Champagner oder Sekt ?

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 


Champagner wird aus roten und weißen Trauben hergestellt

  Champagner  oder Sekt ?

Im Grunde geht es immer um zwei Dinge: die Sorten, aus denen der Stoff ist, und vor allem die Art und Weise, wie er verarbeitet wurde. Standard-Champagner wird in der Regel aus drei Rebsorten gekeltert. Verblüffenderweise sind zwei davon rot! Spätburgunder und Schwarzriesling, die auch in Baden und Württemberg heimisch sind, werden dabei so schnell abgepresst, dass sich kaum Farbstoff aus den Beerenhäuten lösen und in den Saft übergeht kann. Deshalb hat Champagner eine goldgelbe Farbe. Dritter Partner in der Schampus-Flasche ist der weiße Chadonnay, der für die Säure verantwortlich ist.



"Blanc de blancs" (Weißer aus weißen Trauben) lautet der Fachbegriff für Champagner oder Sekt, der nur aus weißen Trauben gekeltert wird. Das wiederum ist in Deutschland die Regel: Statt Chardonnay werden hier aber eher Riesling oder Weißburgunder versektet. Aber es gibt auch Cuvées nach Champagnerart, bei denen rote und weiße Sorten gemischt sind.

   

Je länger, je besser: Sekt muss mindestens neun Monate gären

Bei der Herstellung steht der deutsche Begriff "traditionelle Flaschengärung" für das aufwändige Verfahren, das in der Champagne die Regel ist: Dabei wird Wein erzeugt. Der kommt in Sektflaschen und kriegt etwas Zucker und Hefe zugesetzt. Dann kommt ein Kronkork drauf. Der Wein gärt in der Flasche ein zweites Mal. Und bleibt dann auf der Hefe liegen. Mindestens neun Monate – oft aber auch jahrelang, ehe sie in der gleichen Flasche auf den Markt kommen.

Durch das lange Hefe-Lagern verbinden sich die Luftblasen immer besser mit dem Sekt, der nachher auf der Zunge immer cremiger wird. Außerdem entstehen die angeblich typischen Champagner-Töne, Duft und Geschmack von Nüssen, Brot und Hefe … Die Franzosen sind wieder mal feiner und nennen das nach einem feinen Hefe-Gebäck den Brioche-Ton.
Nicht anders, aber teurer

Sektflasche und Gläser

    Es muss nicht unbedingt Champagner sein

Das kann man auch in Deutschland haben. Und auch in Spanien und Italien: Cava ist die spanische Nobel-Sekt-Variante und Talento heißt der neue italienische Begriff für diese Champagner-Konkurrenten. Auch wenn "Prosecco" der bekanntere Name ist: Das ist nun dummerweise nur eine Rebsorte und daraus werden sowohl Einfachst-Prickler mit Kunst-Kohlensäure gemacht als auch schöne Schaumweine. Vielleicht ist das ja das Geheimnis des Champagners: Er ist nicht so kompliziert unterschiedlich … nur teuer.

MfG  Helmut   ( Langendreer )  bitte mit   JA

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden