Callcenter...........bei Anruf Abzocke oder Belästigung

Aufrufe 9 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Jeder kennt die lästigen Werbeanrufe.

Man soll dazu genötigt werden, den Stromanbieter zu wechseln, einen Versicherungszusatz abzuschließen oder sonst irgendwelche Verträge abzuschließen oder es wird gar auf einen Vertreterbesuch abgezielt.


Die Vorgehensweise von Callcentern ist psychologisch ausgeklügelt

Der Anrufer hat entweder viel Geschick oder er benutzt einen schriftlich vorliegenden Leitfaden für das Gespräch. Somit kann er bereits im Vorfeld wichtige Erkenntnisse über Sie gewinnen. Er weckt damit einerseits Ihr Interesse, andererseits spielen Sie dem Anrufer durch Ihre Antworten Argumente zu. Dadurch wird es im Gesprächsverlauf zunehmend schwieriger für Sie, sich herauszuwinden !

"Guten Tag, mein Name ist Frau F von der Firma xxx........."

Ruft Sie etwa die Firma des Stromanbieters o.ä. persönlich an ?? Dann muß es ja seriös sein ?!
Weit gefehlt !! Der Callcenter-Agent meldet sich mit dem Firmennamen des Auftraggebers, nicht mit dem Namen der
Callcenter-Agentur an sich. Nette, hilfreiche Berater sind die Leute auch nicht, es geht hier nur um Provisionen und Abschlüsse. In Callcenter-Agenturen wird Druck gemacht, jeder Mitarbeiter soll möglichst viele Verträge abschließen.

??? Aber der Mann am Telefon macht sooo ein gutes Angebot...................

Genau. Leider heißt das aber allermeist, daß das Angebot direkt beim Anbieter (das Callcenter ist ja meist nicht der Anbieter)
sogar noch besser ist . Oder zumindest, daß der Markt bessere Angebote bietet. Attraktive Treueprämien oder ein Neukunden-Bonus
entgeht Ihnen oft, diese kassiert stattdessen das Callcenter . Forschen Sie im Internet nach, meist lohnt es  !

"Guten Tag. Herrr xxxx, sie haben gewonnen !"

Sie haben nichts gewonnen !! Man will Sie nur einwickeln und zu betrügerischen Kaffeefahrten, teuren Vertragsabschlüssen, dem Kauf von überteuerten Produkten oder sonstigem einwickeln. Oder es soll ein Vertreter vorbeigeschickt werden, der dann statt des Gewinns eine geschickt eingefädelte Masche mitbringt !

Hupps, jetzt hab ich aber schon abgeschlossen !

Zum Glück gibt es die vierzehntägige Widerrufsfrist für Haustürgeschäfte und telefonische Vertragsabschlüsse. Senden Sie bestellte Ware einfach zurück und kündigen Sie Verträge schriftlich per Einschreiben ! Und für alles andere gilt wohl der Spruch : Aus Schaden wird man klug, so können Sie wenigstens noch ein bisschen profitieren  ;-)

Wie wehre ich mich gegen die Anrufe ??

Legen Sie einfach auf ! Oder noch besser : Sagen Sie, daß Sie nie mehr angerufen werden wollen und verlangen Sie eine
Löschung Ihrer Daten. Das muß dann auch gemacht werden ! Callcenter müssen seit einiger Zeit mit angezeigter Nummer anrufen.
Dies ermöglicht Ihnen zwar meist keinen Rückruf aufgrund der Elektronik in den Callcentern, aber immerhin hinterlässt der Anrufer seinen "Fingerabdruck" Somit kann man Belästigung an Verbraucherzentralen melden.

Anrufe mit versteckter Nummer sind streng verboten ! Falls Sie solch ein Anruf erreicht, kann es nur sehr unseriös sein.
Helfen Sie auch anderen und zeigen Sie es an !

Woher haben die Callcenter meine Telefonnummer und Adresse ??

Die Adressen werden von Adresshändlern zugekauft, die diese anhand von Gewinnspielen usw. ausspähen. Bei manchen Gewinnspielen
gibt es auch gar nichts zu gewinnen, es geht rein um Adressenfang ! Falls Sie doch irgendwo mitmachen, beachten Sie immer die Felder, in denen Sie zustimmen, Ihre Adresse noch anderweitig zu nutzen !



Versuchen Sie auch Ihre Angehörigen für solche Vorgehensweisen zu sensibilisieren, sofern Sie dies für nötig halten !
Nicht alle Leute sind skeptisch oder legen bei Betrugsanrufen rigoros auf !

Lassen Sie sich keinen Bären aufbinden !

Gruß !
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden