Brillenpflege: so geht´s

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Brillenpflege muss sein

Staub, Fingerabdrücke  und viele weitere Schmutzspuren sammeln sich auf unsauberen Brillengläsern. Das sieht nicht nur für den Betrachter ungepflegt aus, sondern vor allem leidet auch die Sicht des Brillenträgers darunter. Deshalb sollte eine Brille regelmäßig gereinigt werden.  Hier verraten wir wie es richtig geht. Doch zunächst einmal das absolute „No-Go“  bei der Brillenpflege:  
bloß nicht mit dem T-Shirt oder anderen Kleidungsstücken an den Gläsern herumwischen, das führt zu kleinen Kratzern und beschädigt die Brillengläser. Die Brillengläser sollten im Idealfall niemals trocken gereinigt werden, das heißt auch : Finger weg von  Taschentüchern und Co, andernfalls können selbst kleine Schmutzpartikel zu verkratzten Oberflächen führen.
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Zum Speichern auf Eingabe drücken
Link zu einer eBay-Seite

Brillenpflege "to go"

Brille und Brillengläser freuen sich über eine sanfte Reinigung: unterwegs funktioniert das prima mit sogenannten Brillenpflegesprays, die auf die Gläser aufgesprüht und anschließend mit einem fusselfreien Mikrofasertuch behutsam trocken gerieben werden. Zuhause eignet sich lauwarmes Wasser und mildes Spülmittel für eine Brillenreinigung. Das tut auch den meisten Brillenfassungen gut und sie zeigen sich in neuem Glanz. Bei besonders stark verschmutzten Fassungen sollte man der Brille eine professionelle Reinigung im Ultraschall-Bad gönnen, die auch hartnäckige Ablagerungen entfernen kann. Diesen Service bieten einige Optiker an. Solche Geräte gibt es auch für den Hausgebrauch und können ebenso für die Reining von Schmuck verwendet werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden