dem Etikett der Textilien.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden