Carrer Neck Through Natur High gloss finish + Custom

Aufrufe 10 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Mal im ernst, wonach kauft man seine Gitarre, nach welchen Kriterien.

Meißt doch nur (in erster Linie) nach dem Namen und dann kommt typ der Gitarre, Tremolo oder nicht....PU Bestückung usw.

Ich habe mir von Weller Guitars diese Career gekauft den Namen dieser Career weiß ich nicht in Stratocasterform Natur, high gloss finish, Neck through, 24 Bünde bis zum 24. super bespielbar...eine Edelserie des Billigherstellers.Ich fragte ihn ob das Teil den Preis wert ist und er meinte das Teil sei auch noch 300Euro mehr wert.

Das Teil läßt sich Phänomenal bespielen !!!Kein Zweifel!!!

Ich habe dann, obwohl die verbauten PU einen super sound hatten vor allem im clean/clear Bereich , die KH Serie von EMG verbaut (also vom Metallica Gitarrist) in der Version Humbucker/ Singlecoil/ Singlecoil selbst eingearbeitet. Und was kam dabei raus ???

Ein absoluter Sustain hammer , mit einem richtig fetten Heavy-Sound.

Da spielt man jede 1000.-€ Gitarre mit ins Eck, und die bleibt da auch ziemlich eingeschüchtert stehen!!!!

Die PU´s haben bei Thomann 259.-€ + Schaller security locks 12.-€ gekostet , die Gitarre 349.-€ bei Weller Guitars+ ein paar Speedknobs die ich noch von meiner PS10 übrig hatte --> das sind müde 620.-€ !!! In dieser Qualitäts Kategorie würde diese Gitarre mit einem bekannten Namen die 1200.-€ Grenze locker überschreiten. 

Gut ich gestehe ein... sie sieht nicht böse aus. also keine schwarze, wo die Kopfplatte nach unten zeigt......nein sie sieht edel aus aber nicht Heavy typisch.....aber der Sound....genial

Im vergleich zu meiner heiß geliebten Ibanez PS10 (Japan, ohne Zweifel einer der besten Gitarren,- damals gute 4000.-DM heute wahrscheinlich 3000.-€) ein ungleich phänomenales Preis Leistungs verhältnis und ich habe immer noch nicht genau raus welche ich lieber spiele.
Schlußwort: Man kann heute Sorgenfrei eine "Billigmarke" kaufen, (vorausgesetzt die Verarbeiteten Materialien passen) die eine besondere Serie rausbringt eben mit besonderer Qualität. Denn letztendlich kommen die Häufig aus dem gleichen Lager wie 3x so teure.(Korea)

Verbaut die mit dem eigenen Wunsch PU´s und ihr habt eine viel bessere Gitarre. Eine die zu Euch paßt !

Ich gehe stets nach der bepielbarkeit der Gitarre ohne Verstärker, wenn ich merke sie liegt mir sehr gut in der Hand läßt sich super bespielen, dann baue ich mir meinen eigenen Sound zusammen.

Denn mal im ernst, wenn ihr die Gitarre im Musikgeschäft über den Verstärker spielt, den Ihr gar nicht habt........was hat man dann getestet ???Doch eigentlich nur die bespielbarkeit. Den Sound könnt ihr dann annährend mit anders bestückten Gitarren testen.

Die Bespielbarkeit ist das A und O, der Hals: wie dick, lackiert oder Natur, wie es einem liegt, und dazu braucht man noch keinen Verstärker bzw sollte man sich nicht mit dem Sound festlegen.

(Ihr seid doch auch unikate und keine Gitarristen von der Stange oder ????)

Sustainreicher sind dann eben die umstrittenen aktiv PU´s.

Also kauft die Gitarre nicht nach dem Namen , ihr werdet bei so manch einer No-Name Gitarre die Kinnlade ganz weit runter fallen lassen!!

Es gibt natürlich auch schon fertige Gitarren die einem zu fast 100% passen !!

Aber dies dürfte eher die Seltenheit sein und vor allem dann sehr teuer!!! Bei den Fertigen weiß eben jeder was das Teil gekostet hat und man fühlt sich vielleicht wichtiger wenn man sich dann eine für 1500.-€ kauft ...(made in Korea)

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden