DJ Controller: Vestax VCI-100 MK2

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seit einiger Zeit habe ich nun den Vestax VCI-100 MK2 bei mir in der DJ Kanzel stehen.
Bisher habe ich ohne Computer und solche Sachen aufgelegt und fange erst langsam an mit der Materie warm zu werden. Die günstigeren Modelle Spin bzw. Typhoon (einmal silber, einmal rot - getrennt für Windows und Macintosh) hatten Schiebregler-Equalizer, damit kann ich leider nichts anfangen.

Besonders toll fand ich, dass ich die Gewichtung der beiden Jogwheels untereinander modifizieren kann durch eine Arretierung in der Mitte des Steuerrads.

Was die DJ Software angeht habe ich erstmal ein bisschen zwischen den Alternativen rumgetestet, meine Wahl ist allerdings dann auf Traktor gefallen.

Die gesamte Haptik des Geräts fühlt sich echt gut an, besonders die gummierten EQ Kappen gefallen mir.

Woran ich mich doch extrem gewöhnen muss sind die Pitchfader, die ja nicht mal halb so Groß mehr sind wie meine bisherigen.Ein weiterer Punkt ist, dass der Main-Lautstärke Regler direkt neben dem Cue/Mix Regler für die Headphones angebracht ist, hier muss man echt aufpassen dass man nicht ausversehen die Lautstärke verstellt. Die Equalizer Sektion lässt sich umschalten auf 4 Bänder, so dass man hier schöne Mashup und Remixähnliche Übergänge machen kann.

Der Aufbau ist sehr intuitiv und ich habe mich echt gut damit zu recht gefunden. Auch die Lesbarkeit der Beschriftungen ist in Ordnung, da das Gerät ja hell ist. Somit auch bei schlechten Lichtverhältnissen überhaupt kein Problem. Ich für meinen Teil hatte aber nach 2-3 mal auflegen das Layout sowieso im Kopf und muss jetzt nicht mehr auf die Beschriftung schauen. Hier haben die Produktentwickler von Vestax volle Arbeit geleistet. Woran ich mich schnell gewöhnt habe, was ich nicht mehr vermissen möchte sind die Filtereinheiten für jeden Kanal (der graue Poti über dem Jogwheel) hier kann man in den Übergängen richtig schöne Spielerein machen gerade auch in Verbindung mit dem Equalizer.

Für unter 400 € habe ich ein echt gutes Mittelklasse Modell erstanden, was meinen Ansprüchen voll und ganz genügt. Die Mankos die ich am Gerät habe sind Kleinigkeiten an die man sich gewöhnen kann und bei diesem Preis gibt es ja kaum was vergleichbares in einer ähnlichen Qualitätsstufe von daher ist das in Ordnung.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden