Brother MFC 5440

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Das Gerät ist wirklich sehr vielseitig und gut in der Qualität bis auf eine Ausnahme. Der bräunliche Deckel, welcher gleichzeitig als Papierauflage für den automatischen Einzug funtionieren sollte, ist mimoosenhaft empfindlich. An beiden Enden befindet sich eine winzige Kunststoffnase, die das Teil am Gerät verankern soll. Diese Kunststoffnasen sind aber derart winzig und empfindlich, daß eine ungeschickte Bewegung genügt, um einer der Nasen abzubrechen und dadurch wird das ganze Teil insgesamt unbrauchbar. Die Tinten sind in der Tat nur etwa zu 2/3 gefüllt, wobei der geringe Füllstand bei den Originalpatronen durch ein übergeklebtes Etikett unsichtbar gemacht wird. Der Drucker moniert bereits bei noch guter Füllung der Patrone daß diese leer sei und akzetiert diese Patrone dann auch nicht mehr. Er lässt sich einfach nicht mehr als Drucker aktivieren. Rechnet man die Minderfüllung und den Rest zusammen, so ist im Prinzip die Tintenpatrone nur zur Hälfte gefüllt und das ist sicher auch gegen das Eichgesetz. So gut das Gerät auch immer sein mag, diese Geldschneiderei mit den halbgefüllten Tintenpatronen muß man sicher nicht unterstützen. Allerdings nimmt man während der 3-jährigen Garantiezeit andere Tinten, so erlischt die Garantie. 
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden