Brombeeren im eigenen Garten kultivieren: Darauf sollten Sie achten

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Brombeeren im eigenen Garten kultivieren: Darauf sollten Sie achten

Brombeeren sind aufgrund ihres vollmundigen Aromas und ihrer angenehmen Verbindung von Süße und leichter Säure sehr beliebt für den frischen Verzehr, für Kuchen, Marmeladen, Säfte und Desserts. Auch Liköre und Weine aus Brombeeren sind sehr schmackhaft.

Eigentlich ist die Brombeere gar keine Beere

Bei der Brombeere handelt es sich um eine Kletterpflanze. Der Strauch bildet zahlreiche Triebe, die mit der Zeit verholzen. Die Höhe kann von einem halben Meter bis zu drei Metern variieren, die Sträucher werden üblicherweise sehr breit. Einige Arten sind mit Dornen besetzt. Diese dienen einerseits dem Schutz der Früchte vor Fraß, andererseits sind sie hilfreich beim Klettern der Pflanzen, sodass das Wachstum nicht eingeschränkt ist. Die Früchte sind mittelgroß und weisen eine tiefviolette bis bläulich schwarze Farbe auf. Korrekterweise handelt es sich bei Brombeeren nicht um Beeren im eigentlichen Sinne, sondern um Steinobst. Jede Frucht setzt sich aus vielen Einzelbeeren zusammen, in deren Hülle sich ein kleiner Stein befindet, der den Samen beinhaltet. Brombeeren reifen von Ende Juli bis etwa Mitte September, sodass Sie sich bei guter Pflege der Pflanzen über einen reichen Ertrag freuen können.
Brombeeren sind in Europa, Nordafrika, Vorderasien und Nordamerika weit verbreitet. Hier wachsen sie bevorzugt an Waldrändern und in Ausläufern. Mit etwas Glück können Sie demnach bei ausgedehnten Waldspaziergängen auf üppige Bestände stoßen und die Beeren pflücken. Möchten Sie sich nicht darauf verlassen, dass Sie zufällig oder durch großes Glück Pflanzen entdecken, die reich an reifen Früchten sind, können Sie Brombeeren auch im Garten kultivieren. Beachten Sie einige Punkte beim Einpflanzen und bei der Pflege, können Sie im Sommer die saftigen Beeren ernten und zu zahlreichen Köstlichkeiten verarbeiten – oder sie einfach pur genießen.

Vorbereitungen zum Einpflanzen neuer Brombeeren im Garten

Ehe Sie die Pflanzen kaufen, sollten Sie zu Hause einige Vorbereitungen treffen. Brombeeren sind, wie viele andere Beerensträucher auch, recht anspruchslos, benötigen aber dennoch Aufmerksamkeit und Sorgfalt in der Pflege. Sie sollten pro Strauch eine Fläche von einem bis drei Metern einkalkulieren. Kleine Beete oder Bereiche im Garten sind daher eher ungeeignet. Darüber hinaus sollte der Boden gut aufgelockert sein und über ausreichend Feuchtigkeit verfügen, damit die Brombeeren gut anwachsen.
Als Nächstes benötigen Sie Spaliere, da diese die Sträucher stützen und den Trieben eine Möglichkeit zum Klettern bieten. Hierfür können komplette Spaliere aus Holz kaufen oder selbst eine Rankhilfe bauen. Idealerweise verwenden Sie keine vergitterten Spaliere, sondern mit Kunststoff ummantelte Spanndrähte, die Sie zwischen hohen Holzpfosten befestigen. Abstände von etwa 30 Zentimetern zwischen den Drähten sind empfehlenswert. Nach dem Einpflanzen können Sie die Triebe der Brombeeren durch die Drähte leiten, sodass die Beeren an ihnen emporklettern. Haben Sie den erforderlichen Platz im Garten vorbereitet und Pflanzschaufeln sowie Spaliere zur Hand, können Sie nach geeigneten Brombeeren suchen, die Sie in Ihren Garten setzen können.

Brombeeren kaufen, die eine ertragreiche Ernte versprechen

Für eine ertragreiche Ernte im heimischen Garten spielt es keine Rolle, welche Brombeeren Sie kaufen. Die Sorte Theodor Reimers ist ein echter Klassiker unter den dunklen Beeren. Die Pflanze selbst ist anspruchslos und lässt sich auch von Hobbygärtnern einfach pflegen und vermehren. Außerdem sind die Früchte aromatisch und süß, sodass sich diese Sorte großer Beliebtheit erfreut. Loch Ness hat dagegen nichts mit dem sagenumwobenen See und Monster zu tun, sondern bezeichnet Brombeeren, die ohne die Ausbildung von Dornen wachsen. Sie zeichnen sich durch große aromatische Früchte mit einer frischen Säure aus. Auch diese Brombeeren lassen sich einfach kultivieren, da sie widerstandsfähig und genügsam sind. Es ist demnach reine Geschmackssache, welche Sorte Sie auswählen.
Für den Ertrag ist es wesentlich bedeutsamer, dass sich die junge Pflanze in einem sehr guten Zustand befindet. Die Wurzeln sollten keine Schäden aufweisen und noch nicht rund gewachsen sein. Dies könnte ein Hinweis darauf sein, dass die Pflanze zu lange im Topf gestanden hat, und sich negativ auf das Anwachsen im Boden und die Entwicklung auswirken. Sehen Sie sich die Pflanzen daher genau an oder fragen Sie beim Onlinekauf gezielt nach der bisherigen Lagerung und Pflege der noch jungen Brombeeren.

Im Frühling können Sie endlich Brombeeren pflanzen

Im Gegensatz zu anderen Obstsorten und Beeren für den eigenen Garten ist der ideale Zeitpunkt zum Pflanzen von Brombeeren der Frühling. Das liegt daran, dass der Boden im Frühjahr noch gut durchfeuchtet, aber bereits schon locker genug ist, damit die Pflanzen gut anwachsen. Heben Sie einfach Löcher für die Brombeeren aus. Achten Sie darauf, den Boden vorher sorgfältig aufzulockern. Haben sie die Pflanze eingesetzt, schließen Sie das Loch mit einer Mischung aus Humus und trockener Erde. Anschließend sollten Sie die Brombeeren gründlich angießen und den Boden mit einer etwa fünf Zentimeter dicken Schicht Rindenmulch abdecken, damit der Boden angenehm feucht bleibt. Schneiden Sie nun die Triebe auf etwa einen halben Meter Länge zurück.
Die Sträucher gedeihen am besten im Halbschatten mit regelmäßigen Sonnenstunden. Haben Sie Ihre Brombeeren im Frühjahr gepflanzt, können Sie im übernächsten Sommer die erste Ernte erwarten. Bis dahin sollten Sie den Pflanzen beim Ranken helfen und darauf achten, dass nicht zu viele Triebe wachsen, da der Strauch ansonsten zu dicht wird – ein Umstand, der sich ungünstig auf den Ertrag auswirkt.

Das erste Jahr mit Ihren Brombeeren – so vergrößern Sie den Ertrag

Nach dem Zurückschneiden der jungen Triebe sollten Sie dafür sorgen, dass die Pflanze ausreichend Wasser erhält. Über den Sommer kann der Brombeerstrauch prächtig wachsen. Behalten Sie dennoch die Triebe im Auge, damit der Strauch nicht wild wuchert. Konzentrieren Sie sich auf wenige Triebe, die Sie sorgfältig am Spalier empor leiten. Befreien Sie den Boden zudem von Unkraut und verwenden Sie geeigneten Dünger, falls Sie den Eindruck haben, dass die Pflanze nicht ausreichend gedeiht.
Sobald der Herbst Einzug hält, können Sie die Bewässerung reduzieren. Während Sie für manche Früchte und Gemüsesorten ein Gewächshaus errichten sollten, ist dies für Brombeeren nicht erforderlich. Die robusten winterharten Pflanzen trotzen Kälte und Regen und belohnen Sie im kommenden Frühjahr mit der Ausbildung junger Triebe. Schneiden Sie die jungen Triebe dennoch zurück, sobald der Frühling naht. Die Jährlinge werden Ihnen eine schöne Ernte bescheren und dienen den jungen Trieben im kommenden Winter wiederum als Schutz. Dennoch sollten Sie die Triebe stets sorgfältig voneinander trennen, damit sich Pflege und Ernte übersichtlicher gestalten.

Die ersten Brombeeren sind da – Tipps für eine erfolgreiche Ernte

Nach dem Kauf von Brombeeren und dem Einpflanzen müssen Sie sich in Geduld üben, bis die erste Ernte möglich ist. Die Jährlinge unter den Trieben bilden Seitentriebe aus, die im Frühling blühen und im Sommer saftige Beeren heranreifen lassen. Je ordentlicher Ihre Sträucher wachsen, umso mehr Beeren können Sie schließlich auch ernten. Nach der Ernte sollten Sie die alten Triebe wieder kurz schneiden, um ein Wuchern der Triebe zu vermeiden. Für die Ernte benötigen Sie in aller Regel keine Handschuhe, selbst wenn Sie sich für Pflanzen entschieden haben, die kräftige Dornen ausbilden. Da sich diese nicht oder nur selten an den Zweigen befinden, die Früchte tragen, können Sie die reifen Beeren einfach mit der Hand pflücken. Denken Sie daran, Ihre Brombeersträucher regelmäßig zu kontrollieren und reife Beeren zu ernten. So vermeiden Sie den Verlust frischer Früchte. Pflanzen Sie daher nur so viele Brombeersträucher, dass Sie alle Pflanzen mühelos betreuen und pflegen können. Dann steht dem Genuss nichts mehr im Weg.

So lagern Sie frische Brombeeren richtig

Auch wenn frische Brombeeren direkt vom Strauch ein wahrer Genuss sind, möchten Sie das Beerenobst vielleicht nicht sofort verzehren oder verarbeiten. In diesem Fall müssen Sie auf eine richtige Lagerung achten, damit die leckeren Beeren nicht verderben. Ohne Kühlung halten sich Brombeeren lediglich etwa zwei Tage. Daher ist die Aufbewahrung im Kühlschrank empfehlenswert. In diesem bleiben Brombeeren vier bis fünf Tage lang frisch und genießbar. Darüber hinaus lassen sich die Früchte auch sehr gut einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt essen oder zubereiten. Vermeiden Sie ein Zusammendrücken der Beeren oder eine zu beengte Lagerung, da andernfalls die dünne Hülle platzen könnte. Das mindert nicht nur den optischen Eindruck, wenn Sie die Brombeeren später zur Garnitur von Salaten, Kuchen oder Desserts verwenden möchten. Auch der Geschmack leidet unter dem Austreten von Fruchtsaft.

Doppelgänger der Brombeere, die ebenfalls sehr köstlich sind

Möchten Sie Ihren Obstbestand erweitern, können Sie einen Blick auf den Maulbeerbaum werfen, der im gemäßigten Klima wächst und aromatische, süße Früchte hervorbringen kann. Einige Arten dieser Bäume bilden Feigen aus, andere hingegen überraschen Sie mit länglichen Beerenfrüchten, die Brombeeren ähneln und auch einen ähnlichen, wenn auch nicht unbedingt vergleichbaren Geschmack aufweisen. Es sind hauptsächlich die dunklen Früchte, die mit ihrer feinen Süße auf sich aufmerksam machen. Schwarze Maulbeeren sind daher eine köstliche Alternative zu anderen Beeren. Die Kultivierung ist allerdings in Europa nicht einfach, da die Pflanzen nur in wärmeren Gebieten auch Früchte tragen. Aus diesem Grund ist der Supermarkt in aller Regel die erste Anlaufstelle für Freunde der süßen Beeren. Besitzen Sie jedoch ein Gewächshaus mit UV-Beleuchtung und einer bestens geeigneten Umgebung, können Sie sich daran versuchen, eigene Maulbeeren zu züchten. Andernfalls sollten Sie sich einfach über frische Brombeeren oder Erdbeeren freuen, die in Deutschland prächtig gedeihen. Auch Stachelbeeren wachsen hierzulande sehr gut. Zudem können Sie Apfel- und Pflaumenbäume pflanzen und alljährlich Ihr eigenes frisches Obst genießen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden