Bücherkauf

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Mit diesem Ratgeber möchte ich eigentlich verschiedene Probleme ansprechen. Zum einen Das leidige Thema Porto und Versand, desweiteren die Artikel selber und das Bewertungssystem.
Ich habe bereits viele Ratgeber gelesen, die ausgiebig über zu Hohe Portokosten geschrieben haben. Dazu nur eines: Ich habe selber gepolsterte Umschläge gekauft und die waren ziemlich teuer, wer also nicht gewerblich mit diesen verschickt wird keine riesigen bestände besitzen und Rabatte auf den Kauf bekommen. Man muss also mit kosten von um die 50 cent rechnen und zwar pro Umschlag (eigene Erfahrung).
Mir geht es eher um die Ratgeber die den Hermesversand empfehlen. Hermes mag zuverlässig sein aber wenn man (weil man gegen 10 Uhr Vormittags an 3 aufeinanderfolgenden Wochentagen nicht zu hause war) erst ein mal eine halbe stunde mit dem Auto fahren muss, weil Privatsendungen nur im Sammellager nicht aber in den Paketshops vor Ort gelagert werden, dann nehme ich lieber die Post als Absender, weil es eine Poststelle auch im kleinsten ort meist gibt. Und welcher normal arbeitende/studierende mensch ist schon am Vormittag zu hause?
Zu den Artikeln fallen mir teilweise extrem überteuerte Preise auf. Alle Bücher die ich gekauft habe haben angemessene Preise denn ich meide extrempreise auch wenn ich diese Bücher noch so gern lesen würde. Wer bezahlt zum Beispiel für ein gebrauchtes Buch 50 Euro( 270 Seiten und ein neupreis von ca. 13 Euro)  auch wenn es noch so beliebt ist? Ich würde jedem raten solche geschäfte zu meiden da es gerade für leute die sich mit den Neupreisen nicht besonders gut auskennen eine ziemliche Abzocke ist.
Der letzte Punkt der mir aufgefallen ist, ist das teilweise ungerecht Bewertungssystem. Es lässt zu das manche leute einfach ihre Bewertungen nicht-öffentlich machen ( ich würde bei einem solchen Anbieter gar nicht erst bieten), oder gar nicht bieten, oder auch andere wie schön öfters in Ratgebern angesprochen andere mit der Aussage erpressen erst zu Bewerten wenn der Käufer positiv bewertet. In den meisten Fällen ist dann doch alles in ordnung aber es ist nicht fair wenn man Angst vor rachebewertungen haben muss. Mir ist sowas Glücklicherweise noch nicht passiert aber ich habe schon von haarsträubenden Geschichten gehört.

Alles in Allem kann ich als Fazit meiner Erfahrungen nur zu einem raten: Überlegt euch sehr genau ob ihr zu den gegebenen Bedingungen einen Artikel wirklich wollt. Wenn irgendetwas, sei es das Porto oder die Artikelbeschreibung nicht mit euren Vorstellungen übereinstimmen dann solltet ihr lieber die Finger davon lassen. Denn die wichtigste Erfahrung die ich gemacht habe: Es gibt keinen Artikel nur ein einziges mal!

In diesem Sinne: Fröhliches Bieten!

(Mit diesem Ratgeber habe ich meine gesammelten Erfahrungen einmal wiedergegeben. Andere Erfahrungen möchte ich damit nicht negieren genausowenig wie andere vor den Kopf stoßen)


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden