Chinesische Gitarren

Aufrufe 191 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Nun muß ich mal was zur Ehrenrettung der chinesichen Kopien sagen:
China ist in dieser Hinsicht im Umbruch begriffen, und es werden in Zukunft nur noch die besten Gitarrenhersteller überleben. Oder sie passen sich den Stanards an.  Das ist eine natürliche Auslese, wie immer im Leben. Inzwischen gibt es einige Hersteller, die sehr gute Instrumente bauen. Hier sei die Firma Kirkland erwähnt. Was diese Gitarren inzwischen für einen Qualitätsstandard erreicht haben ist einfach genial.
Aber auch andere Hersteller, wie Career, sind schon sehr gut. Man muss das Preis/Leistungsverhältnis sehen: Wo bekommt man eine Westerngitarre mit B-Band Tonabnehmer, vollmassiv und gut verarbeitet, zu solchen Preisen? E-Gitarren für 69 Euro, die durchaus bespielbar sind, sind inzwischen keine Seltenheit mehr. Natürlich sind die Gitarren der renommierten Hersteller besser, aber auch 10  bis 30 mal so teuer, und das ist eindeutig zu viel! Die Asiaten werden den großen Amerikanern beizeiten das Wasser reichen. Sie bauen immer besssere Gitarren. Natürlich werden mit der Zeit auch deren Preise steigen. Career baut schon Gitarren bis 500 Euro! Und die sind ihr Geld wert!

Meine Empfehlung: Kauft ruhig mal ne billigere Klampfe. Für Anfänger und Hobbyspieler taugen sie allemal. Lasst euch nicht erzählen, es wäre Schrott. Natürlich gibt es noch viel Müll, aber mit etwas wachem Blick und etwas Vorabinfo, auch googeln, lässt sich beim Kauf mancher Mißmut vermeiden und mancher Euro sparen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden