DVD- und Blu-ray-Festplattenrecorder für das Heimkino

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 b DVD- und Blu-ray-Festplattenrecorder für das Heimkino /b

Wem ist das noch nicht passiert? Sie haben es sich gemütlich vor dem Fernseher bequem gemacht und erwarten mit Spannung eine neue Folge ihrer Lieblingsserie oder den lang ersehnten Spielfilm – und plötzlich werden Sie unterbrochen. Das Telefon klingelt, in der Küche kocht etwas über oder die Kinder haben etwas angestellt. Wenn nun nicht gerade zufällig eine Werbeunterbrechung einsetzt, dann verpasst man ärgerlicherweise die besten Stellen des Films, die große Enthüllung oder einen spannenden neuen Handlungsverlauf.

Egal, was der Grund ist, es ist Ihnen sicher auch schon einmal passiert, dass Sie einen Film nicht ohne Unterbrechungen anschauen konnten. Aber das muss nicht sein. Mit einem Festplattenrekorder können Sie sich solche Ärgernisse in Zukunft ersparen und bequem immer dann, wenn Sie Zeit haben aufgenommene Filme schauen - oder auch mal eine Sendung sorglos unterbrechen, weil das Telefon geklingelt hat und später an genau der Stelle weiterschauen, an der Sie unterbrochen wurden.

Was genau ist ein Festplattenrekorder und welche Merkmale hat er?

Bei einem Festplattenrekorder, der auch Video Disk Recorder oder PVR (Personal Video Recorder) genannt werden kann, handelt es sich um einen digitalen Videorekorder, der Videos wie Fernsehsendungen, Filme, Fußballspiele und so weiter, direkt auf einer Festplatte abspeichert, statt Sie auf ein Speichermedium wie DVDs oder Blu-rays zu brennen. Das hat den großen Vorteil, dass diese Videos noch während der Aufnahme geschaut werden können. Im Klartext also: Sie können einen einmal unterbrochenen Film - weil Sie zum Beispiel zwischenzeitlich telefonieren mussten -  einfach an der Unterbrechungsstelle weiterschauen, während das Ende des Films von Ihrem Festplattenrekorder noch aufgenommen wird. Kommen Sie also einmal zu spät nach Hause und verpassen den Anfang des Films, ist das kein Problem mehr. Oder Sie schauen sich einen bereits aufgenommenen Film an, während ein Zweiter, den Sie später sehen wollen, gerade aufgenommen wird.

Vorteilhaft auch: Es werden keine extra Speichermedien benötigt, Sie haben also keine Blu-ray- oder DVD-Rohlinge herumliegen oder ein Regal voller bereits aufgenommener Filme. Alles ist bequem direkt auf dem Festplattenrekorder abgelegt und von dort aus jederzeit abrufbar. Besser geht es kaum.

Was kann ein Festplattenrekorder und welche Funktionen brauche ich wirklich?

Festplattenrekorder können nicht nur Filme aufnehmen und abspielen, die im Fernsehen gesendet wurden, Sie können auch verschiedene Videoformate abspielen - für Filme, die Sie zum Beispiel bereits auf dem Computer gespeichert haben und nun auf dem großen Bildschirm im Heimkino sehen möchten, statt auf dem kleinen PC-Bildschirm.

Festplattenrekorder sind meist integriert in Set-Top-Boxen erhältlich, aber auch als Einzelgeräte. Wenn Sie als Teil von Set-Top-Boxen funktionieren, dann sind Sie oft kombiniert mit DVD oder Blu-ray-Playern, die in diesen Formaten auch gespeicherte Filme brennen können. Manche Festplattenrekorder sind auch gleichzeitig DVD- oder Blu-ray-Recorder und können bei Bedarf direkt auf DVD oder Blu-ray brennen.

Beim Aufnehmen von Filmen mithilfe eines Festplattenrekorders ist es egal, was für einen TV-Anschluss Sie haben, Sie können sowohl mit einem Kabelanschluss als auch mit einem Antennenanschluss verwendet werden. Die meisten Festplattenrekoder verfügen über einen DVB-Receiver, so dass problemlos entweder digitales Antennenfernsehen (DVB-T), digitales Kabel (DVB-C) oder eine Satellitenschüssel (DVB-S) genutzt werden können – je nachdem, was Sie nutzen, Sie brauchen nichts extra einzurichten.

Manche Geräte mit sogenannten Twin-Tunern erlauben übrigens nicht nur das gleichzeitige Aufnehmen und zeitversetzte Ansehen von Filmen oder ein gleichzeitiges Ansehen und Aufnehmen verschiedener Programme, einige Modelle können auch gleichzeitig zwei verschiedene Programme aufnehmen. Wenn Ihnen diese Funktion wichtig ist, schauen Sie beim Kauf einmal genau hin.

Festplattenrekorder sind also in der Lage Filme aufzunehmen und gleichzeitig zeitversetzt aufzunehmen.

Was ist beim Kauf zu beachten und welche Zusatzfunktionen gibt es?

Wenn Sie sich für den Kauf eines Festplattenrekorders entscheiden, dann haben Sie die Auswahl zwischen den verschiedensten Geräten und den unterschiedlichsten Ausstattungen. Hier ist es gut einen Überblick über mögliche Zusatzfunktionen zu haben, um zu wissen, welche dieser Funktionen Sie unbedingt brauchen und welche optional sind.

Soll es kein reiner Festplattenrekorder sein, sondern ein Komplett-Gerät mit vielen Funktionen für das Heimkino, dann entscheiden Sie sich am besten gleich für einen DVD- oder Blu-ray-Festplattenrekorder. Solch ein Gerät kann in Ihrem Heimkino als Multifunktionsgerät dienen – es ist in der Lage DVDs und Blu-rays abzuspielen, kann aber auch Sendungen auf Festplatte zeitversetzt aufnehmen und abspielen und diese später bei Bedarf auf DVD oder Blu-ray brennen. Bei Blu-rays sind dann übrigens in voller HD-Qualität gespeichert. Wenn Sie eine Sendung dagegen nur einmal sehen möchten, kann diese dann aber genauso gut einfach wieder gelöscht werden.

Je nachdem wofür Sie das Gerät in Ihrem Alltag am meisten brauchen und welche Zusatzfunktionen Sie sich wünschen, beachten Sie beim Kauf vor allem die Festplattenkapazität, einen USB-Eingang,  die Timeshift-Funktion und ob das Gerät WLAN-fähig ist, einen Speicherkartenleser besitzt, über ein mehrsprachiges Menü verfügt und progressiven Scan beherrscht.

Die Festplattenkapazität des Festplattenrekorders: Auf die richtige Größe kommt es an

Das wichtigste an einem Festplattenrekorder ist natürlich die darin eingebaute Festplatte, denn sie ist es die aufgenommene Sendungen und Filme speichert. Je nachdem wie viel Sie Ihr Gerät nutzen wollen, empfiehlt sich eine größere oder kleinere Festplatte. Es kommt auch darauf an, ob Sie regelmäßig Filme und Sendungen wieder löschen werden, nachdem Sie sie gesehen haben, ob Sie diese dann auf DVD oder Blu-ray brennen oder ob Sie alles auf der Festplatte belassen möchten.

Festplattengrößen für Festplattenrekorder reichen von unter 100 GB bis zu über 500 GB Kapazität, Sie haben also eine große Auswahl und verschiedene Optionen. Den Kauf können Sie hier auf Ihre eigenen Nutzungsbedürfnisse abstimmen. Für diejenigen, die am liebsten gar nichts löschen möchten, aber auch nicht auf DVD oder Blu-ray brennen wollen, gibt es zudem Geräte mit auswechselbaren Festplatten. Wenn eine Festplatte voll ist, kann sie einfach entfernt werden und eine neue Festplatte eingebaut werden. Auf diese Weise können Sie so viele Aufzeichnungen speichern, wie Sie möchten. Manche Geräte erlauben sogar Streaming, bei dem die Daten direkt auf einen Server gespielt werden.

Ein USB-Eingang muss dabei sein: Die kleine mobile Alternative neben der großen Festplatte

Bei Festplattenrekorder kommen neben Festplatten und DVDs und Blu-rays teilweise auch USB-Sticks als Speichermedium zum Einsatz. Dann können Filme und Sendungen direkt von einem kleinen USB-Stick abgespielt oder darauf gespeichert werden. Dafür braucht das Gerät allerdings einen USB-Eingang. Wenn Sie also USB-Sticks nutzen möchten, achten Sie darauf, dass der Festplattenrekorder, den Sie kaufen auch über einen USB-Eingang verfügt, denn nicht alle Geräte haben einen.

Mit USB-Sticks ist teilweise allerdings die Timeshift-Funktion des Festplattenrekorders nicht nutzbar, ebenso wie die Möglichkeit von Mehrfachaufnahmen, da die kleinen Speichermedien meist über eher wenig Speicherplatz verfügen und verglichen mit Festplatten nicht sehr schnell sind.

Die beliebte Timeshift-Funktion: Wie funktioniert Sie und wie nehme ich Sendungen richtig auf

Das zeitversetzte Fernsehen, auch Timeshift genannt, erlaubt es Ihnen eine Sendung zu unterbrechen und später weiterzusehen, weil die Sendung gleichzeitig aufgenommen und wiedergegeben wird. Wenn Sie also beim Fernsehen unterbrochen werden, weil zum Beispiel das Telefon klingelt, können Sie durch einen einfachen Tastendruck das Abspielen stoppen – während Sie telefonieren, wird das Abspielen der Sendung dann unterbrochen, sie wird aber trotzdem weiter aufgenommen. Kommen Sie zurück zum Fernseher, können Sie die Sendung sofort direkt an der Stelle weiterschauen, an der Sie zuvor abbrechen mussten. Praktischer geht es nicht.

Auf diese Weise können natürlich auch lästige Werbeblöcke durch Vorspulen übersprungen werden und die Aufnahme von Sendungen programmiert werden, während Sie gar nicht da sind.

Wie bei allen Rekordern, lässt ich das Gerät darauf programmieren Sendungen zu einem späteren Zeitpunkt aufzunehmen, etwa wenn Sie im Urlaub oder gerade nicht Zuhause sind. Im Gegensatz zu einfachen DVD- oder Blu-ray-Rekordern, erlauben manche Festplattenrekorder aber sogar das gleichzeitige Aufnehmen mehrerer Sendungen auf einmal. Zudem ist es durch den großen Speicherplatz auf der Festplatte möglich, viele verschiedenen Sendungen zu speichern ohne das der Platz ausgeht.

Um die Aufnahme von Sendungen zu programmieren, ist übrigens Showview nutzbar. Dabei handelt es sich um eine sieben- bis neunstellige Zahlenfolge, die in Fernsehzeitungen neben der gewünschten Sendung zu finden ist. So sparen Sie sich jedes mal aufwendig per Hand Datum, Sender und Aufnahmezeiten eingeben zu müssen. Einige Sender arbeiten zudem mit VPS-Signalen, die dem Rekorder automatisch signalisieren, wann eine Sendung anfängt und aufhört und so Verschiebungen im Programm ausgleichen können. Noch einfacher ist die Nutzung von EPG, welches direkt am Fernseher die Programme der nächsten Tage anzeigt und zur Aufnahme nur markiert werden muss. Dazu benötigen Sie aber einen Festplattenrekorder, der WLAN-fähig ist.

Fazit: Mit dem Festplattenrekorder bequem Sendungen aufnehmen und Abspielen wann man will

Wer sich für den Kauf eines DVD- oder Blu-ray-Festplattenrekorders enstcheidet, kann eigentlich nichts falsch machen. Er ist ideal für die Nutzung im Heimkino, denn er vereint alle dafür nützlichen Funktionen in sich. Filme und Sendungen in DVD und Blu-ray-Qualität zeitversetzt aufnehmen, speichern auf einer Festplatte und dann abspielen oder auf DVD oder Blu-ray brennen.

Mit einem Festplattenrekorder verpassen Sie nie wieder Ihre Lieblingssendung oder das Ende eines tollen Films. Schauen Sie einfach später bequem weiter, wenn Sie einmal unterbrochen wurden, ohne, dass Ihnen auch nur eine einzige Sekunde verloren geht. Frei Zeiteinteilung per Knopfdruck.

Überspringen Sie ganz einfach Werbepausen in Ihren aufgenommenen Filmen und speichern Sie Filme und Sendungen auf DVD oder Blu-ray ab oder löschen Sie sie wieder, nachdem Sie sie gesehen haben. Ein Festplattenrekorder lässt Ihnen alle erdenklichen Möglichkeiten offen und Sie werden mit Sicherheit viel Freude damit haben.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden