Canon Eos 20D der Mythos lebt weiter und weiter und wei

Aufrufe 23 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Um es gleich vorweg zu sagen alles von Canon vor der Canon 20D abgesehen von den Profikameras war und ist schlechter. Alle so genannten Anfänger Kameras die danach kamen sind schlechter oder ebenbürtig.

Wer allerdings meint das er 10 und mehr Megapixel benötigt und dadurch eine bessere Kamera hat soll das ruhig weiter glauben. Vergrößerungen bis 30x45 brauchen nur 6 MP einen vernünftigen Chip (haben natürlich DSLR Kameras) vorausgesetzt.

Zur Kamera selbst es handelt sich um eine so genannte Semiprofi Kamera (ein e Kamera nicht für Anfänger aber auch  nicht für Profis) ich selbst halte diese Begriffe für blödsinnig da ich auch mit einer Anfängerkameras Profilbilder schissen kann, aber mit einer Profikamera ist man nicht gleich ein Profi;-)

Mann/Frau kann mit dieser Kamera 5 Bilder in der Sekunde schissen und das ist schon ganz schön schnell und wird jeden der das zum ersten mal erlebt ein kleines Staunen ins Gesicht zaubern.

Und das zu Recht, denn Bildqualität, schnelle Serienbildfrequenz und Ergonomie liegen nach wie vor auf hohem Niveau. Der zur EOS 30D identische Bildsensor liefert die gleiche Bildqualität selbst der unterschied zur 40D ist in der Bildqualität nur Messbar aber nicht mit bloßen Auge zu erkennen.
Das Rauschverhalten der 20 D ist gegenüber der 30D noch einen Tick besser.

Wenn da nicht die Sache mit dem Monitor währe den der ist bei der 20d nicht mehr zeitgemäß da er etwas zu klein ist, aber wie alles ist das natürlich abhängig vom Nutzer. ich persönlich nutze diesen nur um die Belichtung zu überprüfen und dadurch stört es mich nicht das er kleiner ist. Meist gaukelt einem der Monitor sowieso nur eine gute Schärfe hin und man ist voll begeistert schaut man sich das Bild dann aber am Rechner an wird man meist eines bessern belehrt :-( Monitor 20D = 1,8" TFT-LCD-Monitor mit 118.000 Bildpunkten Monitor 30D = 2,5" TFT-LCD-Monitor mit 230.000 Bildpunkten Monitor 40D 3" TFT-LCD-Monitor mit 230.000 Bildpunkten

Die Canon 20D ist gegenüber den Vorgängern 10D, D60, D30 usw, EF-S- Objektiv kompatibel.

Sie liegt gut in der Hand und man sieht ihr an das es sich nicht um ein Spielzeug sondern um ein richtige kamera handelt :-) die meisten DSLR Anfängerkameras sind mir zu klein.

Bilder im RAW-Format sehen auch völlig unbearbeitet sehr gut aus. Sie ist sehr schnell.Besonders gefällt mir der B/W Effekt mit den programierten Farbfiltern. die natürliche Farbwiedergabe gefällt

der Dynamikumfang ist ebenfalls gut

Die 20D verfügt über keine Spotmessung hat aber einen Anschluss für ein Syncrokabel  (Studioblitz) und ist vom Rechner aus bedienbar. Gut im Studio brauchbar.

der Autofokus ist gut, bei bewegten Motiven manchmal Probleme natürlich auch Objektivabhängig.

Natürlich haben die 30D und vor allen die 40D viele Detailverbesserungen aber wie schon gesagt die Bildqualität ist gleich und wer nicht so viel Geld hat sich eine neue 40D zu kaufen für den ist die 20D vollkommen ausreichend und ein super geiles teil das auch noch in 2 Jahren gut gehandelt wird.
Aber wenn Ihr eine gebraucht kauft immer schön darauf achten das die Kamera nicht zu viele Auslösungen hat sonst sind bald nochmals 200 Euro für einen neuen Verschluss nötig.
(siehe andere Ratgeber von mir)

Schlusswort: Ich kann diese Kamera ohne wenn und aber in der Preisklasse(gebraucht ca.300Euro) nur empfehlen und würde sie jeder Canon 300, 350, 400, auch der 450 vorziehen. Die 30D ist für mich ein Zischenmodel das ich mir persönlich nicht kaufen würde wenn dann direkt die 40D.

Jetzt das Technische für die die es brauchen ;-) alle Angaben ohne Gewähr.
Produktdaten
Produkttyp    Digitalkamera - SLR
Breite    14.4 cm
Tiefe    7.2 cm
Höhe    10.6 cm
Gewicht    0.7 kg
Gehäusematerial    Magnesiumlegierung
Haupteigenschaften
Auflösung    8.2 Megapixel
Farbunterstützung    Farb
Typ des optischen Sensors    CMOS
Gesamtanzahl Pixel    8.500.000 Pixel
Wirksame Sensorenauflösung    8.200.000 Pixel
Größe des optischen Sensors    15.0 x 22.5mm
Filmempfindlichkeit    ISO 100, ISO 800, ISO 400, ISO 200, ISO 1600, ISO 3200, ISO Automatisch (100-400)
Aufnahmeprogramme    Querformat, Hochformat, Nahaufnahme, Nachtporträt, Sportmodus
Spezialeffekte    Monotone
Max. Verschlussgeschwindigkeit    1/8000 Sek
Min. Verschlussgeschwindigkeit    30 Sek
X-sync    1/250 sec (Blitz)
Belichtungsmessung    Auswertend, teilweise (9%), Center-Weighted
Belichtungsfunktionen    Programm, Schärfenbereich, Birne, automatisch, manuell, Aperturpriorität, Verschlußpriorität, E-TTL-II-Programm-Flash
Belichtungsbereich    EV 1-20 ( ISO 100 )
Belichtungsausgleich    ±2 EV-Bereich, in 1/2- oder 1/3-EV-Schritten
Autom. Belichtungsreihe    3 Schritte in 1/2- oder 1/3-EV-Schritten
Belichtungsmessungszonen    35
Weißabgleich    Spezialeinstellung, automatisch, Voreinstellungen
Voreinstellungen für Weißabgleich    Fluoreszierend, Wolframlicht, Flash, Tageslicht, Schatten
Bracketing-Funktion für Weißabgleich    Ja
Status LCD-Anzeigenbeleuchtung    Ja
LCD-Anzeigeinformationen    Autofokus-Modus, Verschlußgeschwindigkeit, Framezähler, Blende, Handfokusmodus, Red-Eye-Reduzierung, Selbstauslösermodus, Filmgeschwindigkeit, Fotoqualität, übrige Fotos, Drive Mode, Weißabgleichanzeigen, Belichtungsausgleich, Batterie, Programm, Blitz
Standbildformat    JPEG, RAW, RAW + JPEG
Kontinuierliche Aufnahmegeschwindigkeit    5 Bilder pro Sekunde
Fernbedienung    Optional
Speicher / Speicher
U nterstützter Flash-Speicher    CompactFlash, Microdrive
Bildspeicherung    Fein JPEG 3504 x 2336 - 3.6 MB
Normal JPEG 3504 x 2336 - 1.8 MB
Fein JPEG 2544 x 1696 - 2.2 MB
Normal JPEG 2544 x 1696 - 1.1 MB
Fein JPEG 1728 x 1152 - 1.2 MB
Normal JPEG 1728 x 1152 - 0.6 MB
RAW 3504 x 2336 - 8.7 MB
Kamerablitz
Kamerablitz    Pop-up Blitz
Leitzahl (m/ISO 100)    13
Blitzeinstellungen    E-TTL, FP Flash (High-Speed Synchro), Auto-Modus, Red-Eye Reduction
Red Eye Reduction    Eingebaut
Effektiver Blitzbereich    3.5 m
Funktionen    AF-Hilfslicht, Blitzkompensierung (+/-), Verhältnisregelung
Objektivsystem
Autofokus    TTL phase detection
Autofokuspunkte (Zonen)    9
Befestigungssystem für die Objektive    Canon EF-S
Zusätzliche Funktionen
Selbstauslöser (Self Timer)    Ja
Selbstauslöser    10 Sek.
Flash Terminal    Hot Shoe, PC-Terminal
Zusätzliche Funktionen    Direkt Druck, USB 2.0-Kompatibilität, Gegenlichtkorrektur, RGB-Primärfarbfilter, Stromsparfunktion (Auto-Power-Save), digitale Geräuschminderung, DPOF Support, Helligkeitsregelung der Anzeige, Schärfentiefekontrolle, Erkennung der Kameraausrichtung, PictBridge-Unterstützung, Histogramm-Display, AE-Schloss, AF-Sperre, FE-Schloss
Optischer Sucher
Suchertyp    Optisch - Fixed Eye-Level-Pentaprism
Feld    95%
Vergrößerung    0.9x
Dioptrischer Korrekturbereich    -3 bis +1
Sucherrahmen    Autofocus-Rahmen
LCD-Anzeigeninformation    Verschlussgeschwindigkeit, Belichtungsausgleich, AE-Sperre, Blitzladung abgeschlossen, Verminderung roter Augen, Blende, Weißabgleich, Messsystem, Belichtungsmodus
Display
Typ    LCD Anzeige - TFT-Aktivmatrix - 1.8" - Farb
Anzeigen-Formfaktor    Eingebaut
Anzeigeformat    118.000 Pixel
Anschlüsse
Anschlusstyp    1 x Composite-Video/Audio-Ausgang
1 x USB
Erweiterungssteckplätze    1 x CompactFlash-Karte - Typ I/II


Batterie
Unterstützte Batterie    Canon BP-511A

Gruß
100vx
Bewertung bitte nicht vergessen ;-)



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden