eBay
  • WOW! Angebote
  • Weihnachtswelt - Jetzt shoppen

Canon EF 135mm L USM f/2,0 AF-Festbrennweite

net-explorer
Von Veröffentlicht von
Canon EF 135mm L USM f/2,0 AF-Festbrennweite
. Aufrufe . Kommentare Kommentar . 2 Leserwertungen
Bei Canon's EF 2,0 L 135mm USM handelt es sich um eine Tele-Festbrennweite mit sehr hoher Lichtstärke in Profiausführung (L). 

Durch die schwere (750g) kompakte Ausführung liegt es sehr gut in der Hand, und lässt sich sogar noch bei enorm langen Verschlusszeiten sehr gut handhaben. 
Ich habe damit hervorragende Aufnahmen bis hinunter zu 1/30s aus der Hand gemacht. Das sollte man natürlich damit grundsätzlich nicht verlangen, schließlich wirkt sich der Verlängerungsfaktor (crop) der Digitalkameras verlängernd aus. 
Man erhält dadurch bei Faktor 1,3 (ab 1D bis heute 1D Mark III) ein Brennweitenäquivalent von immerhin ca. 175mm und beim Faktor 1,6 (z.B. 20D - 50D und 350D - 1000D) sogar ca. 215mm! 
Da es sich um ein für KB-Format (23x36mm; "Vollformat") gerechnetes Objektiv handelt, paßt es auch an die Modelle der 1Ds- und 5D-Baureihen. 

Man wird dieses hervorragende Objektiv grundsätzlich natürlich für alles ab Mindestabstand 0,90m (AF begrenzbar auf 1,30m) einsetzen können, vorzugsweise aber um ein Motiv "heranholen" zu können, ober einfach um gezielt einen gewissen Abstand zu einem Motiv halten zu können, ohne es zu klein abbilden zu müssen. 
Dabei wird man von dem flüsterleisen und sehr schnellen präzisen Autofokus (USM) luxuriös unterstützt. 

Das schwarze Gehäusefinish und die relative kurze Bauform (112mm) machen es recht unauffällig. Am meisten trägt da noch die serienmäßige Streulichtblende (meisten als "Gegenlichtblende" bezeichnet) auf (ET-78). 
Das Objektiv besitzt vorne ein Filtergewinde mit 72mm Durchmesser, die Frontlinse liegt unmittelbar darunter, weshalb man sie möglichst immer mit der Streulichtblende und/oder dem Objektivdeckel gegen äußere Einflüsse schützen sollte. Leider spendiert Canon bis heute seinen Objektiven nur Klemmdeckel mit aussenliegender Bedienung. Das ist hier, wie häufiger, bei aufgesetzter Streulichtblende mindestens extrem hinderlich, weshalb ich diese Deckel grundsätzlich gleich durch Zubehör-Klemmdeckel mit Innenbedienbarkeit ersetze. 

Die Innenfokussierung garantiert ein feststehendes Filtergewinde, was den Einsatz drehbarer Filter (z.B. Polfilter) sinnvoll ermöglicht. 
Das Objektiv ist nicht ausdrücklich gedichtet, mit Feuchtigkeit sollte man also vorsichtig sein. 
Es unterstützt die Blitztechnik nach ETTL II (mit Blitzgeräten der EX-Serie), die kleinste Blende ist f/22, gebildet durch 8 Lamellen, die ihm ein sehr angenehmes Buket (Aussehen der unscharfen Bereiche) verleihen. 
Eine Stativschelle läßt sich hier nicht ansetzen, was bei der Bauform auch nicht notwendig ist. 
Trotzdem wird man die allerbesten Bildergebnisse mit solch einer langen Brennweite ab Verschlusszeiten länger als ca. 1/125s ganz klar vom Stativ aus erhalten. Bei Kameras mit crop 1,6 sollte man ab Zeiten länger als 1/250s anfangen vorsichtig zu sein. 

Das Objektiv wird in dieser Art seit 1996 von Canon gebaut und vertrieben.

Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü