Cannondale und lebenslange Garantie nur für den Erstkäufer!

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
 für den Erstkäufer
Entgegen vieler Beschreibungen gilt die lebenslange Garantie nur für den Erstkäufer und ist nicht übertragbar. Die Aussage "ist noch nicht registriert" trifft zwar vieleicht zu und der zweit- oder dritt- käufer könnte sich bei Cannondale registrieren, jedoch erfolgt eine Garantieleistung nur über den Erstkäufer (Name/Anschrift in der Rechnung).

Auszug aus Handbuch/AGB Cannondale:
Dem Erstbesitzer wird eine lebenslange Garantie auf Material und Herstellungsfehler für Cannondale Rahmen gewährt (Außer Freeride, Dirtjump Rahmen)
Registrierung über die Hompage und über Garantie Karte.
Bei einem Defekt muss das montierte Rad mit Kaufbeleg vom Erstbesitzer bei einem Cannobdale Händler abgegeben werden.

Auszug aus Wikipedia zur Geschichte von Cannondale:

Die Firma wurde 1971 von Joe Montgomery als Hersteller von Fahrradanhängern gegründet. Heute stellt Cannondale eine Vielzahl handgefertigter Fahrräder für unterschiedlichste Anforderungen her. Die Firma ist Pionier bei der Entwicklung von Rahmen aus Aluminium. Im Laufe der Firmengeschichte wurden zahlreiche Erfindungen patentiert. Cannondale legt viel Wert auf offizielle Verkäufer ihrer Produkte und ging in der Vergangenheit oft strikt gegen Grauimporte vor. Nach einem Konkurs 2003 wurde das Unternehmen von der Dinli Industrial Company Ltd., einem taiwanesischen Quad-Hersteller aufgekauft, das Fahrradwerk von der Fa. Pegasus, einer Investorengruppe aus den USA. Bis auf einige wenige Modelle gibt die Firma Cannondale dem Erstbesitzer eine lebenslange Garantie auf Material- und Herstellungsfehler für ihre Rahmen.

Anfang 2008 kaufte der kanadische Mischkonzern Dorel die Marke Cannondale und führt sie zusammen mit weiteren Marken wie GT Bicycles, Schwinn und Mongoose unter der Leitung von Cycling Sports Group.

Im Mai 2010 gründete Cannondale zusammen mit der Robert Bosch GmbH eine Entwicklungspartnerschaft für E-Bikes. Der Stuttgarter Elektronikkonzern Bosch liefert dafür einen neuentwickelten Hochleistungsantrieb, bestehend aus Elektromotor, Steuergerät, Getriebe, Sensorik, Battery Pack und einen Bediencomputer. Der Antrieb leistet im Nennbetrieb 250 W, die Spitzenleistung ist 350 W. Als Fahrprogramme stehen die folgenden Einstellungen zur Verfügung: Eco (maximale Reichweite), Tour (Standard), Sport (dynamisches Fahren), Speed (maximale Unterstützung). Der Lithium-Ionen Battery Pack kann bei 2,3 kg Gewicht 288 Wh speichern und in 2,5 h wieder vollständig aufgeladen werden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden