Cocktailkleid oder doch die Abendrobe? So wählen Sie Abendkleider stilsicher aus

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Cocktailkleid oder doch die Abendrobe? So wählen Sie Abendkleider stilsicher aus

Wenn es darum geht, sich für einen besonderen Anlass schick zu machen, stellen sich viele Frauen die Frage: Welches Abendkleid ziehe ich an? In diesem Artikel erfahren Sie, was das Cocktailkleid von der Abendrobe unterscheidet. Sie bekommen Tipps, zu welchem Anlass Sie welches Abendkleid wählen sollten und wie Sie das entsprechende Modell richtig kombinieren.

  

Das Cocktailkleid: schick, aber nicht zu festlich

Charakteristisch für Cocktailkleider sind der figurbetonende Schnitt und eine knieumspielende Saumlänge, die kürzer ausfallen oder maximal bis zu den Waden reichen kann. Neben klassischen Modellen im Stile des „Kleinen Schwarzen“ ist bei eBay eine Vielzahl an ausgefallenen Cocktail- und Partykleidern erhältlich. Sie finden beispielsweise Cocktailkleider in Pastell-, Blau- oder Rottönen sowie Modelle mit Neckholder, mit Spaghettiträgern oder im Bandeau-Stil. Diese Kleider zeichnen sich durch ausgestellte Rockteile, schmale Schnitte und betonte Silhouetten oder asymmetrische Saumlängen aus. Satin, Chiffon oder Spitze und transparente Einsätze zählen zu den Materialien, aus denen Cocktailkleider gefertigt werden. Die kurzen Kleider können mit verschiedenen Details wie funkelnden Schmucksteinen, romantischen Volants und Rüschen oder Cut-Outs auffallen.

  

Die Abendrobe für glamouröse Auftritte

Abendroben wirken im Vergleich zu Cocktailkleidern glamouröser und zeichnen sich durch eine aufwendige Verarbeitung und einen bodenlangen Schnitt aus. Die Schultern und das Dekolleté werden durch raffinierte Ausschnitte und Trägerlösungen wie Neckholder, Spaghettiträger, Wasserfall- oder Herzformausschnitte gerne betont. Hohe Beinschlitze und tiefe Rückenausschnitte sind bei bodenlangen Abendkleidern ebenfalls zu sehen. Hochwertige Stoffe wie Seide, Taft oder Chiffon sowie prunkvolle Farben wie Royalblau, Smaragdgrün oder Bordeaux kommen bei Abendroben zum Einsatz. Was die Schnitte angeht, finden Sie Modelle in figurschmeichelndem Empire-Stil oder in A-Linie sowie in verführerischer Meerjungfrau-Form. Attraktive Details bei Abendroben sind Strasssteine, Perlen oder Pailletten.

  

Anlass und Dresscode entscheiden über die Wahl der Abendgarderobe

Bei besonderen Gelegenheiten wie Familien- oder Firmenfeiern, bei Hochzeiten oder einem Dinner sind Cocktailkleider eine gute Wahl. Auf Partys, die am späten Nachmittag stattfinden oder im Club sind sie ebenfalls zu sehen. Vor allem, wenn der Dresscode „Cocktail“ erwünscht ist, sind Sie mit einem solchen Abendkleid passend angezogen.

Abendroben kommen hingegen bei festlichen und formellen Abendveranstaltungen zum Einsatz. Dazu zählen Opernbesuche, Galas oder Bälle. Wenn die Einladung Dresscodes wie „Black Tie“ oder „White Tie“ vorschreibt, ist eine Abendrobe ebenfalls eine gute Entscheidung.

  

Abendroben und Cocktailkleider richtig kombinieren

Kombinieren Sie Cocktailkleider zu Pumps oder High Heels und runden Sie das festliche Outfit mit einer schönen Clutch oder einer kleinen Schultertasche mit feinem Kettenriemen ab. Schlichte Modelle können Sie mit auffälligem Schmuck komplettieren.
Tragen Sie zu einer glamourösen Abendrobe eine edle Clutch und High Heels. Bei Schmuck ist Zurückhaltung angebracht: Lange Silberohrringe oder ein dezentes Collier reichen hier aus. An kühlen Abenden lassen sich Abendkleider mit einer Stola oder einem Bolero ergänzen. Ganz wichtig für die Auswahl einer stilvollen Abendrobe: Zeigen Sie nicht zu viel Haut. Entscheiden Sie sich entweder für ein hochgeschlossenes Modell mit Beinschlitz oder für ein betontes Dekolleté oder einen tiefen Rückenausschnitt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden