DJ-Equipment für heiße Partys: Farbfilter sorgen für eine coole Stimmung

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
DJ Equipment für heiße Partys: Farbfilter sorgen für eine coole Stimmung

Wenn Sie auf einer Veranstaltung sind und Laser und Strahler mit Farbfiltern den Raum oder das Stadion in eine atemberaubende Atmosphäre tauchen, waren Lichttechniker am Werk. Diese nutzen verschiedene technische Geräte, um Lichtverhältnisse zu beeinflussen und auf die jeweilige Veranstaltung abzustimmen. Die Lichttechnik spielt in der Veranstaltungstechnik eine wichtige Rolle, da mit dem Einsatz des richtigen Lichts bestimmte Stimmungen erzeugt werden können.

Die Veranstaltungstechnik

Veranstaltungstechniker ist nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Fachkräfte entwickeln technische Konzepte und planen den Einsatz technischer Anlagen für Veranstaltungen. Veranstaltungstechniker arbeiten zum Beispiel bei Konzerten, Theateraufführungen oder Messen auf der Bühne und bauen die Kulisse auf. Darüber hinaus können sie für das Licht verantwortlich sein, Scheinwerfer ausrichten und die Kulisse in Szene setzen. Die Lichtgeräte werden dabei in konventionelle und intelligente Lichtgeräte unterteilt.

Konventionelle Effekte

Zu den konventionellen Lichtgeräten zählen PAR-Scheinwerfer. PAR ist die Abkürzung für „parabolic aluminized reflector", PAR-Modelle sind die in der Veranstaltungstechnik am häufigsten eingesetzten Scheinwerfer.

Schon in den 50er Jahren wurden PAR-Scheinwerfer in den USA eingesetzt. Sie bieten alle optischen Komponenten für den einfachen Scheinwerferaufbau. Damals waren die Produkte extrem schwer, da die Gehäuse aus Stahl gefertigt wurden. Erst Ende der 70er-Jahre begann man, extrem leichtes Spezialaluminium zu verwenden, was die Scheinwerfer schlagartig leichter machte. Noch immer bestehen die Modelle aus leichtem Aluminium mit integriertem Splitterschutz und haben einen Schnappverschluss, an dem ein Filterrahmen befestigt werden kann. Außerdem gibt es weitere anbaubare Elemente wie Abblendflügel, sodass das Licht der Scheinwerfer noch gezielter eingesetzt werden kann. Ganze Lichtanlagen aus PAR-Strahlern sind bei großen Veranstaltungen üblich.

Was sind PAR-Strahler?

Am hinteren Ende des Scheinwerfers ist das Leuchtmittel angebracht, das sich in der Längsachse drehen lässt. Das ist nötig, damit es bei einigen Leuchtmitteln mit asymmetrischem Öffnungswinkel ausgerichtet werden kann. An der Vorderseite sind Halterungen angebracht, wodurch Rahmen für Farbscheiben oder Torblenden eingesetzt werden können. Üblicherweise werden bei PAR-Scheinwerfern sealed beam Lampen mit integriertem Reflektor eingesetzt. Aber auch LED-Lampen sind seit 2006 für die Strahler erhältlich. Die Lichtleistung der LEDs wird immer besser, mittlerweile gibt es Produkte, die mit den üblichen 1-Kilowatt-Strahlern ebenbürtig sind. Der Vorteil der LEDs liegt in ihrem geringen Stromverbrauch und ihrer niedrigeren Wärmeabstrahlung. Die langlebigen Produkte besitzen darüber hinaus häufig ein Farbmischsystem, sodass viele Farbstimmungen mit ihrer Hilfe dargestellt werden können.

PAR-Scheinwerfer werden fast immer in 4er- oder 6er-Bars hängend montiert. Diverse Folien sorgen dafür, dass ihr Licht bunt dargestellt wird.

Was sind Farbfilter?

Farbfilter sind Vorsatzfilter, die zum Beispiel bei Kameras oder Scheinwerfern zum Einsatz kommen. In den meisten Fällen werden Farbfilter für Kameras aus Kunststoff, Glas oder Gelatinefolien hergestellt. Farbfilter für Strahler bestehen dagegen fast immer aus Kunststoff. Sie sind kostengünstig und trotzdem erzielen Sie mit dieser kleinen Investition große Effekte. Die Farben der Filter werden übrigens nicht mit „Rot", „Geld" oder „Grün" beschrieben, sondern durch Zahlen bezeichnet. Auf diese Weise ist es möglich, verschiedene Farben wie Marineblau oder Feuerrot genau zu beschreiben.

Farbfilter für PAR-Scheinwerfer

Damit Sie Ihren PAR-Strahler mit einem Farbfilter versehen können, benötigen Sie einen Filterrahmen, der bei fast allen Gehäusen zum Lieferumfang gehört. Dieser wird vorne am Scheinwerfer festgeklemmt und hält den Filter an Ort und Stelle. Üblicherweise bestehen die Filter aus Farbfolien und der Rahmen aus einem doppelten Blech, in dem sich in der Mitte ein Ausschnitt befindet. Dieser Ausschnitt ist auf den PAR-Scheinwerfer abgestimmt. Um den Filter zu befestigen, klemmen Sie ihn einfach zwischen die beiden Bleche.

Die Welt der Farben

Mehrere Hundert verschiedene Farbfilter sind auf dem Markt erhältlich. Diese werden meistens in zwei unterschiedlichen Bögen angeboten. Es gibt Rollen, die 762 x 123 Zentimeter groß sind und Bögen mit den Maßen 25 x 123 Zentimeter. Aus den Bögen können Sie sich einen passenden Filter selbst zuschneiden. Ein 25 x 123 Zentimeter großes Produkt reicht für cirka vier bis fünf Lampen.

Filter für verschiedene PAR-Modelle

Wenn Sie nach Filtern für PAR-Scheinwerfer suchen, werden Sie auf die Bezeichnungen PAR 64, PAR 56, PAR 46 und PAR 36 stoßen. Diese Begriffe beziehen sich auf den Lichtdurchmesser der Strahler, der mit der Formel Lichtdurchmesser = Umfang des Leuchtmittels x Pi.

PAR 64 steht für einen Leuchtmitteldurchmesser von 203 mm x 3,14, aufgerundet also für 64 Zentimeter. PAR 56 beschreibt einen Leuchtmitteldurchmesser von 178 mm x 3,14, also 56 Zentimeter. PAR 46 steht für den Leuchtmitteldurchmesser 146 Millimeter x 3,14 = 46 Zentimeter und PAR 36 für 114 Millimeter x 3,14 = 36 Zentimeter.

Für jeden Durchmesser können Sie bereits zugeschnittene Folien kaufen oder Rollen bzw. Bögen erwerben und die Filter selbst zuschneiden. Einer der bekanntesten Hersteller ist Lee Filters, der bereits seit 1967 Produkte für Scheinwerfer herstellt. Einer seiner größten Konkurrenten ist das Unternehmen Roscoe Laboratories, das bereits seit 1910 Ausrüstung für Theater anbietet.

Cases für Folien

Beleuchtungstechniker haben beim Aufbau von verschiedenen Veranstaltungen meistens mehrere Folien im Gepäck. Damit diese transportiert werden können, ohne geknickt zu werden, gibt es spezielle Cases für Farbfolien. Der Innenraum der Produkte ist in verschiedene Fächer unterteilt, ganz hinten befindet sich häufig Platz für die Aufbewahrung von Farbfilterrahmen. Hängeregister sorgen dafür, dass Folienzuschnitte sicher transportiert werden können.

Farbkappen statt Farbfolien

Eine Alternative zu Farbfolien sind Farbkappen für Strahler, die in ihrer Form relativ starr sind. Sie bestehen aus hitzebeständigem Kunststoff, das für eine lange Haltbarkeit sorgen soll. Wie Farbfolien sind die Produkte in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich und sorgen für stimmungsvolles Licht auf Konzerten, bei Lesungen, auf Messen und bei anderen Veranstaltungen.

PAR-Modelle 36 sind die kleinsten unter den Strahlern, bei ihnen kann kein Filterrahmen angebracht werden. Daher kommen bei den Produkten vor allem Farbkappen zum Einsatz. Die Kappen werden ganz einfach auf die 36er-Generation aufgesetzt. Die Montage sollte nur bei ausgeschalteten Lampen erfolgen, wenn diese abgekühlt sind. Sie nehmen dann den Metallring ab und klemmen die Kappe zwischen Leuchtmittel und Ring. Die Kappen sollten dann passgenau auf den PARs sitzen und kein weißes Licht austreten lassen.

Hochwertige Produkte halten einiges aus

Hochwertige Farbkappen kommen problemlos mit den hohen Temperaturen in der Nähe des Leuchtmittels klar. Auch nach mehrmaliger Verwendung sollten keine Farbunterschiede oder Eintrübungen des Kunststoffs zu sehen sein. Auch Risse oder Geruchsentwicklungen würden von einer minderwertigen Qualität zeugen.

Da Farbkappen in der Anschaffung sehr günstig sind, werden sie häufig in Sets angeboten. Durch verschiedene Produkte haben Sie auf großen Veranstaltungen und auch in Ihrem eigenen Partykeller mehrere Farbalternativen zur Hand und können die Szene in ein stimmungsvolles Licht tauchen.

Dichroitische Filtergläser

Wenn eine besonders hohe farbsättigende Beleuchtung erreicht werden soll, werden dichroitische Filtergläser eingesetzt. Sie haben eine bessere Filtercharakteristik und erwärmen sich kaum. Das liegt daran, dass selbst bei großen Lichtmengen die herausgefilterten Wellenbereiche reflektiert statt absorbiert werden.

Der Begriff „dichroitisch" stammt aus dem Griechischen und bedeutet „zweifarbig". Es bezieht sich auf den Fakt, dass optische Gegenstände einen Lichtstrahl in zwei Strahlen mit verschiedenen Wellenlängen (Farben) aufteilen können. Dichroitische Filtergläser lassen nur eine bestimmte Farbe, also einen bestimmten Wellenlängen-Typ durch. Die nicht gewollten Farben werden reflektiert.

Vorteile von dichroitischen Filtern

Die Lebensdauer von dichroitischen Filtern ist sehr hoch. Das liegt daran, dass die Filter aus einem Glassubstrat bestehen, auf das mehrere sehr dünne Schichten einer Antireflexbeschichtung aufgedampft werden. Je nach Filter ist die Zahl der Schichten und deren Dicke unterschiedlich, was an der Auslegung des Filters für bestimmte Wellenlängen liegt. Diese aufgedampften Schichten können nicht wie bei konventionellen Filtern ausbleichen. Während Folien die komplette Strahlung absorbieren, wird sie von dichroitischen Filtern reflektiert. Daher verblassen die Produkte nicht und können viel länger eingesetzt werden. Während Folienfilter ständig ausgetauscht werden müssen, können Dichro-Modelle lange eingesetzt werden und es entfällt der hohe Wartungsaufwand.

Die Filtercharakteristik von dichroitischen Filtern ist besser als bei konventionellen Produkten, da die originale Wellenlänge der jeweiligen Farbe ungehindert passieren kann. Durch diesen Umstand wirkt die Farbe intensiver und gesättigter.

Nachteile von Dichro-Filtern

Sobald ein Produkt aus Glas hergestellt wird, kann es zerbrechen. Das ist auch bei dichroitischen Filtern der Fall. Wenn die Produkte zerbrechen, können sie nicht mehr repariert werden und Sie müssen ein Ersatz-Produkt anschaffen. Gegenüber Folien sind sie außerdem relativ teuer, wobei Sie auch die Folgekosten im Blick haben sollten. Farbfolien verblassen nach einiger Zeit und müssen ausgewechselt werden. Daher rechnet sich die Investition in Dichro-Filter nach einer gewissen Weile, da bei ihnen keine Folgekosten anfallen.

Farbscheiben für Strahler

Farbfolien, Farbkappen oder dichroitische Filter sind nicht die einzige Möglichkeit, farbige Effekte zu setzen. Eine Alternative sind Farbscheiben, die vor den Strahlern angebracht werden. Hochwerte Produkte werden nicht aus farbigen Stücken zusammengeklebt, sondern besteht aus einem Stück Plexiglas, das in mehrere Farben lackiert wurde. So wird die Farbscheibe stabil und flexibel und ist den Temperaturen des Scheinwerfers gewachsen. Bei einem Transport sollten Sie die Scheibe gut verstauen, damit Sie unbeschadet wieder angebracht werden kann.

Lichtkegel von Scheinwerfern begrenzen

Wenn Sie einzelne Spots effektvoll beleuchten möchten, können Sie bei PAR-Scheinwerfern Flügeltore bzw. Abblendflügel einsetzen. Sie passen in die Halterungen des Filterrahmens und werden dort befestigt. Der Sinn dieser Produkte ist, den Lichtkegel des Schweinwerfers zu begrenzen und somit das Licht gezielter einzusetzen. Mit dem Einsatz eines Farbfilters erzielen Sie auf diese Weise aufregende Effekte.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden