DER PREIS IST HEISS ...oder auch nicht!

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Gerade an den Wochenenden, wenn viele EbayerInnen die Zeit finden vor dem heimischen Rechner auf die Wunschartikel zu bieten, stellt man oft fest, dass so manches Teil zu Preisen verkauft wird, die in keinster Weise als Schnäppchen zu verstehen sind.

Ein praktisches Beispiel vom vergangenen Samstag: auf der Suche nach dem Native Instruments KORE v1 System stöbere ich in der Kategorie Studioequipment - siehe da: mein Wunschpaket steht bei nicht einmal 100,- Euro - also ab in die Beobachten-Liste. Am Folgetag rufe ich die bald endenden Artikel auf und freue mich, dass sich das Paket immer noch auf einem vernünftigen preislichen Niveau bei ca. 180,- Euro bewegt. In den letzten zehn Minuten der Auktion beginnt der Preis zu klettern und zuguterletzt schlägt ein/e BieterIn zum "fantastischen" Preis von ca. 300,- Euro zu. Ob sich der/die glückliche BieterIn darüber bewusst ist, dass man das System noch für 295,- Euro als originalverpackten, verschweissten Restposten bei einzelnen Händlern erwerben kann, wage ich stark zu bezweifeln. Bedenkt man nun noch, dass eine kurze Vorabrecherche via Suchmaschine mit dem Begriff NI KORE +preis hier genügt hätte, versteht man es noch weniger :)

Fazit: Immer vorher fleissig im Web schlau machen und nicht zu übertrieben Preisen auf Artikel bieten, die man als Neuware/Restposten/Auslaufmodell weitaus günstiger erwerben kann.

Mit freundlichen Grüßen,
www*enemymovement*com
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden