Cache, Logbuch und Co.: Das gehört zur Grundausrüstung im Geocaching

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Cache, Logbuch und Co.: Das gehört zur Grundausrüstung im Geocaching

Sie sind gern in der freien Natur unterwegs und mögen knifflige Aufgaben? Dann ist Geocaching vielleicht genau die richtige Freizeitbeschäftigung für Sie. Als Geocaching wird die moderne Art der Schatzsuche oder auch Schnitzeljagd bezeichnet. Hier bekommen Sie einen Überblick über die passenden Utensilien für dieses spannende Hobby.

 

Was ist Geocaching eigentlich und wie wird es richtig gespielt?

Beim Geocaching sind die Orte der Verstecke anhand von geografischen Koordinaten verschlüsselt. Diese Koordinaten sind im Internet veröffentlicht und Grundlage für Ihre Suche. Ihr Ziel ist es, den Schatz, also den Cache, mit Hilfe eines GPS-Empfängers und einer Landkarte zu suchen und zu finden. Für Ihre Geocaching-Tour benötigen Sie einige grundlegende Ausrüstungsgegenstände. Zur Grundausstattung des modernen Schatzsuchers zählen neben GPS-Empfänger auch Stift, Notizblock, Taschenlampe, Karte und Kompass.

 

Der GPS-Empfänger - der Schlüssel zur Entdeckung des Geocaches

Für Ihre Entdeckungsreise benötigen Sie einen GPS-Empfänger mit passenden Ersatzbatterien. Ohne diesen geht beim Geocaching gar nichts. Das GPS-Gerät programmieren Sie mit den im Internet aufgerufenen Koordinaten. Jetzt kommen die Karte und der Kompass ins Spiel. Moderne GPS-Geräte verfügen über einfache Basiskarten. Diese dienen Ihnen aber nur zur groben Orientierung. Eine Landkarte und ein Kompass helfen Ihnen beim detaillierten Einordnen der Karte und bei der Orientierung im Terrain. Bei einigen Caches ist ein Kompass nötig, damit Sie nach Zahl oder Grad laufen können.

 

Stift und Notizbuch - die moderne Art, sich als Entdecker zu verewigen

Auf Ihrer Tour benötigen Sie zum Eintragen Ihrer Entdeckung einen Stift. Mit diesem verewigen Sie Ihre Entdeckung im beim Schatz befindlichen Logbuch. Stift und Papier benötigen Sie auch für die Lösung von Rätseln. Erst nach deren Lösung können Sie nämlich Ihre Suche fortsetzen und den Schatz finden.

 

Die Taschenlampe - nicht nur nachts ein hilfreiches Utensil beim Geocaching

Haben Sie immer eine Taschenlampe mit dabei. Diese ist für Sie beim Nachtcachen unverzichtbar. Aber auch beim Cachen tagsüber findet Ihre Taschenlampe Verwendung. Zum Beispiel, wenn Sie auf der Suche nach einem Cache in ein Loch in einer Mauer oder im Boden leuchten müssen.

 

Bekleidung und andere nützliche Ausrüstungsgegenstände für Ihre Schatzsuche

Beim Geocaching sammeln sich also einige wichtige Ausrüstungsgegenstände an. Diese transportieren Sie am besten gut verpackt in einem Tages- oder Trekkingrucksack. Packen Sie auch ein Paar Arbeitshandschuhe in Ihren Rucksack. Damit können Sie schmutzige Steine bewegen oder in Löcher greifen, ohne sich zu verletzen und schmutzig zu machen. Auch ein Taschenmesser oder besser noch ein Multitool kann in Ihrer Ausrüstung nicht schaden. Zu einer guten Tour gehören auch die richtige Outdoor-Bekleidung und gut sitzende bequeme Outdoor-Schuhe mit entsprechendem Profil.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber