Canon Pixma ip5200 - der Test

Aufrufe 137 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Seit einiger Zeit bin ich Besitzer eines Canon Pixma ip5200, da er bei vielen Zeitschriften- und Internet-Tests den ersten Platz belegt hatte.

Erstmal etwas zu den technischen Fakten (laut Canon):

- Druck eines randlosen Fotoprints in Laborqualität im Format 10 x 15 cm in ca. 36 Sekunden
- Fotoprints: bis zu 9.600 x 2.400 dpi
- ChromaLife100 System für Fotoprints mit lang anhaltender Farbstabilität (laut Canon bis zu 100 Jahre...)
- PictBridge für den Fotodirektdruck von kompatiblen Kameras und Camcordern (Druck direkt von kompatiblen Digitalkameras!), sowie USB 2.0 Anschluss.
- FINE-Druckkopf mit Mikrodüsen für bis zu 1 Picoliter feine Tintentröpfchen, ContrastPLUS


Für den Normaluser sicher interessanter, die Features:

- CD-/DVD-Druckfunktion
- automatischer doppelseitiger Druck (Duplex-Druck)
- 2 Papierkassetten (eine interne!)
- Randlosdruck bis zu DIN A4


Im Lieferumfang enthalten sind:

- Tintenpatronen (3 Farben, sowie Textschwarz und Fotoschwarz)
- Handbuch
- Treiber und diverse Druck/Fotoprogramme auf CD
- Netzkabel
- Halterung für CD's/DVD's zum bedrucken
- 5 Blätter Canon Fotopapier im Format 10 x 15 zum testen.
- jedoch kein USB-Kabel zum Anschluss an den PC!!!

Handhabung:

Was mir positiv aufgefallen ist:

- Die interne Papierkassette ist sehr praktisch, da auf diese Art kein Staub in den Drucker gelangen kann. Außerdem kann man so z.B. das normale Fach für A4 Papier benutzen und das interne für 10 x 15 Fotopapier o.ä
- Der Fotodruck (und somit auch der Randlosdruck) funktioniert perfekt. Die von Canon angegebenen Sekundenzahlen stimmen auch fast genau
- Der DVD/CD-Druck Funktion funktioniert auch gut. Man muss zwar anfangs (bzw. auch beim Wechseln der DVD/CD-Marke) etwas herumexperimentieren, aber wenn man die Einstellungen hat, klappt es problemlos.
- Die Druckgeschwindigkeit ist für einen Tintenstrahldrucker wirklich sehr gut. Diverse Tests in Zeitschriften ergaben Ergebnisse von 19 bis zu den angegebenen 30 Seiten pro Minute. Bei mir sind es meist 20 Seiten pro Minute (das ist natürlich nur ein Durchschnittswert, wie bei allen Druckern ist das sehr stark abhängig von gewählter Qualitätsstufe, Papier, usw.)!
- Die Druckqualität ist wirklich außergewöhnlich gut!! Ich habe schon mehrere Farbtintenstrahldrucker gehabt, aber dieser schlägt alle um Längen!
- auch wenn in diversen Tests steht, der ip5200 gehöre zu den lauteren Druckern, geht er meiner Meinung nach ziemlich leise zu Werke!

Negativ sind für mich folgende Punkte:

- Das Handbuch ist sehr dünn gehalten. Es gibt zwar auch ein dickeres Onlinehandbuch, aber bei manchen Fragen hilft nur Ausprobieren (z.B., wenn man das 2. Papierfach sucht...)
- Die Druckkosten sind relativ hoch. Das günstigste Angebot für einen vollen Satz Originaltinte (inkl. Textschwarz und Fotoschwarz) lag inkl. Porto bei knapp 57 Euro!! Das ergibt 2,9 Cent pro Seite s/w und 40 Cent pro Din A4 Foto. Die Vorgängerserie ip4000/5000 lag deutlich darunter!
- Es gibt keine Refill-Patronen!! Bzw., es gibt sie, aber an denen muss man selbst noch den Chip einer Originalpatrone befestigen, um sie zum Laufen zu bringen. Selbst dann ergibt sich aber dasselbe Problem wie beim Selbstnachfüllen der Patronen: Man kann sie zum Laufen kriegen, allerdings wird dann nicht mehr der Füllstand der Patronen angezeigt. Dementsprechend muss man in diesem Fall selbstständig der Füllstand der Patronen kontrollieren! Denn wenn versucht wird zu drucken, ohne dass Tinte in der Patrone ist, kann man den Druckkopf zerstören!!
- Canon bietet nur 1 Jahr Herstellergarantie (und das ohne Vor-Ort-Service und Abholdienst)!!


Preis:

- Der Listenpreis beträgt 130  Euro. Ich konnte ihn für 96 Euro inklusive Porto ergattern. Deutlich teurer ist die Variante ip5200R, die auch LAN- und WLAN-fähig ist. Der ip4200 hingegen ist etwas billiger, technisch aber nahezu gleich (druckt nur etwas langsamer).
- Patronen kosten ca. 11 Euro für die Fototinte und 12 Euro für die schwarze Textpatrone.


Fazit:

- Insgesamt bin ich mit meinem Pixma ip5200 sehr zufrieden. Mit den negativen Punkten kann ich als Normaluser, der nur ab und an Fotos druckt, leben. Wer großen Wert auf Komfort und Qualität beim Drucken legt, liegt mit dem Pixma ip5200 goldrichtig. Wer mehr Wert legt auf günstigste Druckkosten, sollte einen anderen Drucker in Erwägung ziehen.


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden