Brustpanzer sollten gut passen...

Aufrufe 20 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Achten sie beim Brustpanzer-Kauf darauf, dass er nach Möglichkeit ce-geprüft ist. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, dann bedeutet dies allerdings noch nicht gleich, das der Brustpanzer nix taugt. Leider sind die Testlabore noch nicht so weit, dass in diesem Bereich viel getestet wird.

Überlegen Sie sich im Vorfeld, zu welchem Zwecke der Brustpanzer sein soll...
Enduro ?? Endurofahrer fahren meist im stehen, d.h. ein langer Rückenteil ist nicht störend...
Motocross ?? MXer fahren meist im sitzen, also sollte der Rückenteil auf gar keinen Fall auf der Sitzbank aufschlagen, denn die Schläge werden an den Helm weitergegeben...
Downhill ?? Hier sollte der Brustpanzer sehr flexibel sein, also eher ein Protektorhemd...
Supermoto ?? Auch die SuMo Fahrer fahren meist im sitzen, allerdings haben die nicht selten noch eine sehr enge Lederkombi an. Passt der Protektor also noch in die Kombi oder ist das Material zu dick ???

Achten Sie daher beim Kauf darauf, dass Sie auch die Möglichkeit haben den Brustpanzer umzutauschen oder lassen Sie sich vorher ausgiebig beraten...

Bevor Sie den Brustpanzer oder das Protektorhemd jedoch ausgiebig auf der Strecke testen sollten Sie zu Hause damit mal ein bis zwei Stunden rumlaufen. Ist das subjektive Gefühl gut, dann nix wie los...

Überlegen Sie sich auch, ob sie nicht von vorneherein lieber ein Protektorhemd kaufen möchten, denn nicht selten ist hier ein Nierengurt integriert und zusätzlich noch ein Ellenbogenschutz. Bei einigen Modellen, z.B. UFO Scorpion, ist sogar noch ein sehr guter Schlüsselbeinschutz integriert...

Viel Spaß beim Shoppen...

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden