Canna Indica (indisches Blumenrohr) Pflege

Aufrufe 37 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Canna indica, indisches Blumenrohr

 

Info

Das indische Blumenohr, Canna indica, stammt aus dem tropischen und subtropischen Amerika. Canna bildet eine eigene Species, die mit den Ingwer- und Bananengewächsen verwandt ist. Es gibt sie grün und rotlaubig. Mittlerweile gibt es diverse Blütenfarben (urspr. rot / gelb). Das Foto zeigt die Sorte " Russian Red".  Diese rotlaubige Canna blüht orange. Die " Russiasn Red" hat große Blätter und eher kleine Blüten, sie zählt mit einer Wuchshöhe von über 2 Meter zu den "Riesencannas", zum Teil wird von über 3 Meter großen Pflanzen berichtet. Die Überwinterung dieser Sorte ist völlig unproblematisch und selbst für Anfänger zu bewältigen.
 

 

Überwinterung


Vor dem ersten Frost werden die Knollen ausgraben und die Ballen von der Erde gereinigt. Dann werden die Blätter abgeschnitten, vom Rohr sollten ca. 5-10 cm stehen bleiben.
Die gesäuberten Rhizomballen lege ich dann mit Rhizom-Augen noch oben auf Zeitungspapier und lasse dort ca. 4 - 5 Tage abtrocknen.
Dann lager ich sie mit Torf (in Mörtelkästen / Mauerbütt) komplett abgedeckt im Keller ein.Torf ist närstoffarm und verhindert den Wachstum im Winter.
Die Rhizome sollten dunkel Überwintern. Räume mit Temperaturen zwischen 5 bis 11 Grad Celsius und geringer Luftfeute sind am besten geeignet.
Geeignete Räume sind z.B. Keller oder frostsichere Garagen. Sie müssen so gelagert werden, dass sie nicht austrocknen können.
Gelegenliche Kontrollen sind ratsam, auf Fäulnissbildung achten.

 

Pflege

Im Frühjahr (Ende April /  Mitte Mai) am warmen Ort (z.B. Heizungskeller) auf dem Torf liegend angießen. Die Knollen nicht mit Erde bedecken, bis deutliche Augen / Blattbildung erkennbar sind. Ab Mitte Mai mit Zusatz von Flüssigdünger gießen. Ab Ende Mai (nach den Eisheiligen) ins Freiland, erst jetzt die Knollen in die Erde pflanzen / mit Erde bedeckent.


Das Bild zeigt die Rhizome der
Canna "Russian Red"
nach einer Woche auf Torf liegend.
Die Bildung der Triebaugen sind
deutlich erkennbar.

 

 


Freiland

Die Canna sollte erst nach dem letzen Frost ins Freiland gesetzt werden. Jetzt sollte auch mit Zusatz von Flüssigdünger begonnen werden.

Das Bild zeigt die Rhizome der
Canna "Rzussian Red"
nach 3-4 Wochen auf Torf liegend.
Wuchshöhe ca. 20 cm.
Jetzt die Pflanzen ins Freilandbeet oder
in Töpfe setzen.

 









Dünger

Die Rhizome mögen keinen organischen Dünger (Gefahr von Fäulnis). Lieber mineralischen Dünger (flüssig oder Granulat) benutzen.

 

Tipp

Die Pflanze liebt die Sonne und braucht viel Erdwärme. In großen Töpfen oder eingefassten Beeten gedeihen sie am besten. Die Canna braucht wenn sie in Kübeln gepflanzt ist und in der direkten Sonne steht viel Wasser. Im Beet gepflanzt ist sie nicht so durstig.
Wer viel Platz auf der Fernsterbank hat, kann auch schon früher (Ende Februar / Anfang März mit dem Vorziehen beginnen. Man sollte allerding berücksichtigen das die Pflanzen schnell eine Höhe von 1 Meter ereicht haben !!!!
Die Besitzer eines Wintergartens / Gewächshauses sollten natürlich auch zu deisem Zeitpunkt starten!

  Bitte die Bewertung für den Ratgeber nicht vergessen !!!!

 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden