Buddha und Co.: Die beliebtesten Asia-Figuren zur Dekoration

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

 Buddha und Co.: Die beliebtesten Asia-Figuren zur Dekoration

Mit fernöstlicher Deko holen Sie sich Asia-Flair nach Hause und schaffen ein zeitloses Ambiente zum Wohlfühlen. Als das Zeichen schlechthin für Weisheit und Zufriedenheit ist der Buddha mittlerweile auch in vielen europäischen Domizilen heimisch. Ebenso setzen Geishas und indische Figuren auf geschmackvolle Weise Akzente im Wohnraum.

 

Buddha – Sinnbild für das asiatische Lebensgefühl

Im Buddhismus bezeichnet der Buddha ein Wesen, das die Vollendung des Geistes erreicht hat. Erster und bekanntester Namensträger ist der Begründer der heutigen Weltreligion: Siddhartha Gautama. Buddha-Figuren gelten als Zeichen für Weisheit, Zufriedenheit und das Streben nach Glück. Sie lassen sich wunderbar im Feng-Shui anwenden und bilden einen Ruhepunkt fürs Auge.

Den Buddha gibt es in zahlreichen Größen und Designs. Weit verbreitet ist der Glücksbuddha im Lotussitz. Durch meditative Haltung suggeriert die Figur beim Anblick ein angenehmes Gefühl innerer Entspannung. Weitere formschöne Varianten zeigen stehende Buddha-Statuen oder ein Buddha-Kopf. Manche Buddha-Statuen drücken mit auffälligem Bauch zusätzlichen Wohlstand aus. Genauso ist der „Erleuchtete“ als schmale Figur mit erhobener Hand und Punkt zwischen den Augen dargestellt. Großer Beliebtheit erfreuen sich hier die klassischen Modelle wie die edle Buddha-Statue aus Bronze. Stilecht in der Vitrine machen sich zudem Figuren aus weiß-mattem oder grauem Stein. Diese bieten sich durch ihre robuste Oberfläche toll auch zum Schmücken von Garten oder Terrasse an.

 

Shiva und Ganesha: indische Figuren als stilvolle Dekoration

Aus dem indischen Raum stammt Shiva. Ursprünglich verkörpert diese göttliche Figur im Hinduismus den Aspekt von Schöpfung, Neubeginn und Erhaltung. Sie ist zumeist sitzend auf einem Podest aus Stein mit Kopfschmuck und vier Armen dargestellt. Shiva-Figuren heben sich optisch durch filigrane Details und sanft ausgearbeitete Gesichtszüge ab. Als Pendant zum Buddha steht „Elefantengott“ Ganesha. Die vielfach als Elefant dargestellte Figur zaubert einen Hauch von Bollywood: In Indien steht sie für Weisheit und Intelligenz. Statuen von Shiva oder Ganesha lassen sich optisch schön mit Bambus oder Dekostücken aus Rattangeflecht arrangieren.

 

Möbel asiatisch schmücken mit stilvollen Tierfiguren

Religion und Tradition bilden prägende Einflüsse der asiatischen Wohnkultur. Aber auch das Tierreich findet mit seiner Symbolik und seinem Facettenreichtum Anwendung beim Dekorieren. Aus dem chinesischen Raum kommend, ist der Drache ein geschätzter Schmuck für heimische Ablagen. Klassisch aus Messing oder in roter Färbung macht er sich gut auf dunklerem Möbel. Wer den indischen Stil lieber mag, der hat mit kleinen Elefantenfiguren schöne Dekostücke zur Hand. Details wie Glitzersteine setzen Akzente und machen die Figuren zu einem tollen Schmuck für den Tisch. Vielfältige Ideen für die asiatische Deko von Buddha-Statuen bis zum zierenden Wandfächer im Japan-Stil finden Sie online bei eBay.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden