DWL-922 (Bundle aus DI-524 und DWL-G122)

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Der DWL-922 ist ein Bundle aus dem DI-524 Access Point und dem DWL-G122 USB Stick von D-Link. Beide unterstützen 54Mbit/s im 2.4GHz
Frequenzband, also den normalen WLan Standard IEEE 802.11b/802.11g. Außerdem sind beides sogenannte AirPlus Geräte. Dies ist ein eigener
D-Link Standard für Geschwindigkeiten bis 108Mbit/s. Für weitere technische Daten verweise ich mal auf die D-Link Homepage.

Den DWL-G122 USB Stick betreibe ich an meinem Desktop unter Windows XP. Mein Notebook hat eine INTEL Pro Wireless 2200BG Karte. Beide Computer sind also drahtlos am DI-524 angeschlossen. Außerdem habe ich noch eine XBox die mit einem Kabel an dem Router hängt. Der Router hängt über ein Motorola Kabelmodem mit 1Mbit am Internet.

Die Installation beider Geräte verlief absolut problemlos und nach wenigen Minuten waren beide Computer im Internet. Allerdings ist in der Standardeinstellung des Routers keine Verschlüsselung aktiviert. Nach weiteren 5 Minuten hatte ich die Verschlüsselung über WPA eingerichtet. Nach einem Firmwareupdate unterstützt der Router auch WPA2.

Anfänglich hatte mein Notebook Probleme sich mit dem Router zu verbinden, bzw. verlor sporadisch die Verbindung. Daraufhin habe ich von Intel den aktuellen Treiber für den INTEL Pro Wireless 2200BG Chipsatz auf meinem Notebook installiert und seitdem funktioniert es einwandfrei.

Der Router steht bei mir im Erdgeschoß auf dem Schrank und ich habe im gesamten Haus einen problemlosen Enpfang, selbst im Dachgeschoß wo mein Desktop steht, habe ich einwandfreien Enpfang mit ca. 24-36Mbit/s. Und da liegen zwei Stahlbetondecken und ca. 6,5 Meter dazwischen. Und auch mein Nachbar im angrenzenden Reihenhaus kann mein Netz empfangen. Die Sende- und Empfangsqualität ist also ausgezeichnet.

Leider gibt es aber auch Probleme.
Nämlich fast immer wenn ich das Notebook einschalte und es sich mit dem Router verbindet, verliert mein Desktop das Netz. Erst wenn ich das Notebook wieder ausschalte, kann sich der Desktop wieder verbinden. Manchmal funktionieren aber auch beide gleichzeitig. Wenn dann mal beide Rechner gleichzeitig im Netz sind, bietet es sich natürlich an über Windows Netzwerkfreigaben Daten auszutauschen oder den Drucker freizugeben. Dieses scheitert jedoch meistens daran, das die Verbindung zwischen den beiden Rechners meist sehr langsam ist (weniger als 1Mbit/s) und teilweise wieder abreist. Ich hab es aber auch schon mal geschafft 1 GByte zu kopieren.
Ich habe ein Paar Hinweise vom D-Link Support erhalten, hab diese aber noch nicht eingehend getetet. Der E-Mail Support von D-Link ist übrigends sehr schnell. Innerhalb eines Tages habe ich eine Antwort erhalten.

Der zweite Nachteil ist, dass es von D-Link keine Linux Treiber gibt.

Fazit
Für 49 Euro (Anfang 2006) eine preisgünstige und weitestgehend problemlose Anschaffung.
Die Dokumentation ist nur ausreichend, wenn man über Netzwerkkenntnisse verfügt.
Guter Support in Form von E-Mail und Forum.

Schlagwörter:

wireless

lan

dlink

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden