Bücher zu Fitness, Laufen, Walking, Nordic Walking

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Bücher zum Thema Fitness, Laufen, Walking, Nordic Walking

(siehe auch meinen speziellen Ratgeber „Bücher zum Thema Nordic Walking (NW)")
 
Vorweg: Ich bin kein Trainer und kein Sportmediziner. Meine Kritiken sind aus der
Perspektive des interessierten Einsteigers geschrieben: Welches Buch hat mir weiter geholfen
bzw. hätte mir genützt, wenn es mein erstes oder einziges gewesen wäre? Im Vordergrund
steht also die Nützlichkeit für den Laien.

Als erste Frage stellt sich für einen angehenden (oder auch schon praktizierenden)
Freizeitsportler, ob er überhaupt ein Buch zum Thema braucht. Wenn ja, ist die zweite Frage:
welches?

Beide Fragen lassen sich nicht allgemeingültig beantworten, sondern muß letztlich jeder für
sich selbst entscheiden. Hierzu eine Entscheidungshilfe zu geben, versuche ich im folgenden
Ratgeber. Dabei werde ich unterscheiden zwischen den Erfahrungen des Lesers, dem Zweck
und dem gewünschten Einsatzbereich des Buches.

1. Welche Fitness-Erfahrungen haben Sie?
Typ A: Sie sind blutiger Anfänger und haben nie/lange nicht mehr Sport getrieben.
Typ B: Sie sind treiben regelmäßig Sport, aber keine Ausdauersportarten (Joggen, Walken).
Typ C: Sie sind erfahren und wollen Ihre theoretischen Kenntnisse auffrischen.

2. Einsatzbereich:
- zu Hause auf dem Sofa
- in einer Gruppe als Vorbereitung
- zum Mitnehmen für unterwegs

Schließlich ist entscheidend, welchen Sport sie betreiben/betreiben möchten.

Zurück zu den Ausgangsfragen:

1. Frage: Wer braucht überhaupt ein „Buch zum Sport"?

Meine Antwort: angesichts der günstigen  Preise (die meisten gehen für 1 Euro + Porto weg)
jeder, außer den absoluten Nichtlesern. Warum sind die Bücher denn so billig? Nun, zum
einen sind Bücher im Versand heute grundsätzlich recht günstig; zum anderen aber gab es  zu
Beginn des Jahrtausends einen regelrechten Fitness-Boom, der auch eine Vielzahl von
Büchern brachte: Jeder Verlag, der nur irgendwie die Themen Sport oder Fitness bediente,
brachte einen oder mehrere Titel heraus. Diese Bücher haben kaum etwas von ihrer Aktualität
verloren, wurden aber inzwischen wieder aus dem Programm genommen und deshalb jetzt als
Remittenden, Restexemplare oder auch leicht gebraucht auf den Markt geworfen.

2. Frage: Kann ein Sport-Buch alle Fragen beantworten?

Prinzipiell nein! Denn wenn man auch aus guten Büchern sehr viel Tips mitnehmen kann und
in Bildern oder sogar beigelegter DVD die Technik verständlich erklärt bekommt, ist es
zumindest wichtig, sich von einem Arzt untersuchen und beraten zu lassen, welche Sportarten
und Belastungen für einen selbst sinnvoll sind. Auch ein Trainer, der einem die
Anfangsgründe beibringt oder – im Verein – immer wieder Technik-Tips gibt, der einen
beobachtet und die Fehler, die sich einschleichen, gleich korrigiert, ist sinnvoll, damit
Verletzungsrisiken minimiert werden. Dennoch ist es natürlich viel sinnvoller, sich mit Hilfe
von Büchern zu informieren, als einfach ohne Ahnung drauf loszulaufen. Ohne Ahnung kann
man nämlich statt gesundheitlichem Nutzen sogar Schaden anrichten; und der ist wesentlich
teurer als ein paar Euro für Bücher oder einen Kurs. Und gute Bücher können bereits
vorhandenes Wissen ergänzen oder auffrischen.


3. Frage: Welches Buch für welchen Leser?

Bei vielen Dutzend Büchern auf dem Markt, von denen ich zwar längst nicht alle, aber bisher
immerhin rund 30 Titel besitze, kann ich hier im Ratgeber nur allgemeine Ratschläge geben
und ansonsten auf die einzelnen Buchbesprechungen verweisen. Wichtig zu wissen ist, was
genau man von seinem Buch erwartet. Denn das optimale Buch gibt es nicht, jedes hat seine
Schwächen und fast jedes hat auch seine Stärken. Prinzipiell gibt es in Fitness-Büchern
folgende Themen:

- allgemeine Aspekte des Ausdauersportes
- spezielle Hinweise für einzelne Sportarten
- Tips zum Material, also Stöcken, Schuhen, Kleidung und Zubehör
- Erlernen und Verbessern der jeweiligen Techniken
- Aufwärmübungen
- Kraftübungen
- Dehn- und Abwärmübungen
- Theorie der Wirkung von Ausdauersport auf Kreislauf und Stoffwechsel
- Folgerungen aus dieser Theorie für Trainingsarten und -rhythmen
- Vorschläge für Trainingspläne
- Ernährungstips

Je nachdem, was für Sie wichtig ist und welche Sportart sie bevorzugen, kann das eine oder
andere Buch das für Sie sinnvollste sein. Da ich natürlich nur die Bücher berücksichtigen
kann, die ich auch kenne, sind die folgenden Tips schon von der Vorauswahl her subjektiv.
(Für NW siehe eigenen Ratgeber)

Das beste Buch für unterwegs. (wird ergänzt)

Das bisher beste Buch, um die Abläufe beim Training im Körper zu verstehen, ist das
„Walking"-Buch des erfolgreichen Langläufers Herbert Steffny.

Wer geballte Information auf möglichst wenig Seiten haben möchte, (wird ergänzt)

Wer sich über den ernsten oder spielerischen Gebrauch eines Schrittzählers informieren
möchte, liegt mit Bernd Neumanns Titel richtig. Die speziellen Sportarten-Kapitel sind kurz
und (im NW-Kapitel) fehlerhaft und deshalb nicht zu empfehlen.

Bücher mit DVD (oder DVD alleine): (wird ergänzt)

Ich selbst bin der absolute Lesetyp: Wenn mich etwas interessiert, suche ich im Internet nach
Informationen, kaufe mir Bücher, um mich zu informieren, und frage in Foren. Im Falle NW
und Ausdauer habe ich mir die Titel gleich im Dutzend bestellt. Kein Buch war eine totale
Enttäuschung, aber es gibt für mich schon einige Favoriten, die mir mehr zusagen als andere.
Und es gibt Schwerpunkte der einzelnen Titel, die ich in den Einzelrezensionen bespreche.
Deshalb: Wenn Sie nicht ebenfalls alles kaufen wollen, dessen Sie habhaft werden können,
suchen Sie sich aus den vielen die ein, zwei oder drei Bücher heraus, die zusammen all das
bieten, was Sie brauchen.
 
Liste aller mir vorliegenden und von mir bisher besprochenen Fitness-Titel (wird
nachgereicht, sowie ich die Formation angepaßt habe).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden