Checkliste und Bezugsquellen zum Barfen

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hier eine kleine, übersichtliche Checkliste mit wichtigen Details zur Rohfütterung, die Neueinsteigern die Angst vor allzu umständlicher Futterzubereitung nehmen soll:

- alles ist roh!
- Rinder-, Geflügel-, Lamm- oder Wildfleisch
- auch Fisch wird in jeder Form gerne genommen
- Schweinefleisch NUR füttern, nachdem über 80 °C erhitzt oder mind. 3 Tage tiefgefroren (Aujeszky-Virus)
- pflanzliches immer Pürieren, dadurch bessere Verwertbarkeit, denn bsp. ein Stück Möhre kann vom Hundekörper nicht verwertet werden
- nutzen Sie die Vielfalt bei steinlosem Obst, grünem Gemüse und Gräsern
- Quark oder Joghurt verwenden
- ab und an einen Schuss kaltgepresstes Öl
- einmal die Woche kann ein Ei gereicht werden (roh oder gekocht mit Schale)
- Möhren führen bei Hunden mit weißem Fell zu roten Verfärbungen
- fleischfreier Tag einmal die Woche (dann Haferflocken-, Quark-, Öl- und Gemüsegemisch)
- fleischfreier Tag ist kein Muss. Je nach Tagesaktivität und Grundumsatz kann auch durchgängig Fleisch gefüttert werden. Mein überdurchschnittlich aktiverWeimaraner z.B. könnte auch 8 Tage die Woche Fleisch fressen und trotzdem würde nichts ansetzen.
- ab und an eine Prise Salz
- Knoblauch (Granulat oder frisch) ist gut gegen Lästlinge (Stichwort: überimpfter Hund...)
- Anregungen für Leckerlis für die Jackentasche: im Backofen getrocknetes Fleisch aller Art, getrocknete Hühner- und Rindsinnereien, getrocknete Hühnerknorpel, Brot- /Zwiebackwürfel
- Zahnpflege: Kalbsknochen, Rinderknochen, rohe ( ! ) Hühnerknochen (splittern nur wenn sie gegart sind), Rinderohren aus dem Fachhandel
- bitte keine Wissenschaft draus machen, so wie einige "Überbarfer"
- teure Ernährungspläne sind meines Erachtens wenn überhaupt nur bei Unverträglichkeiten nötig

Bezugsquellen:

Fleisch: Schlachthof oder: Es gibt mittlerweile in fast jeder Kleinstadt einen Händler, der günstig fertig zerkleinertes Fleisch für Tiere verkauft. Schauen Sie sich einfach in Ihrer Umgebung mal um. Alternativ gibt es genug Internetversandhandel für Fleisch.
Haferflocken: z.B. bei real Haferflocken zart 500 g normal 0,35 € im Angebot 0,25€, Aldi und Co vielleicht günstiger?
Gemüse: Salate und ähnliches beim Discounter Ihrer Wahl
Möhren: im Landhandel oder Futtermittelhandel 20 kg Sack 4 bis 5 € (Achtung! Maximal 2 Wochen haltbar, daher am besten vorpürieren und einfrieren)
Pflanzen: Brennnessel, Löwenzahn und Gräser von der Wiese Ihrer Wahl ;)
Öl: vom Discounter Ihrer Wahl
Quark/Joghurt: z.B bei real TIP fettarmer Joghurt mild 1,5 % Naturjoghurt 500g ca 0,49 € oder im Marktkauf Firma Milchland für 0,39 €
Knochen Naturkau (frisch und getrocknet): Schlachthof, Frischfleischhandel, Zoofachhandel
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden