CHAO KHUN NOR - VOM REICHEN ADEL ZUM BESITZLOSEN MOENCH

Aufrufe 68 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Phra Chao Khun Nor

Chao Khun Nor gilt als Schutzheiliger der Kranken, Leidenden und Schwerstkranken. Seine Amulette und die, die nach seinem vergehen vom Wat Thepserin heraus gegeben wurden, geben dem Leidenden Kraft und Hoffnung. Phra Chao Khun Nor wird auch Heute noch auf das höchste verehrt und gehört zu den berühmtesten Mönchen Bangkoks.

Vom reichen Adeligen zum besitzlosen Mönch

Chao Khun Nor wurde im Jahr des Hahns, am Samstag dem 05.02.1897 in Bangkok geboren. Sein bürgerlicher Name war Norrarat Rachamanit. Er war einer der ersten Studenten der 1899 gegründeten Chulalongkorn Universität. Nach Abschluss seines Studiums wurde er Offizier der königlichen Palastgarde und stieg schnell zum Oberstleutnant auf.

Privatsekretär von König Varjiravudh

Er wurde Privatsekretär seiner königlichen Hoheit, König Varjiravudh, Rama VI von Siam. Chao Khun Nor genoss das uneingeschränkte Vertrauen seiner königlichen Hoheit, den er verehrte und liebte wie den eigenen Vater. Im Jahre 1922 verlieh König Varjiravudh Chao Khun Nor für seine Verdienste den höchsten thailändischen Adelstitel Chao Phraya. Chao Khun Nor war gerade einmal 25 Jahre alt, als ihm der Titel verliehen wurde.

Als seine königliche Hoheit, im Jahr des Büffels, am Mittwoch dem 25.11.1925 verstarb, beschloss Chao Khun Nor zu Ehren seines geliebten Königs sich von allen weltlichen Dingen zu befreien und Mönch zu werden. Er verschenkte sein großen Vermögen, Hab und Gut, sowie seine Ländereien, um ein besitzloser Mönch zu werden.

Chao Khun Nor ordinierte einen Tag vor der Verbrennungszeremonie seiner königlichen Hoheit, König Varjiravudh, im Wat Thepserin in Bangkok. Als Ordinationsdatum wird meist der 25.11.1925 angegeben, was jedoch nicht stimmen kann, da seine königliche Hoheit am gleichen Tag verstarb und König Prajadhipok Rama VII am 26.11.1925 den Thron bestieg. Vermutlich ordinierte Phra Chao Khun Nor am Freitag dem 25.12.1925.

Er hatte viele Anhänger die ihn im Tempel aufsuchten, einige kamen um sich die Zukunft voraussagen zu lassen, andere baten um Rat in persönlichen Angelegenheiten und viele wollten Tambun machen in dem sie dem ehrwürdigen Mönchen Gaben darboten. Chao Khun Nor hielt jedoch strengstens die 227 Mönchsregeln ein und wies die Gaben zurück, was seine Anhänger nicht gerade glücklich machte. Doch er wollte sich von allen weltlichen Dingen und Problemen lösen, weshalb er sich nicht mit diesen belastete.

Chao Khun Nor erklärte, dass er zu Ehren seines toten Königs Mönch wurde und mit reinem Herzen die Lehren Buddhaas studieren wolle. Er müsse erst die Lehren Buddhas verstehen und zur Selbsterkenntnis finden, bevor er die Probleme anderer lösen könne.

Magisches Leuchten bei der Amulett Weihe!

Chao Khun Nor meditierte jeden Tag von Morgens bis Abends, er war Vegetarier und nahm ausschließlich eine Vegetarische Mahlzeit pro Tag zu sich. Chao Khun Nor hat die Fähigkeit besessen in die Zukunft zu schauen und Gedanken zu lesen, doch zunächst zweifelten die Menschen an seinen Fähigkeiten, erst als ein vorausgesagtes Ereignis genau so eintraf, wie er es “gesehen” hatte, waren die Menschen überzeugt. Von da an brachten die Menschen ihre Amulette, die von anderen berühmten Mönchen stammten zu Phra Chao Khun Nor, der diese erneut weihte, da Chao Khun Nor sich weigerte eigene Amulette zu erschaffen. Auf drängen und bitten seiner Anhänger fing er an Weihe Zeremonien abzuhalten und mit den Amuletten zu meditieren.

Am 22.03.1970 weihte Chao Khun Nor in Anwesenheit eines Reporters Amulette. Als dieser die Bilder entwickelte, waren helle Lichter zusehen, die von der Bürste, mit der Chao Khun Nor die Amulette mit Weihwasser bespritzte, ausgingen. Der Reporter der schon viele Zeremonien von anderen großen Mönchen fotografierte, hatte so etwas noch nie zuvor gesehen. Der Reporter nahm noch mehrmals Fotos von Weihe Zeremonien auf, die Phra Chao Khun Nor durchführte und jedes Mal war auf den Fotos das gleiche magische Leuchten zu sehen. Dieses wurde anscheinend durch die magischen Segensformeln und die Kraft des Geistes Chao Khun Nors verursacht.

Das erste von Chao Khun Nor erschaffene Amulett war ein Stein!

Der ehrwürdige Phra Chao Khun Nor hat den Tag seines Eingangs in das Nirvana selbst vorausgesagt. Einige Monate bevor er diese Welt verließ, rief er seinen Neffen, der viele Jahre lang für ihn gut sorgte, zu sich. Er sagte seinem Neffen, dass er ein Amulett für ihn machen wolle, dafür trug er ihm auf einige Steine zu besorgen. Die Steine mussten unbedingt von einer Stelle namens Bang-Bo in Samut Prakan stammen. Chao Khun Nor gab dieser Stelle den Namen Bang-Bo, weil es ein Glück bringender Name ist. Bo bedeutet soviel wie Teich und Chao Khun Nor meinte damit einen Teich aus Gold und Silber.
Seine Neffe fragte ihn: Warum müssen es Steine sein? Chao Khun Nor erwiderte: Die Steine werden jeden Tag getreten, aber niemals böse, genauso wie jeder Vater und jede Mutter auf dieser Welt ihrem Kind vergeben wird, egal welches Unrecht es auch begangen hat!

Chao Khun Nor wies seinen Neffen an, die Steine in einem aus Papier, Silber oder Gold gemachten Bodhibaumblatt zu wickeln und den Namen des Trägers darauf zu schreiben.
Dieses Ereignis ist sehr bedeutungsvoll, denn bis zu diesem Zeitpunkt hat Chao Khun Nor kein einziges Amulett erschaffen, es kamen immer nur Spender, die Amulette haben fertigen lassen und Chao Khun Nor solange bedrängten bis dieser sie weihte. Zum ersten mal hatte Chao Khun Nor ein eigenes Amulett erschaffen!!! Von diesen Steinamulett bekamen alle Mönche des Wat Thepserin einen geschenkt.

In den wenigen Monaten zwischen diesem Ereignis und seinem Eingang ins Nirvana erschuff Phra Chao Khun Nor viele Amulett Serien, die er uns als Erbe hinterließ! Die letzte Weihe nahm er nur 14 Tage vor seinem verlöschen, am 25.12.1970 vor!

Den Krebs durch innere Kraft besiegen!

Lange Zeit wurde Chao Khun Nor wegen Krebs behandelt, doch als er den Eingang ins Nirvana kommen sah, lehnte er, trotz der Bitten vieler Menschen, eine weitere medizinische Betreuung ab. Er wählte den Krebs und erduldete sein leiden und die Schmerzen mit einem Lächeln auf den Lippen. Phra Chao Khun Nor führte ein vorbildliches Mönchsleben unter strengster Einhaltung der 227 Regeln, seine Gedanken und sein Herz waren rein, was seine großen spirituellen Kräfte erklärt.

Chao Khun Nor verging am 08.01.1971 in seiner Kuthi im Wat Thepserin an den Folgen seiner Krebserkrankung. Noch im erlöschen strahlte sein Gesicht, seine Lippen zeigten ein Lächeln und seine Handflächen waren, als letzte Respektbezeugung für Buddha, zusammengelegt, so als habe er Buddha einen letzten Wai dargebracht. Das Foto des aufgebahrten Chao Khun Nor hat mich zu tiefst berührt, das fast schon überirdische Lächeln auf seinem Gesicht und die zum Wai zusammen gelegten Hände, kann man nicht vergessen, wenn man es einmal gesehen hat.

Der ehrwürdige Phra Chao Khun Nor, gehört für mich zu den wirklich großen Mönchen Thailands! Sollten Sie jemals ein Chao Khun Nor Amulett besitzen, so vergessen Sie nie das in Ihm der Geist und die spirituelle Kraft des hoch verehrten Phra Chao Khun Nor wohnt. In ihm schlummert die Kraft eines Mönches der höchste Vollendung erreichte.

Amulette von Chao Khun Nor schützen von Gefahr, Geister und Krankheit, sie schenken ihrem Besitzer Glück und Reichtum, wenn er reinen Herzens ist!

Für Sammler sind seine Amulette Juwelen in ihren Sammlungen, doch für uns Buddhisten ist es ein Stück der unvergänglichen Kraft und der Seele des ehrwürdigen Phra Chao Khun Nor. Ein unbezahlbares Erbe und Vermächtnis!
Möge dieser große Mönch uns stets ein Beispiel sein und niemals in Vergessenheit geraten.

Vorsicht beim Kauf von Chao Khun Nor Amuletten!

Vorsicht beim Kauf von Chao Khun Nor Amuletten, 99% aller bei ebay angebotenen Chao Khun Nor Amulette, die ich gesehen habe, waren Fälschungen. So bietet ein Verkäufer mit einem US Account und neuerdings auch mit einem deutschen Account und Versand aus Thailand, Chao Khun Nor Amulette in deutscher Sprache an. Es handelt sich um ein Buddha Amulett, auf dem Buddha unter der 7 köpfigen Schlange sitzend zu sehen ist, das Amulett wird mit 1 Euro Startpreis angeboten, es handelt sich dabei um eine billige Kopie, die erst vor kurzem geprägt wurde! Ein Original Amulett dieser Serie kostet in Thailand ca. 4.000 - 6.000 Baht (80 - 120 Euro)!

                   Fälschung                                  Original

                        

Wenn Ihnen dieser Ratgeber gefallen hat, so würde ich mich sehr über Ihre Bewertung freuen. Nutzen Sie hierfür jetzt bitte eine der beiden unter dem Ratgeber befindlichen Schaltflächen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden