Bugaboo, Urban Jungle, Quinny unter die Lupe genommen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Hallo!

Ich habe jetzt einige Kinderwägen ausprobiert und von Freundinnen viel mitbekommen was gut oder weniger gut ist.

Der erste den ich kaufte war ein Quinny freestyle 3xl comfort. Toller Wagen, aber für die Rolltreppe eher nicht so toll. Super verstellbare Rückenlehne und alles in allem war ich zufrieden. Nur das Zusammenklappen war etwas mühsam (für eine Frau fast unmöglich, weil man irre Kräfte braucht) und leicht ist er obendrein nicht ganz.Dafür ist die Babywanne dreami ein Traum! Unser Wagen fuhr leider mal einen Abhang hinunter weil ich vergessen hatte die Bremse zu drücken :( Er ist nichmal umgefallen bei dem rasenden Tempo und hatte beim Aufprall an einen Baum alles "überlebt". Also sicher ein guter Kinderwagen. Vom buzz hab ich gehört dass er seeeehr instabil sein soll und leicht kippt.

Als zweites brauchten wir einen buggy und wir haben uns für einen von esprit entschieden in violett-tönen. Bis auf die Tatsache dass die Räder sich manchmal verdrehten und quer stellten war er super und sah immer top aus.

Da wir jetzt wieder Nachwuchs bekamen hab ich mir einen Urban jungle Geschwisterwagen (gebraucht) zugelegt.
Leider entspricht dieses teuere Ding überhaupt nicht meinen Vorstellungen eines guten Kinderwagens.

Er ist zwar wendig und relativ leicht, aber die Babywanne ist winzig klein, bei uns hängt sie extrem - dh das baby rutscht immer runter. Das Sonnendach kann nur befestigt werden wenn beide Kinder in den normalen Sitzen sitzen. Also hat meine Große jetzt einen Sonnenschirm..

Die Lehne des Kinderwagens ist eigentlich eine Frechheit.. man muss an zwei Bändern ziehen damit man sie verstellen kann! Und das ist nicht grade einfach wenn das Kind drinnen sitzt! Es schlankert und wackelt zudem total hin und her beim Fahren... Also Preisleistungsverhältnis ist hier sicher nicht so gut..

Jetzt haben wir uns einen bugaboo frog (gebraucht) gekauft.
Ich bin von seiner Wendigkeit und Leichtigkeit überwältigt. Er ist klein und kompakt. Aber beim Zusammenlegen scheitert man kläglich ohne Beschreibung und es klemmt auch oft!!

Weiters als eher negativ empfinde ich den Bügel. Er stört beim Hineinsezten des Kindes.
Meine Tochter ist jetzt 87 cm groß und steht mit dem Kopf oben an wenn das Sonnendach zu ist. Sie ist erst 2 und offiziell ist der Kiwa ja bis 4 Jahre... Wie das gehen soll weiss ich nicht!

Am schlechtesten fällt meine Bewertung aber für die Untergestelltasche aus. Sie hängt nur an Klettverschlüssen, ist total unpraktisch beim Einkaufen weil der Stoff immer drüberhängt. Bei uns sind die Klettverschlüsse schon ausgerissen und ich ärgere mich jeden Tag damit herum und frag mich wieso die keinen normalen Korb machen konnten.

Bugaboo ist nicht gerade geeignet für Orte ohne ebene Straße, da die kleinen Räder nicht so leicht über Hindernisse drüber kommen.

Weiters finde ich es sehr schwierig die Rückenlehne in eine andere Position zu verstellen. Wenn das schwere Kind drinnen sitzt plagt man sich schon sehr wenn man mit beiden Händen gleichzeitig an den Seiten diese weissen Kreise drücken muss und gleichzeitig den ganzen Sitz nach hinten drücken muss mit den Daumen. Was sie sich dabei gedacht haben kann ich auch nicht sagen ;)

Aber wie gesagt - ich bin trotzdem mit dem Bugaboo zufrieden weil wir halt sehr viel unterwegs sind und er so easy in jede Straßenbahn passt und man halt überall problemlos hinkommt.

Den Kindern geflällts auch angeblich dass man die Füße nicht flach hinlegen kann sondern immer in dieser Sitzposition ist. Das würde mich schon stören. Aber meine Maus mag es.

Einen Tipp noch für Eltern mit 2 Kindern im Kiwa-Alter -
Phil & Teds ist meiner Meinung nach das beste Modell! Vor allem wenn man viel unterwegs ist. Hat eine Freundin von mir und das sollte man sich wirklich leisten!

Hoffe, ich konnte helfen!

Liebe Grüße Lisa



Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden