DDR-Belmira-Metall-Kleinbildkamera

Aufrufe 42 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Eine sehr schöne Metall-Kleinbildkamera aus DDR-Produktion mit einem genialen Schnellaufzug mittels einer Taste auf der linken Kamera Rückseite, mit der man z.B. auch einen fallenden Kirchturm nach einer Sprengung in mehreren Aufnahmen der Nachwelt festhalten kann. Das funktioniert so: mit dem linken Daumen wird der Schnellaufzug nach links gedrückt: geht blitzschnell. Bei alten Kameras, die jahrzehntelang nicht benutzt wurden, arbeitet der Schnellaufzug recht unwillig. Ein gut dosierter Sprühstoß mit einem Gleitspray wirkt da Wunder. Die Kamera gab es in zwei Ausführungen: eine davon mit dem berühmten Zeiss-Tessar mit Lichtstärke 2,8, dem berühmten "Zeiss Adlerauge". Die Verschlußzeiten gehen von einer Sekunde bis zu einem 1/250-Sekunde. Die Kamera hat keinen eingebauten Belichtungsmesser, aber wie die Leica eine Entfernungsmessung per Spiegel. Bei alten  Kameras mit eingebauten Belichtungsmessern sind die meistens sowieso längst unbrauchbar. Ein separater kleiner Belichtungsmesser ist bei ebay erschwinglich. Im Vergleich zu den Russenschrottkameras ist die Belmira richtig gute deutsche Wertarbeit! Eine sammelwürdige Kamera. Sieht gut aus, macht schöne Bilder und ist bei ebay noch für wenig Geld zu haben! Unbedingt zu empfehlen!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden