DTM Race Driver 3

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Abwechslung - das schreibt DTM Race Driver 3, genau wie der Vorgänger, wieder mal sehr groß. Der Realismus wird zumindest im Bereich Regelsystem und Fahrphysik auch größer. Doch wie sieht es in den Bereichen Story, Optik und Spielspass aus? DTM Race Driver - ein kleiner Name für ein großartiges und umfangreiches Spiel. Nicht zu unrecht gibt sich das Spiel den Untertitel "The Ultimate Racing Simulation", denn die namensgebende Deutsche Tourenwagen Meisterschaft, zu der Codemasters übrigens die aktuellsten Daten der Saison 2005 lizensiert hat, stellt nur einen kleinen Teil des Rennspiels dar. So dürft ihr im Laufe des Spiel in über 70 authentischen Fahrzeugen Platz nehmen und dabei in 35 sehr unterschiedlichen Rennserien antreten. Herzstück des Spiels ist der sogenannte Welttournee-Modus. Hier erlebt ihr nach und nach alle Rennserien, habt aber im Verlauf immer die Wahl zwischen 2 oder 3 verschiedenen Fahrzeugklassen. Profis haben natürlich auch die Möglichkeit alle Rennserien zu spielen, zum freischalten der nächsten Stufe in der Karriere reicht aber der erfolgreiche Abschluss einer Rennserie. Linearer sieht es in der Profikarriere aus. Dort trefft ihr direkt zu Beginn die Entscheidung für eine Wagenklasse und fahrt dann nur Autos die das Spiel dieser Fahrzeugart zuordnet. Daneben steht natürlich auch die DTM zur Wahl, dort spielt ihr eine komplette Saison inklusive aller Strecken, die 2005 dabei waren, nach. Den schnellen Einstieg gibt es in Einzelrennen gegen KI-Gegner oder die Uhr. Die Optik von DTM 3 ist sehr schick: Die einzelnen Wagen sehen ihren Vorbildern bis in letzte Detail ähnlich, das Geschwindigkeitsgefühl ist hervorragend und die Renderfilme auch gelungen. Die Kurse sehen ihren realen Vorbildern sehr ähnlich - Hockenheim und Co wurden von Entwicklern sehr genau nachgebaut. Abseits der Strecken mangelt es nicht an Details: Die Streckenränder wirken wie im Vorgänger sehr realitätsnah.Die Motorensounds kommen in gutem Dolby Digital aus euren Boxen und die Musik geht auch in Ordnung. Online und im lokalen Netz könnt ihr neben flotten Rennen auch komplette Rennwochenden starten, inklusive Training und Qualifying. In der Lobby wählt ihr dazu einfach ein Rennen aus, startet selbst eins oder schaut im Zuschauermodus einfach den anderen beim Rasen zu. Mein Fazit: DTM Race Driver 3 ist wie nicht anders erwartet ein echter Knüller. Rennspielfans müssen zugreifen - mehr Abwechslung von GT über Rallye, über Formel 1, über Klassiker bis zur DTM bietet kein anderes Konsolenrennspiel. Insgesamt darf der Spieler mit 72 unterschiedlichen Autos 43 Strecken unsicher machen. Dabei bietet Race Driver 3 jede Menge Motivation im riesigen Karrieremodus, viel Spass im Mehrspielermodus und eine ordentliche Technik. Die Änderungen im Vergleich zum Vorgänger sind zwar minimal aber sehr sinnvoll, doch das ist bei dieser erstklassigen Rennsimulation eindeutig zu verschmerzen.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden