Co2 Anlage Bioanlage gegen Flaschen - Co2

Aufrufe 14 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Biologisch oder "künstlich"?

Ich habe wahrscheinlich wie jeder mit einem eher 'kleinem' Aquarium begonnen. Und komischerweise will man immer mehr und alles viel besser machen.

Nun ja, von einem anderen Aquarianer hatte ich gehört, er habe große Erfolge mit seiner neuen Co2-Anlage (aus der Flasche). Ich hatte mich vorher schon mit dem Thema beschäftigt, habe auch schon eine Menge Geld für irgendwelche Düngemittel etc. ausgegeben, mit fraglicher Wirkung, schließlich war ich sicher, ich brauche auch das viel angepriesene Co2.

Nun gut, also auf zum Zoofachhandel, da bekam ich dann auch gleich einen mittelschweren Schock, da die richtig guten Anlagen einen sehr, sehr 'guten' Preis haben. Also wich ich auf die äußerst günstige Biologische Variante aus, hierbei wird einfach Hefe in einen Gärbehälter gegeben und los gehts. Die Menge des ausströmenden Co2 kann man dabei nicht steuern und somit ist auch ziemlich schnell alles vorbei, ich glaube, bei mir hatte die mitgelieferte Dosis gerade mal 4 Wochen gehalten. Nicht wirklich prickelnd. Aber dafür trat auch nach fast einem halben Jahr immer noch keine Wirkung ein.

Ich sehe bei der biologischen Anlage folgende Probleme:

  • die Wirkung tritt wahrscheinlich nur bei sehr kleinen Aquarien ein, ich schätze bis 100 Liter
  • das die Pflanzen nur Tagsüber co2 aufnehmen und Nachts selbst welches abgeben ist allseits bekannt,- da ist das Problem, die biologische Anlage arbeitet Tags und Nachts, völlig sinnlos wird nachts das Co2 verschwendet.
  • die Co2 - Abgabe ist nicht gleichmässig, je nach Stufe der Gärung im Behälter
  • die mischbaren Mittelchen gehen auf die Dauer auch ans Portemonaie

Die richtige Flaschenanlage ist im Anschaffungspreis relativ teuer, zusätzlich bezahlt man pro Flaschenfüllung etwa 10 Euro.

Nun möchte ich hier die Vorteile nennen:

  • die 500 ml Flasche hält mit einem Regler, der Nachts abschaltet, fast eine Ewigkeit; bei mir wurde die Flasche und das darin enthaltene Co2 zur Ph-Wert Regelung über ein passendes Gerät geregelt, das funktionierte einwandfrei und die Pflanzen profitierten davon
  • die Füllungen stehen im Verhältnis zum Preis, sie halten einfach länger, zudem ist die Zufuhr immer gleichmässig, da das Co2 nicht biologisch erst aufgebaut werden muss

Ich persönlich würde immer die Anlage bevorzugen, man hat damit kaum Arbeit, aber wie gesagt, die kleine biologische Anlage genügt für kleine Aquarien auf alle Fälle.

Jeder muss das für sich entscheiden, welchen Sinn und Zweck die Anlage erfüllen muss.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden