Canon PIXMA Chip Tintenpatronen - Chipumbau Anleitung

Aufrufe 495 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Anleitung zum Chipumbau

für Canon PGI-5 / CLI-8 , PGI-520 / CLI-521 , PGI-525 / CLI-526 Tintenpatronentypen der neueren Canon Druckergeneration mit Chip.

Anwendung zur Nutzung günstiger alternativer Tintenpatronen ohne Chip -Alle Angaben ohne Gewähr -

Dies ist eine Kurzform - Die ausführlichere farbig bebilderte Anleitung erhalten Sie nach Kauf mit der Versandmitteilung!

Achtung:

-  Kompatible (gefüllte Rohlinge) werden auch ohne Chip produziert. Vorteil, Sie können den Chip selbst umstecken oder kleben, bzw. geeignete Chip-Halter verwenden. Dadurch spart man im Gegensatz zu Patronen mit Chip nochmals zusätzlich Kosten, was sich bei Vieldruckern oder neueren noch etwas teureren Patronen mit Chip auf jeden Fall bemerkbar macht.

- Bevor Sie den Chip auf die kompatible Patrone wechseln, stellen Sie absolut sicher, dass Sie den Chip der entsprechenden Farbe nehmen.
- Seien Sie beim Wechsel der Chips bitte vorsichtig, um eine Beschädigung zu vermeiden und achten Sie darauf, das es zu keiner Verwechselung kommt.
- Bei einer kompatiblen Patrone mit leeren Chip funktioniert der Tintenfüllanzeige nicht mehr. Sie sollten daher von Zeit zu Zeit den Tintenfüllstand Ihrer Patronen manuell überprüfen oder für PGI-5 CLI-8 , PGI-520 CLI521 Patronenchips einen Chip-Resetter, bzw. Auto-Reset-Chips kaufen. Wechseln Sie die Tintenpatrone rechtzeitig, bevor diese restlos leer ist, ansonsten könnte der Druckkopf beschädigt werden.

Arbeitschritte:

1. Nehmen Sie die Originalpatrone aus dem Drucker. Der Chip ist mit zwei Kunststoffstiften befestigt, deren Enden abgeflacht sind. Schneiden Sie die Enden mit einem scharfen Messer vorsichtig ab uns entfernen Sie den Chip.
2. Nehmen Sie ein ca. 4x5mm großes Stück transparentes doppelseitiges Klebeband, das in der Regel als längerer Streifen beiliegt. Alternativ z. Bsp. Tesa Photostrip oder Teppichverlegeband. Entfernen Sie auf einer Seite das Schutzpapier und kleben es auf die Rückseite des Chips über die schwarze LED, so das die zwei Aussparungen frei bleiben.
3. Entfernen Sie das Schutzpapier der kompatiblen Patrone. Die meisten kompatiblen Patronen verfügen ebenfalls über zwei Kunststoffstifte zur exakten Platzierung des Chips. Setzen Sie die Lochungen des Chips auf die Kunststoffstifte und drücken Sie leicht an.
4. Entfernen Sie nun den in der Regel gelben Versiegelungsstreifen auf der Oberseite der Patrone, anschließend den Verschluss auf der Unterseite und setzen Sie die Patrone in den Drucker ein.
5. Falls der Drucker nach dem Einsetzen der kompatiblen Patrone einen Fehler anzeigt, oder der Computer anzeigt, dass der Tintenfüllstand nicht korrekt ermittelt werden kann, bzw. .zu niedrig ist, drucken Sie ca. 5 Sekunden die Abbruch-/Stopptaste (Dreieck im Kreis) gedrückt. Hierdurch wird die Tintenfüllstandskontrolle vorläufig deaktiviert und der Druck kann beginnen. Auf Multifunktionsgeräten erscheint zur Füllstandsdeaktivierung die Fehlermeldung U130 im Display.
Wie bereits erwähnt, funktioniert die Tintenfüllanzeige nach Umbau nicht mehr!
6. Bitte kontrollieren Sie daher von Zeit zu Zeit den Tintenfüllstand Ihrer Patronen manuell. Wechseln Sie die Tintenpatrone rechtzeitig bei Farbaussetzern oder bevor diese restlos leer ist, ansonsten könnte der Druckkopf beschädigt werden.

 

Wenn alle Patronen gewechselt wurden, könnte es je nach Hersteller dann so aussehen:

Wir hoffen Ihnen mit unseren Angaben gedient zu haben und nehmen weitere Anregungen gerne auf.


Alle Angaben ohne Gewähr . Das kopieren unserer Ratgeber, auch auszugsweise, ist verboten, bzw. bedarf unserer schriftlichen Genehmigung.


Es grüßt Ihr Premium-Printware.de Limited-Team
Ihr Spezialist für günstiges Druckerzubehör

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden