DVD- & Blu-ray-Player: Worin unterscheidet sich die Technik?

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
DVD- & Blu-ray-Player: Worin unterscheidet sich die Technik?

Wenn Sie in Ihrem Heimkino gerne Filme anschauen, werden Sie irgendwann vor der Qual der Wahl stehen: DVD oder doch Blu-ray Discs? Um sich entscheiden zu können, ob Sie Ihren alten DVD-Player behalten oder gegen ein neues Modell austauschen sollen, oder doch einen Blu-ray Player erwerben, müssen Sie die Vor- und Nachteile der Produkte kennen. Um bereits vorhandene CD- oder DVD-Sammlungen müssen Sie sich bei Ihrer Entscheidung übrigens keine Sorgen machen. Warum, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Was ist der Unterschied zwischen DVDs und Blu-ray Discs?

DVDs und Blu-ray Discs sind beides digitale Speichermedien. Doch die Blu-ray ist der Nachverfolger der DVD. Sie hat eine viel höhere Speicherkapazität und eine gesteigerte Datenrate. Sie kann Filme in HDTV-Qualität speichern und hat dafür auf jeder Plattenseite 25 Gigabyte Platz. Zum Vergleich: Die DVD schafft es gerade einmal auf 4,5 Gigabyte pro Seite. Zwar verfügen beide Speichermedien über die gleichen Abmessungen und sehen daher fast identisch aus, doch die Speicherkapazität unterscheidet sich enorm. Auf einer Blu-ray Disc können Filme, die über zwei Stunden dauern, in HDTV-Qualität abgespeichert werden. Durch die bessere Qualität können Blu-rays mehr Bilddetails zeigen und es stehen mehr Tonformate als bei der DVD zur Verfügung.

Ein Laser gibt den Blu-rays ihren Namen

Wenn Sie sich fragen, wie man auf den Namen Blu-ray gekommen ist, gibt es eine ganz einfache Antwort. Der verwendete Laser hat einen violetten bis bläulichen Lichtstrahl, dem das Speichermedium seinen Namen verdankt. Denn „Blu ray" bedeutet auf englisch „blauer Strahl". Wenn Sie sich jetzt fragen, warum „Ray" in dem Namen nicht groß geschrieben wird, gibt es auch darauf eine Antwort. Das Wort „Blu-ray" mit kleinem R wurde gewählt, um den Namen als Marke eintragen zu können.

Single Layer, Double Layer oder BDXL

Bei Blu-ray Discs unterscheidet man zwischen verschiedenen Varianten. Herkömmliche Discs haben eine Speicherkapazität von 25 Gigabyte. Sie werden als Single Layer bezeichnet, da sie nur eine Datenschicht haben, die beschrieben wird. Blu-ray Discs mit zwei Datenschichten haben logischerweise den doppelten Speicherplatz, also 50 Gigabyte. Sie werden daher als Double Layer bezeichnet. Doch beide Produkte lassen sich noch toppen. Das Zauberwort lautet BDXL. BDXL wurde 2010 veröffentlicht und hat eine Kapazität von bis zu 128 Gigabyte. Das Format ist eigentlich für die professionelle Datenarchivierung gedacht. Doch auch Endanwender können BDXL-Blu-rays und ihren riesigen Speicherplatz nutzen. Bei eBay können Sie entsprechende Rohlinge erwerben. Neben so viel Kapazität sieht eine DVD eher schlecht aus. Das wissen auch Hersteller aus der Unterhaltungselektronik, die seit 2009 die „Blaue Disc" unterstützen.

Blu-rays sind nicht nur im Filmbereich beliebt

Sie können es sich schon denken, die hohe Speicherkapazität von Blu-rays erfreut nicht nur Filmfreunde. Auch bei Gamern ist das Speichermedium für Spielekonsolen beliebt. Doch nicht nur das, Hobby-Filmer können mit Blu-ray Discs eine neue Qualitätsstufe erreichen. Um zu filmen, benötigen Sie HD-Camcorder (High-Definition-Camcorder). 

Auswirkungen auf die Bildqualität

Doch was hat sich durch die Blu-ray wirklich geändert? Da mehr Speicherplatz zur Verfügung steht, können neue Technologien bezüglich der Farben eingesetzt werden. So wirkt das Bild natürlicher und brillanter.

Bei der DVD war das gängige Format noch MPEG-2, bei der Blu-ray wird MPEG-4 AVC und VC-1 eingesetzt. Beide Formate sind Standards für HDTV. Das heißt, die Informationsmenge dieser Formate kann bis zu fünfmal so hoch sein wie bei DVDs und mit nur dreifacher Datenrate von 36 Mbps verarbeitet werden.

Was ist eigentlich HDTV?

Auf Blu-rays werden Filme in HDTV-Qualität abgespeichert und letztendlich durch den Player wiedergegeben. HDTV ist also eine Auflösung, was auch schon die Abkürzung beschreibt, die „hochauflösendes Fernsehen" bedeutet. HD steht für „High Definition". Bis zu fünfmal mehr Bildinformationen als bei dem alten so genannten Pal-Verfahren, das beim analogen Fernsehen zum Einsatz kam, können dank HDTV gezeigt werden. Auch das Bildformat und die Übertragung haben sich durch die neue Auflösung verändert. Aus 4:3 wurde 16:9 und aus analog digital.

Doch was machen mehr Bildinformationen aus? Das Resultat sind klare und detailreiche Bilder mit hohem Kontrast. Und je größer Ihr Fernseher ist, desto eher fällt Ihnen der Qualitätsunterschied auf. Blu-ray ermöglicht es, Filme in diesem hochauflösenden HDTV-Format abzuspeichern, und macht aus Ihrem Fernseher eine Heimkinoanlage.

3D im eigenen Wohnzimmer

Im Kino zahlen Sie für einen 3D-Film jede Menge Geld. Mit Blu-ray können Sie einen 3D-Film immer wieder genießen – zum Beispiel mit der Familie oder mit Freunden. Zwar sind die Discs auch nicht billig, doch Sie haben die Möglichkeit, sie in einer Videothek auszuleihen oder für die Familie zu kaufen. 

Damit Sie in Ihrer Wohnung in den 3D-Genuss kommen, müssen Sie die richtigen Geräte haben. Dazu gehört neben einem 3D-fähigen Blu-ray Player ein 3D-Fernseher oder einen 3D-Beamer, ein passendes HDMI-Kabel und einen 3D-Film. Die dreidimensionalen Filmeffekte werden dann in Ihr Wohnzimmer projiziert und schon sind Sie nicht mehr nur Zuschauer, sondern sitzen scheinbar mitten im Film.

Verändert sich auch der Sound?

Die Antwort ist ganz eindeutig Ja! Mit Blu-ray Playern können die neuen Tonformate Dolby Digital Plus, Dolby TrueHD und DTS-HD wiedergegeben werden. Für Sie bedeutet dies, dass Sie den Sound so hören, wie er im Studio abgemischt wurde.

Nachteile von Blu-rays

Viele Nachteile haben Blu-rays nicht. Für Besitzer eines DVD-Players ist das Format insofern erst einmal ein Nachteil, weil Sie es mit Ihren Playern nicht abspielen können. Um dies zu tun, benötigen Sie einen Blu-ray Player. Diese sind meistens teurer als DVD-Spieler und auch die Discs selbst sind nicht so günstig wie DVDs.

Ein weiterer Nachteil ist, dass die Blu-ray Discs störungsanfälliger bei Schmutz und Kratzern sind. Dieses Problem entsteht durch einen feineren Laser, bei dem das Abtasten einer verschmutzten oder verkratzten Platte zu Problemen führen kann. Doch mit der richtigen Behandlung und Pflege der Discs dürfte dies kein wirkliches Problem darstellen.

Was mache ich mit meiner alten DVD-Sammlung?

Sie packt das kalte Grauen, wenn Sie an Ihre liebevoll gepflegte DVD- oder CD-Sammlung denken, die durch die Entwicklung von Blu-ray Discs nun überholt sein sollen? Keine Sorge, Sie können Ihre Schätze weiterhin behalten und abspielen – auch wenn Sie sich einen Blu-ray Player gönnen. Das Zauberwort lautet „abwärtskompatibel". Sämtliche Blu-ray Player können also auch DVDs oder sogar CDs lesen und abspielen. Der Laser ist also nicht nur mit Blu-ray Discs, sondern auch mit DVDs und CDs kompatibel. Statt Ihre alte Sammlung aufzugeben, können Sie diese einfach mit neuen Blu-rays erweitern.

Der Blu-ray Player wird – je nach Gerät – die Qualität der DVDs hochrechnen. Trotzdem wird die Abspielqualität nicht an die von Blu-rays heranreichen. Was natürlich nicht schlimm ist, denn Anschauen können Sie Ihre Lieblingsfilme trotzdem.

Sollte ich alte Filme als Blu-ray kaufen?

Viele Klassiker und Blockbuster kamen vor dem Blu-ray Zeitalter heraus. Matrix kam zum Beispiel 1999 in die Kinos und Titanic sogar 1997. Häufig werden diese Filme dann auf HD oder Full-HD hochskaliert, denn das Ausgangsmaterial ist DVD-Standard. Und hier scheiden sich die Geister. Während die einen sagen, man solle lieber zu neuen Filmen greifen, die bereits in HD-Qualität gefilmt worden sind, loben die anderen das „Upscaling", also Hochskalieren von alten Filmen. Tatsächlich sind einige „Restaurierungen" von älteren Blockbustern sehenswert. Daher kaufen viele Fans von Blu-ray Ihre Lieblingsfilme noch einmal im neuen Format, obwohl Sie sie bereits als DVD besitzen.

Wenn Sie eine DVD in Ihren Blu-ray Player einlegen, wird die ursprüngliche Auflösung hochgerechnet. Einige hochwertige Modelle schärfen das Bild zusätzlich nach. Natürlich kann so kein neuer Detailreichtum entstehen, doch viele Ergebnisse sind mehr als passabel. Dies hängt natürlich immer vom ursprünglichen Videomaterial und dessen Komprimierung ab.

Blu-ray Player bieten weitere Neuheiten

Gegenüber DVD-Player haben Blu-ray Player neue Funktionen. Das wäre zum Beispiel der Direktzugriff, auch „Random Access" genannt. Mit dieser Funktion haben Sie die Möglichkeit, an jede beliebige Stelle des Films zu springen.

Auch BD-Live ist eine neue Funktion. Sie ermöglicht es, dass Sie auf das Internet zugreifen und zum Beispiel Bonusfeatures herunterladen können. Auch Trailer oder spezielle Kommunikationsmöglichkeiten wie Chats sind möglich.

Wenn Sie Ihren Player mit Ihrem Heimnetzwerk verbinden möchten, können Sie DLNA nutzen. So haben Sie die Möglichkeit, gegenseitig auf die Geräte zuzugreifen. Ihre Blu-rays können Sie übrigens auch mit Ihrem PC oder Notebook abspielen, wenn diese mit einem Blu-ray Laufwerk ausgestattet sind.

BD-RE und BD-R – die Blu-ray Rohlinge

Bleiben wir im PC-Bereich. Bei Blu-rays gibt es zwei verschiedene Arten von Rohlingen. BD-R-Rohlinge sind nicht wiederbeschreibbar. Ganz im Gegensatz zu BD-RE-Rohlingen, bei denen „RE" für „Recordable Erasable" steht. Durch den Einsatz der Phase-Change-Technologie wird das Wiederbeschreiben ermöglicht. Bis zu 1.000 Mal können Sie diesen Vorgang durchführen. Einige Hersteller werben sogar mit Discs, die bis zu 10.000 Mal wiederbeschreibbar sein sollen. Dies hängt unter anderem vom Material, dem Layer-Design und der Fertigung der Rohlinge ab.

Fazit

Blu-rays sind die Nachfolger von DVDs und werden immer beliebter. Das liegt unter anderem an der hohen Speicherkapazität und der Qualität, die beim Abspielen eines Films erreicht wird. Durch den Fakt, dass Blu-ray Player abwärtskompatibel sind, ist der Umstieg von DVDs auf Blu-rays durchaus zu empfehlen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden