Brotbackautomat Clatronic BBA 2864 / 2866.

Aufrufe 46 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Der Brotbackautomat Clatronic BBA 2864 / 2866 ist mein 2. Brotbackautomat. Davor habe ich schon 10 Jahre mit einem anderen Brotbackautomat gebacken.

Als erstes gefiel mir sein handlicheres Design. Er ist nicht ganz so groß und sperrig, wie mein altes Gerät. Er besitzt einen Henkel zum hin- und hertragen, was ich als sehr praktisch empfinde. So kann man ihn bei Nichtgebrauch besser transportieren. Allerdings erschien mir der Deckel etwas wackelig, bin einen festeren Verschluß meiner alten Maschine gewöhnt, aber scheint trotzdem alles Bestens zu gehen. Dieser Deckel ist abnehmbar.

Das Stromkabel ist etwas sehr kurz gehalten.

Trotz gleicher Rezeptur oder auch Fertigbackmischungen, wird das Brot, im Clatronic, besser und luftiger, als in meinem alten Brotbäcker. Mein Mann und mein Sohn finden dieses Brot sehr klasse. Ein 500 g Brot bleibt bei uns nicht lange erhalten.

Die Bedienung war für mich einfach, da er  ähnlich zu bedienen ist, wie mein altes Gerät. Vorteil, der Clatronic hat noch einen Anschaltknopf auf der Rückseite, was ich vorher nicht hatte. Ein sehr großer Nachteil für mich war, das er das Programm nicht anzeigt, dass er gerade macht. Nach dem Start zählt es nur die Zeit ab, mein altes Gerät hat mir jeden Programmpunkt extra angezeigt (Kneten, Gehen und Backen). Mittlerweile habe ich mir genau aufgeschrieben, wann (Uhrzeit) er aufhört zu Kneten, damit ich den Knethaken entfernen kann.

Um den Schlitz des eingebackenen Knethakens zu entgehen, habe ich nach dem Knetprogramm immer den Knethaken sofort entfernt, so hat das Brot nur ein kleines Loch.

Bei Normalem Backprogramm habe ich diese Zeit gestoppt:

Start: 2:35 Std. , Zugabe von Körnern: 2:24 Std., Knethaken entfernen bei 2:10 Std. (wenn das Gerät nicht mehr knetet) , dann geht der Teig noch und bei 1:00 startet das Backprogramm.

PS: Das ist meine persönliche Messung an meinem Gerät, ohne Gewähr. Langt nie, in einen sich drehenden Knethaken!

Dieser Brotbäcker hat  mehr Programme: Normal, Weissbrot, Vollkorn, Schnell, Süsses Brot, Ultra Schnell I, Ultra Schnell II, Teig, Marmelade, Kuchen, Sandwich und Backen.

Dazu kann man noch die Brotmenge in 2 Stufen unterteilen.

Stufe 1: für Brote bis 750 g.

Stufe 2: für Brote bis 1000g.

Nachtrag vom 23.03.08:

Achtung: Bisher habe ich immer 500 g Mehl in Brot verarbeitet, was ein Superergebnis ergab!

Heute (23.03.2008) habe ich das erste Mal ein 1000 g Brot backen wollen! Mit dem Ergebnis, dass der Kneter die Masse des Teiges kaum geschafft hat. Musste das Programm zweimal starten!

Als das Backprogramm losging, hing mir der Teig bis zum Sichtfenster. Das Brot war nach dem Backen oben noch speckig. Der Deckel, das Sichtfenster und der übergelaufene Topf waren mit Brot so verklebt, das es eine anstrengende Putzarbeit wurde!

 Fazit für mich: Ich werde keine 1000g Mehl mehr verwenden, auch wenn der Backautomat dies anscheinend schaffen soll!

Auf das Marmeladenprogramm freue ich mich schon, werde es bestimmt ausprobieren.

Hefeteig und Pizzateig habe ich schon immer im Brotbäcker angesetzt.

Warum ich Brot selber backe? Weil es besser schmeckt, nicht so teuer ist und länger frisch bleibt! Außerdem weiß man, was drin steckt!

http://testberichte.ebay.de/Le-Caf-Brotbackautomat-BGB-404_W0QQugidZ10000000005887664

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden