Comic-Helden aus TV und Film: Puzzles von 21 bis 50 Teile

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
So lassen Sie Comic-Helden aus TV und Film in Puzzles von 21-50 Teile lebendig werden

Bei einem Puzzle wird so einiges verlangt: Konzentration, Ausdauer, Feinmotorik und natürlich viel Geduld. Interessante Motive von Helden, die sie aus dem Fernsehen und Kino kennen, sorgen dafür, dass auch Kinder Freude an diesem Legespiel haben. Das Angebot an verschiedenen Puzzlearten und Motiven ist riesig, sodass garantiert für jeden Geschmack ein geeignetes Exemplar vorhanden ist. Auch die Augen Ihres Kindes werden strahlen, wenn es seinen persönlichen Superhelden lebendig werden lässt.

Was genau ist ein Puzzle und wie ist es entstanden

Ein Puzzle gilt als mechanisches Geduldspiel oder Legespiel. Das Ziel ist, aus vielen kleinen Puzzleteilen ein ganzes Bild zusammenzusetzen. Auf Englisch heißt es "jigsaw puzzle", was Laubsägenrätsel heißt und daher kommt, dass die ersten Puzzles früher mit Laubsägen zersägt wurden. Erfunden wurde das Puzzle in England im Jahr 1767 von John Spilsbury. Er klebte eine Landkarte von Großbritannien auf ein kleines Holzbrett und zersägte das Ganze entlang der Grafschaften. Daraufhin verkaufte er dieses Spiel als Lernmittel für den Geografieunterricht und stellte die Regel auf, dass Spieler die Karte wieder vervollständigen müssten. Die früheren Puzzles hatten keine Teile mit Verzahnungen, sondern mit glatten Kanten.

So genannte Interlocking-Puzzles, also solche, die verzahnte Teile besaßen, wurden erst ab der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts hergestellt. Die Massenproduktion der Legespiele begann im 20. Jahrhundert und ermöglichte damit einen wesentlich niedrigeren Preis – zuvor waren alle Puzzles von Hand gefertigt worden – und steigerte die Bekanntheit enorm. In Hinblick auf die Herstellung hat sich im Laufe der Jahre nicht viel verändert. Das Prinzip ist immer noch gleich: Es wird ein Motiv auf eine Pappe gedruckt und mit einer Stanze in viele kleine Teile zerlegt. Was allerdings einen Fortschritt über die Jahre hinweg beweist, ist die Qualität der Zuschnitte. So sind heutzutage viel präzisere Kanten möglich, sodass es weniger wahrscheinlich ist, dass Teile falsch zusammengefügt werden. Die Genauigkeit des Stanzens, der Druck und die Stabilität der Farben gelten heute als Qualitätsmerkmale eines Puzzles.

Drei- oder vierdimensionale Puzzle

Heutzutage sind nicht mehr nur die herkömmlichen Puzzles, die in einer Ebene aus Kartonteilen gebaut werden, erhältlich, sondern eine ganze Palette an Variationen. So werden drei- oder sogar vierdimensionale Exemplare angeboten. Auch Puzzlebälle, -pyramiden oder –würfel stellen eine interessante Alternative zu herkömmlichen Puzzles dar. Noch attraktiver werden die Legespiele durch Spezialeffekte wie Farben, die nachts leuchten oder Drucke, die glitzern oder metallisch glänzen. Durch das große Angebot, das von sechs bis zu mehreren Tausend Teilen reicht, und die Motive, die in Thematik und Komplexität stark variieren, stellen Puzzles eine Beschäftigung dar, die sowohl für ganz kleine Kinder als auch für Erwachsene tolle Optionen verspricht.

Die bekannten Rahmenpuzzles sorgen für Legespaß bei Kindern

Die weit verbreiteten und alt bekannten Rahmenpuzzles eignen sich bereits für sehr kleine Kinder. Dank des bereits vorgegebenen Rahmens, der für eine bessere Orientierung sorgt, und die sichtbaren Umrisse der richtigen Teile wird Ihrem Kind das Finden der passenden Stücke und das Zusammensetzen dieser erleichtert. Puzzles mit etwa 20 Teilen werden für Kinder ab drei Jahren empfohlen. Wenn zwischen 30 und 50 Teile enthalten sind, eignen sie sich für Kinder ab vier Jahren. Die Motive von Rahmenpuzzles sind sehr verschieden und bieten für jeden Geschmack ein passendes Exemplar. So reicht die Spanne von Bauernhöfen, Tieren und Fahrzeugen bis hin zu Märchenprinzessinnen. Bekannte Figuren wie "Bibi Blocksberg" oder "Benjamin Blümchen" sind dabei ebenfalls auf vielen Rahmenpuzzles dargestellt und so hat Ihr Kind die Möglichkeit, bekannte Figuren aus Film und Fernsehen lebendig werden zu lassen.

Besonders lebendiger Spielspaß durch 3-D-Puzzles

Wenn die TV- und Comic-Helden Ihrer Kinder wirklich lebendig werden sollen, bieten 3-D-Puzzles beziehungsweise Puzzlebälle die beste Möglichkeit dazu. Ob verschiedene Motive von "Disney" wie zum Beispiel "Cars", "Findet Nemo" oder "Winnie Puuh" oder andere Comicfiguren wie "Barbie", "Hello Kitty" oder "Sheepworld" – unter Garantie ist auch ein Held dabei, für den das Herz Ihres Kindes höher schlägt.

Puzzlebälle sind eine Variation der herkömmlichen 2-D-Puzzles, die in einer Ebene zusammengebaut werden. Ein Puzzleball sorgt für dreidimensionalen Puzzlespaß, indem die leicht gekrümmten Teile aus stabilem Kunststoff, zu einer Kugel zusammengesetzt werden. In dieser Form wirken die aufgedruckten Bilder noch echter und plastischer, Figuren werden geradezu zum Leben erweckt. Puzzlebälle sind je nach Anzahl der Teile auch für jüngere Kinder geeignet. Bei eBay werden zahlreiche Puzzlebälle mit verschiedenen Motiven angeboten, die aus 21 - 50 Teilen bestehen und sich besonders für Kinder im Kindergartenalter eignen. Für ältere oder im Puzzeln geübte Kinder können Sie auch schwierigere 3-D Holzpuzzles oder Puzzlepyramiden erwerben und somit für Abwechslung sorgen.

Bodenpuzzles erwecken die Helden Ihrer Kinder zum Leben

Man muss zwischen zwei verschiedenen Arten von Bodenpuzzles unterscheiden. Zum einen solche, die sich abgesehen von der Größe nicht von herkömmlichen 2-D-Puzzles unterscheiden und meist aus Karton – manchmal auch aus Holz - bestehen.

Aus Karton oder Holz

Da die besonders großen Teile dieser Bodenpuzzles, die auch als Riesenpuzzles bezeichnet werden, sehr leicht von kleinen Händen gegriffen werden können, eignen sie sich hervorragend für Kleinkinder. Trotz der Eignung für junge Kinder, stellen Riesenpuzzles in der Regel komplizierte Bilder dar. Selbst mit einer geringen Teileanzahl von 21-50 Stück lassen sich daher tolle Bilder bauen.  

Stück für Stück wird Ihr Kind Körper und Gesicht der beliebten Figur und die Umgebung, in der diese aktiv ist, zusammensetzen. Bei einer möglichen Puzzlelänge von fast einem Meter, fühlt es sich für Kinder fast an, als stünden sie wahrhaftig ihrem Idol gegenüber. Besonders geeignet sind solche Spiele in der Regel für Kinder ab drei oder vier Jahren. Die Anzahl und Größe der Teile sollte natürlich am Entwicklungsstand des Kindes bemessen werden.

Aus Schaumstoff

Die zweite Variante von Bodenpuzzles sind die, die aus Schaumstoffmatten gebaut werden. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind nicht nur herumsitzt, sondern sich beim Puzzeln auch bewegt, oder Ihr Kind Probleme hat, länger still zu sitzen, sind diese Puzzles ideal. Zwar sind diese Puzzles dieser Art nur selten mit Filmfiguren oder Comic-Helden bedruckt, aber dennoch können sie dazu beitragen, diese lebendig werden zu lassen. Denn die zusammengesetzten Schaumstoffmatten, die beispielsweise eine Größe von 15,5x15,5 cm oder 31x31 cm haben können, ergeben einen Puzzleteppich. Dieser eignet sich hervorragend als Unterlage für Spiele, da die Matten meist etwa einen Zentimeter dick sind und dafür sorgen, dass Ihr Kind nicht direkt auf dem Boden sitzt. Hier können Kinder also ausgezeichnet mit den Figuren spielen. Sogar das Bauen von Häusern und anderen Gebäuden aus Schaumstoffmatten ist möglich, sodass eine wahre Fantasiewelt entstehen kann. Hier kann Ihr Kind gemeinsam mit „Superman", „Spiderman" und vielen anderen Comicfiguren spannende Abenteuer erleben.

Warum Puzzeln eine wertvolle Beschäftigung für Kinder ist

Das Puzzeln hat einige positive Auswirkungen auf die Entwicklung Ihres Kindes und gilt daher als wertvolle und sinnvolle Beschäftigung. Vor allem bei schlechtem Wetter sind Puzzles eine hervorragende Alternative zu Videospielen und Fernsehen. Denn zum einen fördert es die Konzentrationsfähigkeit, da sich Ihr Kind längere Zeit intensiv mit dem Puzzle beschäftigen muss, um es erfolgreich lösen zu können. Außerdem verbessert das Puzzeln Ausdauer und Durchhaltevermögen. Ihr Kind lernt, dass manche Dinge eine gewisse Zeit brauchen und nicht in wenigen Minuten erledigt sind. Wenn es schließlich aber ein Puzzle fertiggestellt hat, wird es ein kleines Erfolgserlebnis haben und stolz darauf sein, es alleine geschafft zu haben.

Des Weiteren wird sowohl die Hand-Augenkoordination als auch die Feinmotorik verbessert, indem Ihr Kind anhand von Farben und Formen das richtige Teil ausfindig macht und es dann korrekt an die passende Stelle setzt. Außerdem kann Puzzeln auch eine beruhigende Wirkung haben. Nehmen Sie sich Zeit vor allem für unruhige Kinder, die kaum still sitzen können, und lösen Sie das Puzzle gemeinsam. Diese Methode hilft, um sie etwas zu beruhigen und das Konzentrieren auf eine Sache zu fördern. Wenn Sie Ihr Kind einmal für das Puzzeln begeistert haben, wird es sich unter Umständen längere Zeit alleine damit beschäftigen.

Was Sie beim Erwerb eines Puzzles beachten müssen

Von entscheidender Bedeutung ist, dass Sie ein Puzzle kaufen, das dem Alter und dem Entwicklungsstand Ihres Kindes entspricht. Achten Sie daher natürlich auf die Altersempfehlungen, ziehen Sie aber auch persönliche Erfahrungen mit ein. Denn wenn Ihre vierjährige Tochter sich bei dem letzten Puzzle mit 40 Teilen gelangweilt hat und im Handumdrehen fertig damit war, wäre es Unsinn, erneut ein solches Exemplar zu kaufen, selbst wenn es laut Hersteller für dieses Alter ausgelegt ist. Im umgekehrten Fall gilt natürlich das Gleiche. Wenn Ihr Sohn im Alter von fünf Jahren ein Puzzle mit 40 Teilen noch nicht selbstständig lösen kann, ist das kein Drama, sondern er benötigt vermutlich einfach noch ein wenig Zeit. Überfordern Sie ihn daher nicht, sondern versuchen Sie es mit ihm gemeinsam oder mit Varianten, die weniger Teile haben. Die Entwicklung von Kindern läuft unterschiedlich ab. Scheuen Sie sich daher nicht, auch einmal von Altersempfehlungen abzuweichen, wenn Sie aus Erfahrungen sicher sagen können, dass diese auf Ihr Kind nicht zutreffen. Einen flinken Puzzler können Sie durchaus auch mit ein paar mehr Teilen fordern.

Eine wichtige Rolle spielt außerdem die Wahl des richtigen Motivs. Wenn das Bild Ihr Kind anspricht, können Sie es möglicherweise vom Puzzeln begeistern oder es zumindest einmal zum Probieren motivieren, selbst wenn es zunächst Ablehnung und Verdrossenheit signalisiert. Wenn Sie nicht genau wissen, was Ihrem Kind auf jeden Fall gefällt, lassen Sie es doch einfach selbst aussuchen. Begeistert ist es sicherlich von Puzzles, die seinen Lieblingshelden darstellen. Die Vorstellung, diesen sozusagen zum Leben zu erwecken, wird garantiert für Motivation sorgen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden