DJ-Mixer: Auf diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

DJ-Mixer: Auf diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten

Profis und Anfänger im Deejaying kennen den DJ-Mixer als zentrale Steuereinheit. In den vergangenen 20 Jahren setzten sich im Wesentlichen zwei Arten von Mixern durch. Bei der ersten Variante handelt es sich um Zwei-Kanal-Mixer. Die Geräte werden vor allem für Hip-Hop-Sounds und das Scratching verwendet. Die anderen Modelle verfügen über mehr Kanäle und eignen sich für elektronische Musik wie Techno. Darüber hinaus veränderten sich die Mixer in den Jahren von analoger zu digitaler Technik. Im Folgenden finden Sie Empfehlungen zu den Kriterien für Ihren passenden DJ-Mixer.

 

So filtern Sie den optimalen Club-Mixer aus dem Angebot heraus

Club-Mixer bewegen sich in einem Bereich von vier bis zu sieben Kanälen. Achten Sie beim Kauf auf Ihre individuellen Ansprüche. Für unterschiedliche Lokalitäten benötigen Sie verschiedene Anschlüsse - berücksichtigen Sie diese für mehrere Plattenspieler, Effektgeräte und Line-Pegel-Geräte. Mit der Höhe der Anschlusszahl steigt die Effizienz des Routings ohne Umverkabelungen während des Betriebes. Bei modernen Geräten finden Sie Möglichkeiten, um Mikrofone und Effektschleifen einzubinden. Mit integrierten Effekten und verschiedenen Equalizern agieren Sie kreativer, ohne zusätzliche Geräte anzuschaffen. Voneinander unabhängige Monitore überlassen Ihnen kreativen Spielraum.

Bei komplizierter Installation oder wechselnder Lokalität bietet sich ein universelles Gerät an. Diese Mixer beinhalten Effekte, Anschlüsse und zusammenhängende Steueroptionen. Universal-Mixer arbeiten komplett digital und gewähren Ihnen eine einfache Verbindungen.

 

Der Battlemixer steht für viel Gestaltungsspielraum und klare Töne

Ihr optimaler Battlemixer benötigt andere Attribute als Mixer für elektronische Beats. Es kommt auf klare Töne und Rauschfreiheit an. Dafür sorgen ein hochwertiger Crossfader und ein Fader. Diese beiden Objekte beinhalten unterschiedlich viele Optionen für Sie. Eine manuelle Rauschunterdrückung klärt den Sound. Mit anderen Funktionen drehen Sie Höhen um und erreichen Klänge auf verschiedenen Ebenen. Wählen Sie ein digitales Gerät, dann erhält sich die klärende Wirkung auf den Sound länger. Das Tasten der digitalen Technik verhindert Abnutzungen. Bei Battlemixern und anderen Geräten dieser Art achten Sie insbesondere auf ausreichende Anschlüsse.

Schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit den Anschlüssen für Sound und Kopfhörer. In Zusammenarbeit mit anderen Musikern benötigen Sie mehrere Ausgänge. Nicht minder wichtig sind Möglichkeiten für das Cueing. Dabei handelt es sich um das Vorhören der geplanten Sounds.

 

Weitere Möglichkeiten der modernen Technik für Profis und Anfänger

Für umfangreiche Vorhaben in Ihrem Beruf orientieren Sie sich an den neuen Modellen. Diese verfügen beispielsweise über MIDI-Anschlüsse. Entsprechende Geräte sind elektronische Schlagzeuge oder externe Software über einen Monitor. Sie benötigen keinen weiteren Controller und sparen Platz und Zeit am Arbeitsplatz. Als Anfänger reichen digitale Mixer mit begrenzten Anschlussmöglichkeiten aus. Später können Sie aufrüsten und entscheiden, welche Erweiterungen Sie benötigen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden