Cellulite durch Body-Wrapping wirksam bekämpfen – ein Einkaufsratgeber

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Cellulite durch Body-Wrapping wirksam bekämpfen – ein Einkaufsratgeber

Cellulite

Ein Großteil der Frauen wird das Problem der Cellulite kennen, schließlich sind circa 80 Prozent aller Frauen über 20 davon betroffen. Umgangssprachlich wird Cellulite auch als Orangenhaut bezeichnet. Gemeint sind damit die unschönen Dellen, die vor allem an Oberschenkeln und im Gesäßbereich auftreten. Hauptsächlich sind Frauen von diesem Problem betroffen, da es sich um eine Veränderung des subkutanen Fettgewebes handelt. Bei Männern tritt Cellulite eher selten auf, da die Struktur des Bindegewebes sich anders verhält. Allerdings wird in den letzten Jahren auch hier eine Zunahme verzeichnet, insbesondere bei übergewichtigen Männern. Auch wenn diese Hauterscheinung medizinisch unbedenklich ist, möchten die meisten doch aus ästhetischen Gründen dagegen angehen, insbesondere wenn die Erscheinung schon in jungen Jahren auftritt.

Die verschiedenen Stufen von Cellulite

Die Ausprägung von Cellulite lässt sich in drei Stufen typisieren. Sie können leicht prüfen, unter welcher Form Sie leiden. Als Typ eins bezeichnet man eine leichte Ausprägung, die zunächst optisch nicht sichtbar ist. Führen Sie den sogenannten "Kneiftest" durch. Werden beim Zusammendrücken der Haut am Oberschenkel oder Po kleine Dellen sichtbar, so handelt es sich bereits um Cellulite, die Sie behandeln sollten, da schnell die zweite Stufe erreicht wird. Stufe zwei ist erreicht, wenn optisch sichtbare Erscheinungen auftreten, zum Beispiel wenn beim Sitzen oder Überschlagen der Beine, größere Furchen auftreten. Sollten Sie beim ganz normalen Stehen deutlich sichtbare Merkmale aufweisen, so haben Sie den dritten Typen erreicht. Häufig treten aber auch Mischformen auf, wie Typ eins an Armen, Unterschenkeln und Bauch, Typ zwei an der Außenseite der Oberschenkel und Typ drei an den Schenkelinnenseiten und dem Gesäß.

Forschungsergebnisse und Ursachen

Da es sich bei Cellulite wie zuvor erwähnt nicht um eine Krankheit bzw. Gesundheitsgefährdung handelt, gibt es bislang kaum medizinische Forschungsergebnisse. Hauptsächlich beschäftigt sich die Kosmetikindustrie mit diesem Problem. Aus rein anatomischen Gründen ist erwiesen, dass der Körperfettanteil maßgeblichen Einfluss auf die Ausprägung von Cellulite hat, da das Fettgewebe bei Frauen nur durch eine dünne Bindegewebsschicht von der Haut getrennt wird. Die Fettpolster zeichnen sich dadurch auf der Haut ab, die Zwischenräume erscheinen als Dellen. Aber auch schlanke und sportliche Frauen, die ein sehr elastisches Bindegewebe haben, können betroffen sein. Häufig kommt eine Störung der Flüssigkeitszirkulation hinzu, sodass Flüssigkeiten und Schlackstoffe im Gewebe eingelagert werden, die zu zusätzlichen Schwellungen führen. Aber auch eine falsche Ernährung, Hormone, unzureichende Bewegung und Durchblutungsstörungen können ursächlich sein.

Body-Wrapping als wirksame Behandlungsmethode

Die Bezeichnung Body-Wrapping kommt aus dem Englischen und bedeutet so viel wie den Körper einwickeln, einhüllen. Die fachlich korrekte Bezeichnung für dieses Verfahren lautet "Kombinierte kosmetische Kompressions-Therapie". Kombiniert, da es sich eigentlich um zwei unterschiedliche Therapieformen handelt, die bei dieser Methode zeitgleich angewendet werden. Einerseits kommt dabei die Aromatherapie zum Einsatz und außerdem die Kompressions-Therapie, die ihren Ursprung in der medizinischen Behandlung von Ödemen und Durchblutungsstörungen hat. Beim Body- Wrapping wird durch die Aromen der aufgetragenen Creme und durch den Kompressionsdruck ein Unterdruck in den Fettzellen erzeugt. Überschüssiges Fett wird aus den Zellen gedrückt und mit Schlackstoffen über das Lymphsystem abtransportiert. Anschließend werden Fett und Schlacke über die Filterorgane Leber und Nieren abgebaut und letztendlich ausgeschieden. Zusätzlich kann die Haut bei dieser intensiven Behandlung viel Feuchtigkeit, Mineralstoffe und Sauerstoff aus der Creme aufnehmen. Dieser Effekt sorgt zusätzlich für eine sofortige Hautstraffung. Bei einer konstanten Behandlung durch diese Therapieform konnten der Verlust des Körperumfangs, eine Straffung des Gewebes und eine deutliche Verbesserung des Hautbildes nachgewiesen werden.

Diese Produkte benötigen Sie für eine Behandlung

Wenn Sie sich für einen Anti-Cellulite-Behandlung mittels Body-Wrapping entscheiden, haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder suchen Sie ein Kosmetikstudio auf und lassen sich dort behandeln, oder Sie versuchen es zunächst einmal selbst zuhause. Der Vorteil eines Studios liegt in der professionellen Behandlung und Sie müssen sich natürlich dafür nichts anschaffen. Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass mindestens zehn Behandlungen erforderlich sind, bis Sie zufriedenstellende Erfolge verbuchen können. Dies ist im Studio natürlich deutlich kostspieliger, als wenn Sie sich die Pflegeprodukte und Folien selbst zulegen. Außerdem benötigen Sie jedes Mal einen Termin, wohingegen Sie zuhause zeitlich flexibel sind. Daher finden Sie nachfolgend einige Tipps, welche Produkte für das Body-Wrapping empfehlenswert sind.

Pflegecremes, Folien und Peelings

Es gibt auf dem Markt verschiedene Produkte, die speziell für das Body-Wrapping entwickelt wurden. Viele Angebote finden Sie dazu zum Beispiel bei eBay. In der Regel enthalten die Pflegecremes Zimtöl, Ingweröl, Haselnussöl und verschiedene Algenextrakte, die eine entschlackende Wirkung haben und damit für ein glatteres und feineres Hautbild sorgen. Allein schon durch die Inhaltsstoffe der Cremes wird der Stoffwechsel angeregt und die Fettverbrennung gefördert. Zusätzlich benötigen Sie eine spezielle Wrapping Folie, da diese fester ist, als herkömmliche Folien. Achten Sie beim Kauf darauf, dass die Folie einen Hautverträglichkeitstest bestanden hat. Um nach der Einwirkzeit die überschüssige Creme besser in die Haut einzumassieren, eignen sich spezielle Massagebürsten mit Holznoppen, da diese die Durchblutung zusätzlich anregen und der Haut dabei helfen, die Inhaltsstoffe besser aufzunehmen. Kosmetikstudios empfehlen zusätzlich mindestens einmal in der Woche ein Body-Peeling zu machen und anschließend eine hautentspannende Creme aufzutragen. Wenn Sie die Methode zunächst ausprobieren möchten, können Sie online, zum Beispiel bei eBay, Sets erwerben, die alles beinhalten, was Sie zunächst benötigen. Für den Fall, dass Ihnen das Wickeln mit Folie zu lästig ist, oder Sie dafür keine Zeit haben, gibt es auch Kompressionshosen und Bandagen, die den Folieneffekt ersetzen sollen. Diese können Sie natürlich problemlos waschen und wieder verwenden. Durch das besondere Material wird die Folie imitiert, so dass diese Hosen auch "Schwitzhosen" genannt werden. Bandagen sind ebenfalls für fast alle Körperteile erhältlich. Nachteilig ist hierbei die fehlende Luftundurchlässigkeit. Um zwischendurch einmal eine Folienbehandlung zu ersetzen, eigenen sich diese Produkte jedoch gut.

Behandlungsschema für das Body-Wrapping

Wenn Sie das Body-Wrapping selbst durchführen möchten, sollten Sie das folgende Schema verwenden, da es auf diese Weise auch beim Kosmetiker gehandhabt wird, beziehungsweise an Kosmetikschulen gelehrt wird. Besondere Beachtung sollten Sie der Kompressionsstärke schenken. Je kleinere Abstände Sie zwischen den Folien verwenden, umso höher wird der Kompressionsdruck. Als Faustregel gilt: Je stärker die cellulöse Ausprägung, desto weniger Druck sollte zunächst ausgeübt werden, um gute Ergebnisse zu erzielen. Beginnen Sie Ihre Behandlung immer von unten nach oben. Legen Sie die Folien an der Beininnenseite an und wickeln anschließend ohne Druck nach oben. Zu Beginn sollten Sie einen Folienabstand von mindestens fünf Zentimetern wählen, gegebenenfalls sogar noch etwas mehr. Wenn Sie Ihre Beine fertig umwickelt haben, heben Sie Gesäß mittels der Folie an und wickeln Sie zwei Mal komplett herum. Erst jetzt kommt der Zeitpunkt, an dem Sie Druck erzeugen sollten. Am besten spannen Sie die Folien, bevor Sie sie auf dem Körper anlegen, da ein Glattziehen im Nachhinein schwierig ist. Umwickeln Sie Ihre Bauchpartie zwei Mal x-förmig. Beginnen Sie auch hier wieder von unten nach oben. Abschließend und mit dem größten Druck, legen Sie die Folie dreimal wie einen kurzen Rock um die Hüftpartie. Je nachdem welches Produkt Sie zuvor aufgetragen haben, beträgt die Einwirkzeit zwischen fünfundvierzig und sechzig Minuten. Beachten Sie die Gebrauchshinweise des Produkts. Unter der Folie werden Sie spüren, wie sich die Haut erhitzt, sollte es zu heiß und unangenehm werden, entfernen Sie die Folie und das Pflegeprodukt umgehend. Nach der Einwirkzeit sollten Sie auf gar keinen Fall duschen, denn die Creme wirkt nachhaltig. Auch Busen und Arme können mittels dieses Schemas behandelt werden, jedoch werden Sie hierbei Hilfe benötigen, da Sie sonst nicht den ausreichenden Druck erzeugen können. Um ein wirkungsvolles Ergebnis zu erzielen, sollten Sie zwei Mal in der Woche eine Behandlung durchführen. Gönnen Sie Ihrer Haut in der Zwischenzeit etwas Ruhe und Entspannung. Zu Ihrer eigenen Motivation und zum Festhalten der Resultate, sollten Sie Ihren Umfang an Schenkeln, Po und Bauch vermessen, so werden die Veränderungen in klaren Zahlen für Sie sichtbar.

Unterstützende Maßnahmen

Da Sie die Body-Wrapping-Methode über mehrere Wochen durchführen müssen, um eine dauerhafte Verbesserung des Hautbildes zu erreichen, können Sie in dieser Zeit noch einiges tun, um den Effekt zu unterstützen beziehungsweise zu verstärken. Achten Sie bei Ihrer Ernährung darauf, möglichst fettarm und eiweißreich zu essen. Zahlreiche Ernährungsratgeber finden Sie bei eBay. Außerdem sollten Sie darauf achten, sich ausreichend zu bewegen. Ausdauersportarten, wie Walking, Joggen, Radfahren und Schwimmen lassen Fettreserven schnell schmelzen. Zum Muskelaufbau der Problemzonen Beine und Po sind Trainingseinheiten mit dem Stepper zu empfehlen. Hier gibt es verschiedene Modelle, vom klassischen Modell, welches das Treppensteigen simuliert, bis hin zu Beintrainern, wo Sie mit Ihren Beinen schwingende Bewegungen ausführen. Teilweise sind die Stepper oder Beintrainer auch noch mit zusätzlichen Expandern für ein Armtraining ausgestattet. Stöbern Sie doch einmal bei eBay, hier finden Sie eine große Auswahl an neuen und gebrauchten Geräten in den verschiedenen Modellvarianten. Ihr Muskelaufbau wird durch die eiweißreiche Ernährung angekurbelt, und je mehr Muskeln Sie haben, desto mehr Fett verbrennt der Körper. Zusätzlich straffen Sie natürlich auch Ihre Haut durch regelmäßige Trainingseinheiten. Mit Body-Wrapping, Disziplin, Bewegung und gesunder Ernährung können auch Sie Ihre Cellulite wirksam bekämpfen.Nehmen Sie Cellulite also nicht einfach als gegeben hin, sondern werden Sie aktiv, damit Sie sich in Ihrer eigenen Haut wieder wohl fühlen können.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden