Chanel-Jacken - aber echt!

Aufrufe 18 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Es ist ja wohl allgemein bekannt, dass sich auf Ebay ein ganze Menge Fakes tummeln. Auch die Kreationen großer Designer machen da keine Ausnahme, aber mit ein wenig Fachkenntnis, lassen sich Fakes von den wenigen Originalen schnell unterscheiden.

Zuerst einmal, lassen Sie sich vom Verkäufer versichern, dass es sich um ein Chanel Original handelt, dann sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite, sollte sich das Teil trotz genauer Nachfragen, als eine Fälschung erweisen.

Bei Chanel-Jacken, wir reden hier von Prét à Porter und nicht von Haute Couture, sind in der Regel diverse Labels vorhanden.
Zum ersten das Chanel Label (Schriftzug z.B. CHANEL und die gekreuzten CCs). Dieses Label ist rechts, links und oben im Futter angenäht. Daran hängt ein weißes Label mit der Kollektionsbezeichnung (z.B. 07P für 2007 Printemps), der Modell- und Stoffnummer sowie der Größe, schlägt man dieses Schild um, sieht man die Zusammensetzung des Stoffes. Dann gibt es seitlich meist noch einen "Waschzettel" mit der Pflegeanleitung.

Bei Chanel-Jacken spielt es keine Rolle, dass oftmals die Beimischung von Kunstfasern sehr hoch ist. Diese Fasern sind bei den tollen Bouclé-Stoffen notwenig (z.B. als Goldfäden et c.) und dienen, bei den seltenen Unis der Stabilisation des Stoffes.

Das weiße Schild ist so angenäht, dass man es unter das Chanel-Label schieben kann. Chanel-Jacken haben übrigens keinen Aufhänger (man geht bei Chanel einfach davon aus, dass sie IMMER auf Bügel gehängt werden).

Nun zum Futter, das immer aus Seide ist. Es gibt unterschiedliche Muster z.B. unifarbene Seide mit kleinen verschlungenen CCs, einen uni Blumen-Jaquard mit integrierten CCs, oder aber farbige Seidenstoffe, die auch hier immer mit den verschungenen CCs gelabelt sind.
Die uni Futterstoffe passen in der Farbe zum Oberstoff, die gemusterten Stoffe sind meist auf dazugehörige Röcke oder Oberteile abgestimmt.
Auch die Knöpfe sind in der Regel mit dem Chanel Schriftzug, geschlungenen CCs auf der Vorderseite oder Trademarks auf der Rückseite versehen.

Die Knöpfe können aus den unterschiedlichsten Materialien bestehen. Es werden zum Beispiel Metall, Kunstoff oder Perlmutt verarbeitet. Die Knöpfe sind aber immer sorgfältig geschliffen und haben keine scharfen Kanten oder Macken.

Jetzt noch etwas zur Paßform: Chanel-Jacken sind aufwändig gearbeitet. Sie bestehen aus vielen Teilen sowohl die Vorderteile, als auch das Rückenteil haben Teilungsnähte. Auch die Ärmel bestehen aus mehreren Teilen, die perfekt runde Schulter ist sauber eingesetzt. Dies alles macht viel Arbeit und rechtfertigt - neben dem großen Namen - den hohen Neupreis der Jacke.

Sehen Sie sich die Detailfotos der Jacke also genau an. Fakes sind billig und aus wenigen Teilen gemacht, auch es soll schon vorgekommen sein, dass Original Knöpfe und Labels an gefälschten Jacken aufgetaucht sind.

Übrigens: die im Saum eingearbeitete Beschwerungskette ist immer von Hand eingenäht und sorgt dafür, dass die Jacke eine perfekte Saumkante hat. Es ist allerdings nicht grundsätzlich eine solche Kette vorhanden, wenn der Stoff allzu filigran ist gibt es keine Kette.

Noch ein Wort zum Preis. Chanel-Jacken sind nicht billig. Ein schönes Stück kann im Laden 3000 Euro und mehr kosten. Daher sollten Sie auch hellhörig sein, wenn eine neue Jacke zu einem sehr niedrigen sofort-kaufen Preis angeboten wird.
Bei Ebay kosten Original Chanel-Jacken in gutem Zustand in der Regel ab 500 Euro und mehr (es gibt keine Grenzen nach oben, je aufwendiger umso teurer). Aber dafür haben Sie dann auch ein Teil, an dem Sie jahrelang Freude haben werden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden