Brustumfang und Körbchengröße für das neue BH-Set richtig messen

Aufrufe 4 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Brustumfang und Körbchengröße für das neue BH-Set richtig messen

Sie sehen ein bezauberndes BH-Set, mit dem Sie Ihre Dessous ergänzen möchten, sind aber nicht sicher, welche BH-Größe für Sie richtig ist? Damit sind Sie nicht alleine. Viele Frauen sind unsicher, welche Maßangaben ihr ideal sitzender BH haben sollte. Doch es gelingt leicht, die richtige Größe und Passform zu bestimmen. Sie brauchen dazu lediglich ein Maßband. Falls Sie bei eBay ein BH-Set finden, das englische, französische oder amerikanische Größensysteme verwendet, hilft eine Tabelle aus dem Internet dabei, schnell die Angaben in Ihre europäische Größe umzurechnen.

 

In wenigen Schritten zum perfekt sitzenden BH: Messen Sie sich aus

Sie benötigen zwei Maße, um Ihre BH-Größe zu finden. Ihr Unterbrustumfang bestimmt das Unterbrustband. Das ist die Ziffernangabe bei der Größenbezeichnung der BHs, also 70, 75, 80 und weiter in 5-cm-Schritten. Ihr Brustumfang definiert die Körbchengröße, die in Buchstaben mit A, B, C, und so fort angegeben wird. Die Weite des Unterbrustbandes ermitteln Sie leicht selbst. Stellen Sie sich aufrecht, am besten vor einen Spiegel, und legen Sie ein Maßband unterhalb Ihrer Brüste um den Brustkorb. Es sollte hinten wie vorne auf gleicher Höhe nahtlos anliegen. Die abgelesene Zahl runden Sie auf eine durch 5 teilbare Zahl auf oder ab. Das ist die Größe für Ihr Unterbrustband. Ihren Brustumfang bestimmen Sie, indem Sie das Maßband an der weitesten Stelle Ihrer Brust um Ihren Körper führen. Die Körbchengröße errechnen Sie, indem Sie die Differenz zwischen diesen beiden Zahlen ermitteln. Eine Differenz von 12 - 14 cm ist ein Körbchen der Größe A, 14 - 16 cm ein B-Körbchen und weiter in 2-cm-Schritten. Beides zusammen ergibt Ihre BH-Größe, zum Beispiel 75B. Dieses Maß gilt dann für alle Modelle, vom Bandeau-BH bis zum Trachten-BH.

 

Die Funktion des Unterbrustbandes

Ein gut sitzender BH sollte aber nicht nur gut aussehen, er hat auch eine stützende und formende Funktion. Diese wird vom Unterbrustband maßgeblich mitbestimmt. Auch ein festes Körbchen hält nichts, wenn das Unterbrustband zu locker sitzt. Dann rutscht der BH vorne durch das Gewicht der Brüste nach unten, die Träger schneiden ein und hinten rutscht das Band nach oben. Gerade bei trägerlosen BHs oder Push-up-BHs ist das perfekt sitzende Unterbrustband wichtig.

 

Körbchengröße und Schnitt bestimmen die perfekte Form

Gut sitzende BHs kneifen nicht, rutschen nicht und stützen die Brust, auch wenn Sie einmal ein paar Schritte rennen müssen. Vor allem aber helfen sie der Brust, ihre schöne Form zu erhalten. Der BH darf die Brust nicht drücken und zur Seite aus den Körbchen drängen. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern schädigt auf Dauer auch das Brustgewebe. Achten Sie vor allem bei Halbschalen-BHs darauf, dass Ihre Brust genug Platz findet und bei Bügel-BHs, dass die Bügel wirklich nur auf Ihrem Brustkorb liegen. Streichen Sie immer Ihre Brüste von außen in die Körbchen. Stehen sie dann in der Mitte über den Körbchenrand, ist das Körbchen zu klein gewählt oder der Schnitt ungünstig. Ziehen Sie in diesem Fall einen Vollschalen-BH oder einen T-Shirt-BH den Halbschalen-BHs vor.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden