Bücher schonen, Gebrauchsspuren vermeiden! TIPP!

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Als Vielleserin kann ich nicht alle Bücher aufbewahren. So hebe ich nur sehr ausgewählte Bücher auf, die schon in ihrer Menge unsere räumliche Dimension sprengen. Deshalb verkaufe ich manche Bücher weiter, um mir damit wieder neue Bücher zu kaufen. Damit ich diese Bücher in einem sehr guten Zustand weitergeben kann, lese ich sie vorsichtig und behandle sie pfleglich.


Meine Tipps bei gebundenen Büchern,

1. ...nehme ich den Papiereinband des Verlages weg, damit er keine Gebrauchsspuren bekommt. Von einem Din-A-4 Zeichenblock (wer Kinder hat, besitzt dies im Haushalt),  entnehme ich ein Blatt Papier und binde das Buch damit ein. Natürlich darf am Einband des Buches innen keine Klebereste entstehen, so verklebe ich nur das Zeichenblockpapier. Mit diesem Schutz bekommt das Buch keine Flecken und Fingerabdrücke.  Nach dem Lesen nehme ich den selbstgebastelten Umschlag vorsichtig ab, den ich bei anderen Büchern, einige Male wieder aufziehen kann. Bücher die ich behalte und verleihe, binde ich teilweise mit Folie ein, so stehen sie bei mir im Regal.


2. ... das Buch klappe ich niemals ganz auf, bzw. lege das aufgeschlagene Buch auf die Papierseiten, mit dem Buchrücken nach oben. So vermeide ich Lesefalten im Buchrücken. Genau so verfahre ich mit Taschenbüchern ebenfalls.


3. ... eine weitere tolle Alternative ist die "Leselotte". Dies ist eine Buchstütze mit Stoff - Schutzhülle, die beide separat oder kombinierbar anwendbar sind.

Leselotte

Wenn ich ein Buch zum Verkauf anbiete, dann ist es nach dieser Behandlung in einem sehr guten bzw. neuwertigen Zustand. Meine Bücher, die im Regal stehen, sehen genauso aus. Mir persönlich tut es in der Seele weh, wenn manche Leser Bücher regelrecht "vergewaltigen".

Meine Einstellung zum Buch trifft der Schriftsteller Carlos Ruiz Zafón, den ich hier mit einem Auszug aus "Friedhof der vergessenen Bücher" aus dem  Buch "Das Spiel des Engels" zitieren möchte:

"Dieser Ort ist ein Rätsel. Ein Heiligtum. Jedes Buch, das du siehst, jeder Band hat eine Seele. Die Seele dessen, der es geschrieben hat, und die Seele derer, die es gelesen und gelebt haben und von ihm geträumt haben. Immer wenn ein Buch den Besitzer wechselt, immer wenn jemand den Blick über seine Seiten gleiten lässt, wächst sein Geist, und es wird stärker. Die Bücher, an die sich niemand mehr erinnert, die mit der Zeit verloren gingen, leben an diesem Ort für immer weiter und warten darauf, einem neuen Leser, einem neuen Geist in die Hände zu fallen..." von Carlos Ruiz Zafón.


Schöner kann es nicht gesagt werden! Übrigens die Bücher dieses Schriftstellers kann ich sehr empfehlen. 


Danke für eine positive Bewertung!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden