Bundeswehr Messer, Kampfmesser alter Art der 70er Jahre

Aufrufe 68 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es werden immer wieder Bundeswehr Messer, Bw Kampfmesser mit Scheide angeboten, die als "original" oder "echt" bezeichnet werden.

Hierbei handelt es sich sehr häufig um billige Kopien aus Fernost oder um Nachbauten der Firma Miltec oder Herbertz.

Diese sind von minderer Qualität oder einfach nicht die originalen "dienstlich gelieferten" Messer. 

Ihr müsst auf folgendes achten:

Aufkleber mit Bundesadler oder Bundesadler im Kunstoffgriff eingedrückt? Dies gibt es beim original Messer nicht.

Nur das alte Bw Taschenmesser und das neue Taschenmesser der Bw von Victorinox haben einen eingepressten Bundesadler im Griff.

Die Metallscheide ist nur einfach und nicht doppelt mit einem Lederband gefasst bzw geklebt.

Die original Scheide ist von 2 Lederbändern gefasst und nicht geklebt. Damit die Metallscheide nicht aus den Lederbändern herausrutscht, ist auf der Vorderseite der Scheide ein runder Metallbolzen mit Rundkopf genietet.

Verwendung eines einfachen Druckknopfes als Verschluss. Das Original hat einen kegelartigen Nieten aus Aluminium, der durch die andere Lederschlaufe hindurchgesteckt wird. Einen Druckknopf gab es bei der Bundeswehr für diese Scheide nie.

Die Parrierstange des Messers ist immer aus Metall und niemals mit dem Griff vergossen oder aus Kunststoff.

Im Griff befindet sich oben eine Metallverstärkte Öse (manchmal fehlt diese/ dann Wertminderung) und unten eine Schraube, mit der der Griff an der Klinge fixiert ist. Fälschungen oder Nachbauten werden mit einer nachgebildeten Öse und Schraube im Griff angeboten. Bitte ggf. bessere Fotos anfordern.

Folgende Hersteller sind auf den originalen Messern mit ihren Symbolen an der Klingenbasis zu finden. z. B. WKC (Ritterhelm), Eickhorn ( 2 Eichhörnchen), Robert Klaas ( 2 Störche), Puma ( Puma Kopf ) oder HSK.

Dies sind alles die bekannten Solinger Messerschmieden.

Nachbauten haben "MILTEC" als Hersteller auf der Klinge stehen.

Dahinter ist die Jahreszahl der Herstellung: z.B. HSK 70 oder auch untereinander stehend.

Bisher sind nur die Jahre 69, 70 und 71 bekannt.

Preislich liegen die Messer bei rund 15 Euro. d.h. bei normalen Gebrauch. Messer mit zerkratzten oder schlechten Klingen mit Scheiden, bei denen die oliv-grüne Farbe abgewetzt ist, sind weit unter 15 Euro zu kaufen. Neuwertige Messer sind sehr selten und erzielen oft bist zu 40 €. insbesondere Messer der Hersteller Eickhorn oder Puma. bis 50€.

Sollte noch andere Hersteller bekannt sein, bitte info an mich.

Dieser Ratgeber erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Bitte bei neuen Informationen oder Kenntnissen mich benachrichtigen.

Ich hoffe ich konnte Euch helfen

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden