Brummen bei Lautsprechern

Aufrufe 35 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die häufigste Form des Brummens ist ein 50-Hertz-Brummen aus einer Soundanlage. Meistens handelt es sich dabei um ein Erdungsproblem, das durch recht simple Maßnahmen beseitigt werden kann. Ein anderer Fall des Brummen entsteht durch ein defektes Kabel.
Das Erdungsproblem:

Dieses Brummen kommt eigentlich nur vor bei Geräten, die einen normalen Schuko-Stecker haben. Wenn kein Gerät so einen Stecker hat, dann gibt es eine andere Ursache.

Man kann dieses Brummen schon beim Aufbau einer Anlage vermeiden, in dem man alle Geräte an die gleiche Steckdosenleiste anschließt, weiter entfernte Geräte dann über Verlängerungen auch an diese Steckdosenleiste. Falls ein Gerät einen Anschluß an eine Antenne oder einen Kabelanschluß hat, dann sollte hier ein Mantelstromfilter eingesetzt werden.
Wenn man den PC an eine Stereoanlage anschließt, dann hat man auf jeden Fall ein Gerät mit Schuko-Stecker, und die Probleme sind vorprogrammiert. Über optische Kabel wird ein solches Brummen nicht übertragen, deshalb gibt es z.B. beim .PC-Anschluß die Möglichkeit, über eine Soundkarte mit optischem Digitalausgang dieses Brummen zu vermeiden. Man kann auch einen externen AD-Wandler einsetzen, das hat den Vorteil, daß man den PC nicht aufschrauben muß.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden