Cinch-Kabel: dafür nutzt man sie

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Cinch-Kabel: dafür nutzt man sie

Cinch-Kabel sind spezielle Datenkabel, mit denen Audio- und Video-Signale übertragen werden. Entwickelt wurde dieser Kabeltyp in den 1940er-Jahren in den USA, in Deutschland haben sich Cinch-Kabel seit den 80ern durchgesetzt und werden heute hauptsächlich in der Unterhaltungselektronik verwendet. Ob Hi-Fi-Anlagen, Spielekonsolen, Videorekorder oder TV-Geräte: Bei all diesen Geräten kommen Cinch-Anschlüsse zum Einsatz. Wie bei fast allen modernen technischen Errungenschaften präsentieren sich auch Cinch-Kabel in etlichen verschiedenen Varianten. Damit es beim Kauf eines Cinch-Kabels keine Verwirrung gibt, hier ein Überblick über die Arten und Verwendungsmöglichkeiten von Cinch-Kabeln.

 

Cinch-Kabel: Aus dem Hi-Fi-Bereich nicht wegzudenken

Am weitesten verbreitet sind Cinch-Kabel im Hi-Fi-Bereich – so gut wie keine moderne Stereoanlage kommt ohne diesen Anschlusstyp aus. Audio-Cinch-Kabel sind dabei immer gleich aufgebaut: Am Ende des Kabels befinden sich zwei Stecker, die meist in verschiedenen Farben gehalten sind. Dabei ist Rot in der Regel für den linken Audio-Kanal verantwortlich, weiß für den rechten. Aufgrund der verschiedenen Farben ist eine Verwechslung so gut wie ausgeschlossen. Steckt man beide Stecker ein, erhält man an seiner Anlage eine Audioübertragung in Stereo. Außerdem gibt es auch noch sogenannte Cinch-Y-Adapter, mit denen Sie die beiden Ausgänge auf ein Kabel übertragen können.

 

Cinch-Kabel zur Videoübertragung

Im Video-Bereich, z. B. bei Spielekonsolen oder Fernsehgeräten, werden Cinch-Kabel für zwei verschiedene Signaltypen verwendet: Composite Video und Component Video. Cinch-Kabel für Composite Video erkennen Sie an der gelben Farbe: Mit diesem Kabel wird ein unmoduliertes Video-Signal übertragen, in dem Helligkeit und Farbe zusammengefasst sind. Um zusätzliche Kabel für die Audio-Signale zu ersparen, gibt es daneben auch 3-Cinch-Kabel, in dem das Audio-Signal bereits integriert ist.

 

Component-Cinch-Kabel: die beste Wahl

Bei Component Video wird das Bild-Signal bei der Übertragung in die drei Primärfarben Rot, Grün und Blau gesplittet. Am Ausgang des Cinch-Kabels für Component Video befinden sich dementsprechend drei Stecker in diesen Farben. Das Bild, das sich hieraus ergibt, zeichnet sich durch eine deutlich bessere Qualität als bei Composite Video aus. Component Video gilt als die beste analoge Übertragungsart von Video-Signalen – ein Cinch-Kabel für Component Video ist deshalb die erste Wahl, sofern Ihr Gerät über einen entsprechenden Anschluss verfügt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden