Canon EOS 350D

Aufrufe 414 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Aussehen
*************
Die Kamera ist in kompletten schwarz gehalten und mutet professionell an. Ohne Akku und Speicherkarte beträgt das Gewicht 485 Gramm und die Abmaße sind für eine Digitale Spiegelreflex Kamera mit 126 x 94 x 64 mm (BxHxT) für meine großen Hände gerade richtig. Im Vergleich zu anderen DSLR (DigitalSpiegelLichtReflex) Kameras eher klein.

Vorne
*******
Vorne ist natürlich das Bajonett auf welches man seine Wechselobjektive setzten kann. Auf der rechten Seite davon befindet sich die Objektiventriegelung. Auf der gegenüberliegenden Seite befindet sich das Lämpchen für die Rot-Augen-Reduktion und dem Timer für den Selbstauslöser. Über dem Firmenzeichen von Canon befindet sich der eingebaute Pop Up Blitz der 350D. Der Blitz verfügt zudem über eine Funktion dem Autofokus bei schlechten Lichtverhältnissen beim fokussieren zu helfen.

Hinten
********
Auf der Rückseite befindet sich ein 1,8 Zoll großes Display mit 115.000 Pixel. Das Display kann ausschließlich zum betrachten der gemachten Bilder und einigen Infos genutzt werden. Fotografieren kann man damit nicht, dafür benötigt man den Sucher. Über dem Display befindet sich das Info LCD der Kamera, hier sind alle relevanten Funktionen für den ambitionierten Fotografen ablesbar. Darüber befindet sich der optische Sucher.

Es gibt fünf Tasten auf der linken Seite des LCD:
Menü - zeigt das Menüsystem an
Info - Gegenwärtige Einstellungen im Rekordmodus und Histogramdaten im Playbackmodus
Sprung - schnelles suchen der Fotos im Playbackmodus
Playbackmodus - Wiedergabe
Papierkorb - Foto löschen

Auf der gegenüberliegenden Seite sind drei weitere Tasten plus das Vierwegssteuerpult. Die Tasten sind für:
Belichtungskorrektur (-2EV zu den Stufensprüngen +2EV, 1/3EV) + Blendenöffnung Justage (im manuellen Arbeitsmodus)
Antrieb (Single-shot, Serienmodus, self-timer/remote Steuerung)
Lcd Info Anzeige Hintergrundbeleuchtung + Druck

Das Vierwegssteuerpult wird für die Menünavigation und des weiteren für folgendes verwendet:
Oben - ISO (100, 200, 400, 800, 1600)
Unten - Weißabgleich (Auto, Tageslicht, Farbton, bewölkt, Wolfram, Leuchtstoff, grell)
Links - Messverfahren (Mehrfeld, mittenbetont Integral, Kameraautoabschätzung)

Bleiben noch 2 Tasten auf der Rückseite rechts oben. Eine davon ist für die AE/FE Verriegelung verantwortlich, die andere daneben um den Fokuspunkt voreinzustellen.

Oben
*******
Oben befindet sich der Blitzschuh für externe Blitzgeräte, der On/Off Schalter, das Wählrad, Auslöser und das Moduseinstellrad. Folgende Moduseinstellungen sind möglich:
ADep - Alle von den Messfeldern erfassten Fokusbereiche werden scharfgestellt.
M - Voller manueller Modus
AV - Blendenvorwahl
TV - Verschlusszeitvorwahl
P - Programmautomatik
Auto - Vollautomatik
Modusprogramme - Portrait
Landschaft
Nahaufnahme
Sport
Nacht
Blitzunterdrückung

Links
*******
Hier befindet sich die Entriegelung für den internen Blitz und die Taste zur manuellen Schärfekontrolle. Hinter einer Gummiklappe befindet sich der USB Anschluss, der Anschluss für die optional erhältliche Fernbedienung und der Video out Port.

Rechts
*********
Hier ist hinter einer Plastikabdeckung lediglich der Einschub für Compacht Flash Speicherkarten oder Microdrives.

Unten
********
Hier liegt mittig die metallene Stativeinfassung und hinter einer Plastikklappe das Akkufach.

Fotos
*******
Es sei noch gesagt das die Bildqualität natürlich von den verwendeten Objektiven abhängt, ich verwende folgende:
Tamron 28-300 DI
Canon EF/1.8 50mm II
Sigma 28-70 2.8

Der Automatikmodus und "P" Modus funktionieren einigermaßen gut und auch der automatische Weißabgleich funktioniert sehr gut, selbst in geschlossenen Räumen mit Kunstlicht sind die Farben so wie sie auch wirklich waren. Jedoch empfehle ich jedem die Halbautomatiken oder den Manuellen Modus. Nur so kann man wirklich das letzte Potenzial der Kamera ausschöpfen. Wie gesagt die Automatik ist in Ordnung, aber es geht eben noch ein wesentlich mehr wenn man will. Ich bevorzuge die Zeitautomatik, so kann ich mit meiner gewählten Blende die Schärfentiefe beeinflussen und die Kamera stellt automatisch die richtige Belichtungszeit ein. Der 1.8" LCD Monitor ist groß genug und gibt die gemachten Bilder auch so wieder wie diese hinterher auf dem Monitor erscheinen. Der eingebaute Blitz arbeitet zum Aufhellen ausreichend. Rote Augen entstehen des öfteren weil man halt nur direkt blitzen kann. Der Blitz bietet auch noch sehr gute Korrekturmöglichkeiten der Blitzleistungseinstellungen. Ich fotografiere jetzt meistens mit der Mehrfeldmessung da diese sehr präzise arbeitet. Die Kamera fokussiert sehr schnell (schätzungsweise 0,3 Sekunden mit meinem Tamron 28-300 DI) und die Auslöseverzögerung empfinde ich auch als schnell. Alles in allem definitiv ein Geschwindigkeitsgewinn zu meiner Vorgängerkamera, der EOS 300D. Der 9 Punkt Autofokus soll laut Handbuch am schnellsten sein und ist es meines Empfindens nach auch. Er trifft ziemlich genau den Punkt den man fokussieren möchte, leider liegt er aber auch manchmal daneben. Deswegen nehme ich das mittige AF-Feld und bin sehr zufrieden damit. Dieses ist nicht merklich langsamer und stellt scharf was ich möchte.

Die Bildübertragung läuft mittels USB 2.0 und ist recht schnell. Ich nutzen jedoch ein intern in meinen PC eingebautes Lesegerät für die Übertragung mittels USB 2.0 in Verbindung mit einer 2048 MB High Speed Compact Flash Karte. Beides ist Ok. Ich habe mal Testweise komplett 2048 MB mit dem USB-Kabel von der Kamera aus übertragen. Der Vorgang hat ca. acht Minuten gedauert. Die Kamera hat wie gesagt 8 Megapixel. Dies ist auch mehr als ausreichend, man sollte nicht dem Megapixelwahn verfallen. Es wird gesagt das man so Bilder verlustfrei bis 20 x 30 cm ausdrucken kann. Ich habe mir sogar ein Bild auf DinA3 ausdrucken lassen und kann beim besten Willen keinen Qualitätsverlust feststellen. Einfach spitzenmäßig. Der Kamera liegt ein Akku bei, jedoch sollte man sich besser ein zweites zulegen um auch immer Schussbereit zu sein. Original Zweit Akku ist recht teuer. Das 3 Euro teure Ebay NoName Akku funktioniert bei mir aber auch hervorragend. Mit einem vollen Akku mache ich knapp über 400 Bilder unter Verwendung des Zooms und LCD Bildschirms. Unter Verwendung des Blitz geht die Kapazität natürlich runter, jedoch nicht wirklich erwähnenswert.

Bei gutem Licht werden die Aufnahmen der Kamera sehr ansprechend und die Farben sind bei der Einstellung "0" sehr Farbtreu. Bei genügend Licht würde ich immer ISO 100 oder ISO 200 fest einstellen damit rauscharme Bilder entstehen. ISO 400 geht zwar auch gut, aber ein Rauschen ist dann bei bestimmten Lichtverhältnissen zu sehen. Selbst ISO 800 und 1600 kann man bedenkenlos einsetzten, man wird bei einem Ausdruck kein Rauschen feststellen können. Das Rauschverhalten der 350D ist vorbildlich. Die Belichtungskorrektur würde ich Standardmäßig auf -0.3 einstellen um ein überbelichten zu vermeiden. Der automatische Weißabgleich arbeitet auch in Innenräumen hervorragend, keinerlei Farbstiche erkennbar. Die Aufnahmen werden sehr natürlich und der Blitz arbeitet auch sehr zufriedenstellend. Bei ausreichenden Lichtverhältnissen arbeite der Autofokus sehr zuverlässig. Bei wenig Licht wird die Kamera etwas langsamer obwohl diese über ein AF-Hilfslicht über Blitz verfügt. Der Serienmodus ist absolut überzeugend. Diesen benutze ich immer bei Sportaufnahmen. Wartezeit von Bild zu Bild ca. 0,2 Sekunde bei höchster JPEG Qualität. Damit schaffe ich mit meiner 2048 MB Kingston Elite Pro Speicherkarte 7 bis 8 Bilder in Folge. Wenn man mit der Auflösung runter geht sind bis zu 14 Bilder in Folge bei mir möglich. Meines Erachtens nach sind das hervorragende Werte. Macht absolut Fun einfach mal draufzuhalten.

Habe auch schon den Speedlite 420EX gekauft, Gutschrift dauerte zwar 2 Monate, aber hat geklappt.
Wenn man sich bei der Canon Image Gateway anmeldet bekommt man noch zusätzlich eine 256 MB SanDisk Compact Flash Karte, auch diese habe ich erhalten. Bei der Image Gateway kann man seine Bilder hochladen, verwalten und auch anderen zur Ansicht zugänglich machen. Kostet nichts und ist deswegen auch noch eine feine Dreingabe.


Fazit
******
Die Canon EOS 350D ist Preis/Leistungstechnisch meiner Meinung nach unschlagbar. Keine andere Kamera bietet soviel fürs Geld wie diese, selbst vor Ihrer größeren Schwester, der EOS 20D, braucht sie sich nicht verstecken. Ich bin froh von der 300D auf die 350D gewechselt zu haben. Das Rauschverhalten ist absolut einwandfrei, die Kamera ist rasend schnell und die Elektronik arbeitet vollkommen zuverlässig. Selbst wenn ich jetzt Geld zuviel hätte würde ich nicht auf ein größeres Model wechseln, egal ob aus dem Hause Canon, Pentax, Olympus oder Nikon, ich wüsste nicht wozu. Das Geld würde ich lieber in gute Objektive für meine 350D investieren. Kurzum, für mich ist die 350D die Kamera der Kameras!

Auch bei der Community "Ciao" unter Usernamen: DocDoom veröffentlicht!
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden