Checkliste - Pool Inbetriebnahme und die richtige Wasserpflege zum Saisonstart

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war











Was sollte vor und bei Inbetriebnahme eines Freibades nach dem Winter überprüft bzw. beachtet werden?

 
  • Alle Entleerungen wieder schließen: Leitungen, Pumpe, Filterbehälter, Solar, ggf. Gegenstromanlage.
  • Alle sichtbaren Leitungen und Anlagenteile (Filter, Solaranlage) auf Frostschäden oder andere Beschädigungen optisch überprüfen und ggf. reparieren.
  • Filteranlage: Filtersand wechseln (alle 2 Jahre) bzw. entnommenen Sand wieder einfüllen (Dichtungen vor Schließen des Behälters von evtl. Sandkörnern reinigen); Innenverrohrung des Filterbehälters, v.a. die Filterverteilerfinger, auf Beschädigungen überprüfen; Dichtungen an Behälter und Pumpe auf Risse überprüfen; Mehrwegeventil bewegen, ob leichtgängig ist. Im Herbst entnommenen Manometer wieder einsetzen.
  • Elektrik: Sicherungen überprüfen; ggf. Zeitschaltuhr an Filtersteuerung einstellen.
  • Becken entleeren (am besten mit einer Tauchpumpe), mit Schwimmbad-Reinigungsmitteln säubern und die Innenhülle auf Beschädigungen überprüfen.
  • Einbauteile auf Beschädigungen überprüfen; sind Ersatzteile Ersatzteile (Dichtungen, Flansche, Blenden, Skimmerkorb etc.) erforderlich? Evtl. im Herbst entnommene Scheinwerfer-Einsätze einbauen.
  • Nach Reinigung und evtl. Vorbehandlung des Beckens mit Algenverhüter-Lösung Wasser bis Höhe Mitte Skimmer einfüllen; prüfen, ob alle relevanten Absperrventile geöffnet sind.
  • Etwas Wasser in den Vorfilterkorb der Pumpe füllen, sofern erforderlich. Mehrwegeventil auf RÜCKSPÜLEN stellen. Dann Filteranlage einschalten und ca. 2 Minuten rückspülen, danach ca. 30 Sekunden NACHSPÜLEN, bis Wasser in Schauglas sauber ist. Beim Bewegen des 6-Wege-Ventils immer Pumpe ausschalten! Wasserstand am Skimmer kontrollieren, ob noch ausreichend ist.
  • Dann Mehrwegeventil auf FILTERN stellen und Filteranlage wieder einschalten. Falls vorhanden, manuelle Entlüftung (meist am Manometer) solange öffnen, bis Wasser austritt.
  • Bis die gesamte im System vorhandene Luft entweicht, kann es einige Zeit dauern. Es muss sich aber nach kurzer Zeit ein konstanter Wasserkreislauf mit einem stabilen Druck (mindestens 0,3 bar auf Manometer-Anzeige) einstellen. Bleibt die Manometeranzeige auf 0 stehen, obwohl an Skimmer, Düsen und Pumpe ein Wasserkreislauf festzustellen ist, ist höchstwahrscheinlich der Manometer defekt. Dies ist auch der Fall, wenn der Manometer nicht auf 0 steht, obwohl die Filteranlage ausgeschaltet ist.
  • Die sichtbaren Anlagenteile und Leitungen jetzt nochmals optisch auf Dichtigkeit überprüfen; tropfende Spannringe, Gewindeverbindungen etc. wieder abdichten.
 

 

Welche Wasserpflegemittel sind zum Saisonstart wichtig und wie hoch sollte die Dosierung sein?


Sollten Sie Ihr Becken mit Brunnenwasser füllen beachten Sie bitte, dass Brunnenwasser einen höheren Eisengehalt aufweist und Metal Ex dem Wasser beigegeben werden muss. Bei kalkhaltigem Wasser empfehlen wir die Zugabe von Härtestabilisator, dieser verhindert das Ausfallen von Kalkablagerungen im Wasser, sowie Kalkverkrustungen im Sandfilter.
 

Beckeninhalt 10 m³ 20 m³ 30 m³ 40 m³ 50 m³ 60 m³ Zugabe
Härtestabilisator (bei hartem Wasser) 0,2 - 0,3 l 0,4 - 0,6 l 0,6 - 0,9 l 0,8 - 1,2 l 1,0 - 1,5 l 1,2 - 1,8 l Direkt in den Pool.
Metal Ex (bei metallhaltigem Füllwasser) 0,3 - 0,6 l 0,6 - 1,2 l 0,9 - 1,5 l 1,2 - 2,4 l 1,5 - 3,0 l 1,8 - 3,6 l Direkt in den Pool (Filter 48 h laufen lassen).
Erstdesinfektion mit Schnellchlor 60 g 120 g 180 g 240 g 300 g 360 g

Achtung: Nie direkt in den Pool immer über Skimmer bei laufender Pumpe zugeben.

Desinfektion des Filters             Am Saisonstart sollten Sie eine Filterdesinfektion mit Bayrol Decalcit Filter oder Filterschock durchführen.



Wir wünschen Ihnen viel Freude im Pool!
Ihr POOLSANA-Team

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden